Messerschmitt Bf-109 der Schweizer Luftwaffe 1:32

  • Hallo Freunde


    Was soll ich sagen? Als ob ich nicht schon genügend angefangene Baustellen hätte....nochmals ein neues Gebiet....nicht mehr alle Latten am Zaun....

    Mir egal, Spass muss sein!

    Schon vor einiger Zeit hatte ich mich mit einem sehr geschätzten Modellbau Kollegen darüber unterhalten, wie man (ich) am besten den Einstieg in die Luftfahrt schafft. Also den Modellbau, versteht sich. happy1

    Abschliessend stellte sich für mich das Fazit ein, dass eine Konstruktion von Marek Pacynski oder Emil Zarkov wohl ein guter Einstieg wäre. Für mich sprach unter anderem auch für diese beiden Herren, dass beide eine grosse Zahl an Modellen als Kauf-Downloads im Netz anbieten. Heisst, kein Versand über die Grenze und bei versifften Teilen neuer Ausdruck und gut ist.


    Ich habe mir nach langem durchstöbern von beiden Konstrukteuren eine Messerschmitt der schweizerischen Luftwaffe gekauft, die beide im Angebot haben und dann die Modelle eingehend verglichen.

    Letztendlich habe ich mich für das Modell von Emil Zarkov entschieden, da mir hier die Bauanleitung deutlich detaillierter erscheint und auch eine dreiseitige schriftliche Anleitung zusätzlich zur Verfügung steht.

    Wir haben also insgesamt 5 Seiten bebilderte und 3 Seiten schriftliche BA, letztere mit Deepl übersetzt. Das sollte selbst für ein Greenhorn wie mich genügen. Wenn nicht, dann ist die Luftfahrt nix für mich.



    Der Bogen enthält weiter drei Seiten mit Bauteilen die auf 160g auszudrucken sind, zwei Seiten für 80g wovon eine dann auf 0,8mm Karton geklebt wird, und eine Seite für den Foliendruck.


     


     


     


    Exemplarisch zwei Seiten der bebilderten BA


     


    Was ich übrigens bei seinen Modellen auf seiner Seite besonders schätze ist, dass bei den Beschreibungen der einzelnen Modelle ein Menu aufgeklappt werden kann, das angiebt welche, bzw. wieviele Seiten auf welches Papier auszudrucken sind. Dabie ist auch schon vor dem Kauf ersichtlich, wie umfangreich das Modell ungefähr ist und wieviel BA vorhanden ist. Das war mir eine grosse Hilfe.



    So, aber nun soll's mit dem Bau los gehen.

  • Der Konstrukteur empfiehlt, sich alles erstmal genau anzuschauen und sich zu entscheiden, welche der drei möglichen Versionen man bauen möchte. F-4, G-6 oder G-14. Ich entscheide mich für letztere und zwar einfach aus dem Grund, da sich die BA auf dieses Modell bezieht. Für den Einstieg sicher das beste.


    Zuerst wird das Cockpit gebaut. Hier ist darauf zu achten, dass man die Einrichtung vor dem endlichen Zusammenbau einbaut.

    Das ist weder aus der schriftlichen noch aus der Bebilderten BA ersichtlich, mit etwas mitdenken aber nur logisch.

    Die Inneneinrichtung des Kockpits ist wohl im Verhältnis zu den meisten hier gezeigten Modellen sehr einfach. Für mich aber perfekt. Büschen was da, aber nciht übertriebenes. Es geht mir ja erstmal darum, festzustellen, ob ich damit klar komme und auch Spass dabei habe. Da soll es nicht gleich ein Card Army Modell sein grins 2

    Ich bin ja schon ab und zu von Selbstüberschätzung befallen, aber hier will ich doch erstmal auf dem Boden bleiben. (ist wohl für ein Flugzeugmodell nicht das perfekte Vokabular happy1)


    So, aber der langen Rede kurzer Sinn hier mal die ersten Bidler meiner Bemühungen.


     



    Es wird hier nicht im Schnellzugstempo weiter gehen, da ich ja mittlerweile 3 Modelle unterm Messer haben, die alle gleichermassen Spass machen.

    Also Geduld, nicht nur für mich ja 1


    Beste Grüsse

    Peter

  • Moin Peter,


    eine Bf-109 ist immer einen Blick in den Baubericht wert. Zumal ich eine Version aus der Schweiz noch nicht gesehen habe.

    Viel Spaß, Du Allrounder, das wird gut !!! freu 2

    lg.

    Tommi

  • Hallo Peter,


    deine Entscheidung, neue Modellbauwege zu beschreiten, freut mich sehr.

    Jetzt bin ich neugierig, wie du in die neue Materie findest und ob Funken überspringen.

    Das gewählte Start-Modell sehe ich schon mal als optimal für deinen Einstieg in die fliegende Fraktion.


    Ich wünsche dir viel Freude beim Bau!


    Gruß

    Roland

  • Serfaus Peter_H


    du bist ja schon zu Beginn ganz trunken vor Aufregung und Begeisterung (bei den vielen Buchstabendrehern grins 2 )

    Einen leichten Einstieg in die Welt der Papierflieger, die auch eine kurze Strecke fliegen, findest Du hier :

    flieg mit mir

    lg KaEm

    viderimus nil posse creari de nihilo

    oder

    Wie soll ich wissen was ich denke bevor ich höre was ich sage

  • Hallo Peter,

    daß das Baumuster auch von der Schweizer Luftwaffe geflogen wurde, war mir bislang nicht bekannt. Der Anfang schaut schon mal sehr gut aus. Viel Spaß und gutes Gelingen.

    LG

    Kurt

  • Hallo Peter,


    Zarkov ist (inzwischen leider: war) gemäß meinen Erfahrungen der deutlich menschenfreundlichere Konstrukteur: Seine Mustang ist ein Muster in sauberer Konstruktion, Mareks Spitfires hingegen... Oioioi, nur etwas für ausgesprochen hartnäckige Fans. Die 109 braucht übrigens wegen des kleinen Cockpiteinstiegs kein sonderlich üppig ausgestattetes Cockpit, um die Illusion intensiver Detaillierung zu erzeugen. Nachdetaillieren geht bei einem zweiten Bau immer noch.

    Jedenfalls ist eine helvetische 109 eine willkommene Abwechslung!

    Kurt : Die Schweiz hatte vor dem Beginn des zweiten Weltkriegs um die 100 Messerschmitt 109 besorgt, dazu später auch noch 109 G. Mehr dazu hier.

    Mich persönlich würde es nicht wundern, wenn es unter den Beständen auch Maschinen - eventuell als Ersatzteilträger - gab, deren Piloten irrtümlich oder nach technischen Problemen auf die Schweizer Seite geraten waren und dort notlanden mussten.


    Viele Grüße, Martin

    03.11.2022 fertig: Spitfire MK.V auf Schwimmern, Models by Marek, 2. Anlauf.

    09.10.2023 fertig: Wettbewerbsmodell Fairbanks Morse CFA-16 der Canadian National Railway, HS Design, 1:45

    18.01.2024 fertig: Batmobile, Christopher Spitler, 1:24

  • Servus Peter,


    eine Bf-109 mit dem Schweizerkreuz ist ein wahrlich ungewöhnlicher Anblick.

    Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausflug in die Luftfahrt!


    ja 2

    Herzliche Grüße / Best regards,
    Andreas

    Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
    Alessandro Manzoni (1785 – 1873)


    Buddys Kartonuniversum

  • Hallo Peter,

    so eine farbenfrohe Me-109 sieht man selten. Ansonsten schließe ich mich Martin an. Bei dem kleinen Cockpit sieht man später ohnehin nicht mehr viel. So weit ich in Erinnerung habe, haben die Eidgenossen ihren Luftraum auch penibel mit den Bf-109 überwacht.

    Viele Grüße

    Gerd

  • Fein!

    Die Vorlage kannst Du in Dübendorf (bei Zürich) besuchen: Im Flieger-Fla-Museum steht sie. Überhaupt ein sehr sehenswertes Museum.


    Wenn Du ganz lieb fragst, lassen sie dich vielleicht mal zu einer Sitzprobe in die 109. ;)



    Viele Grüße

    Thomas