Bayr. Gt 2x4/4, Gunnar Dannehl, 1:38

  • Hallo Freunde,

    Gunnar hat uns ja über die Schulter schauen lassen, als er diese Lok konstruiert hat, und bei mir das Interesse geweckt, diese schöne Lok zu bauen !



    Ein wenig Info habe ich im Wikipedia gefunden :


    Die Mallet-Lok „Gt 2×4/4“[Anm. 1] war mit zwei im Verbund arbeitenden vierfach gekuppelten Fahrwerken ausgerüstet. Das vordere, um einen 15 cm starken Kupplungszapfen beweglich aufgehängte Fahrwerk der Verbunddampflokomotive, war mit Niederdruckzylindern bestückt, das hintere, starr im Lokrahmen gelagerte Fahrwerk war mit den kleineren Hochdruckzylindern ausgerüstet. Konstrukteur dieser schweren Lokomotive war der damalige Chefkonstrukteur und Direktor bei J. A. von Maffei, Anton Hammel (1857–1925), der auch die berühmte S 3/6 entwickelt hatte. Zwischen 1913 und 1914 wurde die erste Serie von 15 Fahrzeugen beschafft und in Dienst gestellt. Die Lokomotiven erregten seinerzeit viel Aufsehen und waren auf den damals häufig abgehaltenen Eisenbahnschauen (Verkehrsschau in München 1922) zu sehen – oft mit blauem oder ockergelbem Fotoanstrich und einem Kronenkamin ähnlich der S 3/6 ausgerüstet. Nr. 5766 (96 016) wurde sogar als erste Lok der zweiten Serie mit Bändern aus Messing an dem Kronenkamin und Kessel und Messingverzierungen an den vorderen Zylindern regelrecht herausgeputzt und verfehlte ihre Wirkung nicht. Ähnliches wurde nach dem Umbau der zweiten Serie 1926 mit derselben Lok durchgeführt. Sonst hatte die erste Serie einen schmalen Kamin mit Aufsatz ähnlich der Baureihe 38.


    Da habe ich erst einmal genug zu tun, ich freu mich darauf...

    Ich sage aber schon mal danke an Gunnar, dass er den download seines tollen Bogens möglich gemacht hat !


    Gruß

    Volkmar

  • Zuerst geht es an die Räder - ich habe buchstäblich tagelang geschnitten, uff :


     


    Jetzt muss ich erst einmal mein Handgelenk wieder beruhigen, dann geht es an das Kantenbemalen... oben links sieht man schon das erste Ergebnis.


    Meine Lok wird wohl nicht so hell werden wie auf dem Titelbild, mein Drucker hat mehr Blauanteil hinein gemischt, Wacholdergrün heisst die Farbe bei Dürerstiften...

    Vielleicht ist das aber auch nicht verkehrt, das ist dann eben mein individuelles Modell...


    Gruß

    Volkmar

  • Moin Volkmar

    Da fängst du auch gleich mit dem schwersten Bauabschnitt den Rädern an.

    Das Fahrwerk ist meiner Meinung nach mit der Steuerung am anspruchsvollsten zu bauen

    und bestimmt das Gesamtbild später bei dem Modell.

    Das sieht sehr akkurat bei Dir aus.Ein dunkles sattes Grün macht sich besser

    als wenn der Drucker zu blass ausdruckt.

    Ich sehe gerne zu. freundlich1

  • Hallo Volkmar


    Das ist wirklich ein wunderschönes Modell. Ich habe mir den DL schon -zigmal angeschaut.

    Mein Traum wäre ja, das Teil auf H0 zu skalieren. frech 5 Da ich damit mit Gunnar's MEG Schmalspurlok schon sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

    Ich schaue Dir daher sehr genau über die Schultern und freue mich über den Baubericht!


    Viel Spass!

    Beste Grüsse

    Peter

  • Hallo zusammen,

    schön dass Ihr da seid !


    Classic : Ich fange bei den Panzern auch immer mit Rädern und Ketten an, dann geht der Rest leichter von der Hand...


    Gruß

    Volkmar

  • Hallo Volkmar,


    ich freue mich sehr, daß Du die Lok nachbaust, ich setz mich mal in die erste Reihe bei den Zuschauern.
    Die Räder sind tatsächlich eine Sisiphos Arbeit, Du hast das aber super Akkurat hinbekommen. Damit ist einer der heftigsten Teile hinter Dir.


    Weiter viel Erfolg und Spaß beim Bau!

  • Hallo Volkmar.


    Sehr schön das du die BR 96 baust, das etwas dunklere grün schaut sehr gut aus.

    Meine 96er in der DRG Version ist fast fertig.....fast.


    Dir weiterhin viel Spaß mit dem tollem Modell von Gunnar.


    Grüße, Mike

  • Hallo Volkmar,

    das wird bestimmt ein Wahnsinnsmodell. Irgendwie kommt mir das mit den vielen Rädern sehr bekannt vor, weil ich mich beim Karl momentan mit dem Fahrwerk vergnüge. So schön wie diese Räder werden aber die Rollen bestimmt nicht. verlegen1

    Viele Grüße

    Gerd

  • Hier ist ja richtig Betrieb, da geht das Werkeln an den Rädern gleich besser ...


    Die Teile sind nun bemalt, da kommt die Farbe noch ein wenig hervor :



    Nun wird Teil 5 auf die verstärkte Grundplatte geklebt, da kann ich auch gleich sehen, ob ich korrekt geschnitten habe :


     


    den Überstand ein wenig abgeschmirgelt :



    ergibt dann folgendes Ergebnis :



    Gruß

    Volkmar

  • Nun kommen drei verschiedene Radien an die Reihe, das Rad wird nun aufgebaut :


         


    und auch das gehört zur Vorbereitung - Die Speichen werden schon mal seitlich gepönt, das ist im eingebauten Zustand bestimmt zu mühsam :



    Das ist zunächst 1,40 Meter, ob das für 16 Räder ausreicht, werde ich sehen...


    Dann habe ich mutig die untere Sichtkante silbern eingestrichen :



    Ich merke schon : "Ich baue mal eben die Räder", iss nich...


    Gruß

    Volkmar

  • Durchhalten, Volkmar! daumen1


    Das sieht alles bisher sehr gut aus, Du baust die Räder auch viel akkurater als ich frech 1


    Da musst Du jetzt durch, ich erinnere mich, während des Baus der Räder habe ich zwischendurch immer was anderes machen müssen, hier ein Teil zeichnen, dort etwas anderes kleben... 16 Räder haben es eben i sich, vor allem jede Menge Speichen.


    Bin gespannt auf deine Räder!

  • Hallo Gunnar,

    danke für die Zusprache, die kann ich gebrauchen...


    Deine Bauanleitung ist super, und sie hilft mir, aber einen Punkt muss ich korrigieren : Die Banderole über den inneren Achskörper lässt sich nicht oval ausformen, dafür ist nicht genug Material da. Ich werde eine Hilfslasche einbauen, aber das ist ja kein Problem, immerhin ist das hier ein Download - Modell...


    Gruß

    Volkmar

  • Danke für den Hinweis! Ich schaue mal, daß ich das korrigiere, ich glaube nämlich, daß ich die Kurbel Ausformung erst bei späteren Entwürfen richtig gemacht habe. Ich lerne ja auch schließlich mit jedem Modell etwas dazu.

  • So ungefähr habe ich mir das vorgestellt :



    So, ich habe ein Ergebnis...ich werde wahrscheinlich nie zufrieden sein, das hat Blut Schweiß und Tränen gekostet - diese Ringe haben ein Eigenleben und streben in ganz andere Richtungen als ich mir vorgestellt habe :


     


    Jetzt kann es also mit den Speichen losgehen, uff...


    Gruß

    Volkmar

  • Hallo Volkmar.....

    Ja das kenne ich, Blut und Tränen säumen den Weg.....doch das Ergebnis zählt.

    Halte durch......es wird schon.


    Beste Grüße, Mike

  • der nächste Baubschnitt, die Speichen werden eingebaut :



    Als Abschluss wird danach das Deckblatt aufgeklebt :


     


    Nach einigen Sonderschichten kann uch nun die Räder fertig präsentieren :


     


    Der erste große Schritt ist geschafft, sehr arbeits - und zeitintensiv, puh !


    Gruß

    Volkmar

  • Hallo Volkmar


    Eins A

    Schaut sehr gut aus.

    Viel Spaß mit dem Monster auf Schienen.

    Ein wirklich schönes und imposantes Modell.


    Beste Grüße, Mike

  • This threads contains 20 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.