Titan (Tytan) 34 D; Hobby Model; 1:33

  • Hallo Leute,


    Wenn mich der Größenwahn und das Bastelfieber packt, baue ich eine Rakete in 1:33....

    in diesem Fall die Titan 34 D, gezeichnet vom ehrenwerten Herrn Grabowski. Leider kommt das Modell in einfachem Grau ohne die schöne Alterung, die das Titelfoto zeigt, daher. Ob der Bau ohne Probleme vonstatten geht, werden wir sehen.


    Erstmal ein paar Eindrücke vom Bogen, wobei ich nicht alle fotografiert habe. Sind alle ähnlich..





    Erst fand ich nur diese Seite mit der Anleitung....



    ... kam aber inzwischen drauf, daß Herr Grabowski zwischen den Teilen oft Skizzen versteckt hat. z.B. hier.

    oder auf den Spantenseiten.



  • Am hinteren Ende werden zwei Kegelstümpfe gebaut. Der größere davon (Teil 3) wird in Teil 1 eingeschoben, so daß die Unterkante bündig mit der Unterkante von 1 ist.

    Teil 4 habe ich vorbereitet, werde ihn aber noch nicht anbringen.



  • Ich habe die Spanten von Teil 1 und darunter mit einem 12mm Loch versehen, damit ich später die Rakete auf einen Ständer stellen kann. Eine Scheibe mit einem Rundstab, denke ich mir.


  • Der nächste Rumpfteil ist 5, dieser hat einige Löcher auszuschneiden. Dabei sollen diese Teile hinterklebt werden.



    Das habe ich etwas vereinfacht und nur graue Kartonstreifen oben und unten an den Teilen 5b und 5d angebracht. Dann die Löcher damit unterklebt.



    Schließlich mit Teil 1 verbunden.


  • Inzwischen bin ich bei Teil 9 angelangt. Keine besonders spannenden Teile..



    Spannend hingegen ist bereits die Größe, inzwischen auf 107cm angewachsen. Ein solcher Teil kommt noch, wie im Hintergrund zu sehen ist.



  • Mit der Spitze bin ich auf 139cm angelangt.



    Für bequemeres Arbeiten habe ich den Rumpf noch nicht verklebt.



    Übrigens, nach ca. 18 Jahren war es soweit. Ich habe mein Fläschchen TESA-Alleskleber entleert, waren auch nur 1750ml drin cool2

    Für dieses Modell das Beste, das Papier mag keine wasserhaltigen Kleber.


  • Im Unterteil der Booster soll Teil 14a eingeklebt werden. Aufgrund der Lasche im oberen Teil ist das nicht so einfach möglich, also hab ich den Teil zerstückelt und einzeln eingeklebt.

    Dann noch den unteren orangen Ring eingeklebt.


  • Und dann soll der Konus eingeklebt werden? Aber wie? Wäre wohl vor dem Ring besser gewesen, Herr Baumeister!



    Aber die Lösung war dann recht einfach, den Teil nierenförmig eingedellt und reingesteckt. so geht´s.



    Und den inneren Ring eingeklebt, passt!


  • Inzwischen habe ich einen Ständer für die Rakete gebaut, der später noch grau als Startrampe gestrichen wird.



    Als nächstes die Düse der 1. Stufe fertiggestellt.



    und mit Hilfe des Ständers mit dem Rumpf verklebt.


  • Die Booster bekommen aufgeklebte Streifen als Zwischenringe zwischen den einzelnen Segmenten.



    Leider sind zwei Ringe zuwenig im Bogen, obwohl schon welche als Ergänzung dabei waren. Ich habe drei davon eingescannt und ausgedruckt.

    Wenn mans nicht weiß, findet man sie nicht leicht auf den Pustern 8)


  • Ich mußte den untersten Ring des Boosters noch mal abnehmen. Unter reichlicher Verwendung von Aceton geht das gut, wenn man mit Alleskleber gearbeitet hat.



    Der Grund war der daß man sonst die innere Düse nicht einkleben konnte, da diese hinter dem kleineren orangen Ring zu liegen kam.



    Dann konnte ich auch das riesige Ofenrohr anbringen. Sieht nicht nach viel aus, besteht aber aus dreizehn Teilen.



    Dann konnte ich das Ganze wieder am Booster anbringen. Dadurch daß die Unterkante schräg verläuft, bleibt der Booster nicht mehr stehen.



  • Momentan bin ich etwas frustriert. Der Grund sind die Löcher, mit denen die Booster mit der Rakete verbunden werden sollen. Laut Zeichnung sollen sie von oben gesehen so aussehen:



    Jetzt haben die vorgesehenen und bereits gestanzten Löcher unterschiedliche Abstände, an der Rakete unten 80 bzw. 83mm, oben jeweils 84mm. An den Booster jedoch unten 70mm, oben 77mm. Das passt überhaupt nicht zusammen. Weiters die Löcher für die roten Behälter, die in der Höhe gleich um 80mm !! daneben sind.

    Es ist zwar zu reparieren, aber doch ärgerlich. Da muss ich zwischendurch etwas anderes bauen...



    Auch wenn man die Rakete um 90° dreht, passt es nicht. Dann würde zudem auch die Aufschrift auf der Rakete nicht mehr passen.


  • This threads contains 23 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.