Oldtimer Segelflugzeug "Grunau Baby II B", GPM, 1:33

  • Hallo liebe Freunde,


    ich möchte mit meinem neuen Projekt wieder einmal einen Ausflug in die Luftfahrt wagen.

    Ich bin ein großer Liebhaber von Segelflugzeugen und besonders von Oldtimern.

    Auf die Schneidmatte kommt von GPM das "Grunau Baby II B" im Maßstab 1:33.




    Das Original ist eines der meistgebauten Segelflugzeuge. Mindestens 5.000 Exemplare wurden zwischen 1931 und 1945 in Deutschland und vielen anderen europäischen Ländern hergestellt.

    Wer mehr über diesen berühmten Segler erfahren möchte, wird > hier < fündig.


    Der Bogen beeinhaltet auch eine Version im Maßstab 1:50. Ich habe mich jedoch für die größere Variante entschieden.

    Gezählte 120 Teile tummeln sich auf 2 Seiten des Bogens. Dazu kommen 2 Seiten Bauanletung in Form von Bildern.


        



    Los geht es mit dem Spantengerüst des Cockpits. Die Teile dafür werden mit 1 mm Finnpappe verstärkt.


        



    Das Instrumentenbrett lädt gleich zum Supern ein. Das Brett wird verstärkt und die Instrumente tiefer

    gesetzt.


        




    Gleich geht's weiter .......


    Die beste Methode etwas zu schaffen ist - damit zu beginnen! happy 2

  • ...... und weiter geht's.


    Alle Spantenteile für das Cockpit sind nun vorbereitet und können zusammengebaut

    werden.


        


        



    Weiter geht es mit dem Innenausbau.

    Rückwand, Boden und der Sitz finden ihren Platz.


        


        



    Jetzt fehlen noch die Gurte, die Fußpedale und der Steuerknüppel.

    Doch dazu mehr beim nächsten Mal.

    Bis dahin ......


    Lieben Gruß

    Ralf


    Die beste Methode etwas zu schaffen ist - damit zu beginnen! happy 2

  • Hallo Ralf,

    und wieder eine spannende Modellauswahl abseits des Mainstreams. Da gucke ich auch wieder gerne zu.

    Viel Spaß & viele Grüße

    John

    Yo Ho Ho, the wind blows free,
    Oh for the life on the rolling sea.
    schiff2

  • Hallöchen miteinander.


    so viele gehobene Daumen schon am Anfang - das sorgt gleich für enormen Aufwind. danke1


    wiwo1961 - Wolfgang, danke für die guten Wünsche. Bis jetzt macht der Bau viel Spaß. Aber

    ich bin ja auch erst am Anfang. Ich liebe diese knuffigen und kantigen alten "Kisten" von früher.

    Da ist der Spaß fast garantiert.


    Chris A. - Chris, es freut mich Dich hier dabei zu haben.


    Long John Silver - herzlich willkommen an dieser Baustelle. Ich freue mich immer über vielseitiges

    Interesse auch seitens der Zuschauer.



    Die Inneneinrichtung des Cockpits habe ich nun fast fertig. Die fällt bei Seglern ja eher bescheiden aus.

    Steuerknüppel, Fußpedale und Gurte kommen hinzu.


        


        



    Das wars schon für heute.

    Bis bald ......


    Lieben Gruß

    Ralf


    Die beste Methode etwas zu schaffen ist - damit zu beginnen! happy 2

  • Hallo Ralf,

    ein toller Segler, ein Klassiker daumen1 !

    Als (leider) ehemaliger begeisterter Segelflieger werde ich deinen Bau

    natürlich verfolgen.

    Leider bin ich die Kiste nie selber geflogen...

    Gruß,

    Michael

  • Moin,


    die Grunau Baby wurden auch nach 1945 noch gebaut:

    In (m)einem Verein wurde eine geflogen, die 1956 gebaut war und mit viel Liebe gepflegt wurde.


    Viele Grüße und viel Erfolg mit dem Modellbaubogen!

    Thomas

  • Hallo liebe Freunde,


    Didibuch

    Moritzleo

    J.G.Christoph

    OldieAndi

    Mira29


    Danke für die Daumen. freu 2 Ich glaube, Eure Unterstützung in dieser Form kann ich

    ganz gut gebrauchen, denn es kündigen sich die ersten Passprobleme an.


    flyschorni

    TomWilberg


    Michael und Thomas, es freut mich, dass hier auch "richtige" Piloten am Start sind. Ich habe

    es leider nur bis zur RC-Fliegerei geschafft. Aber ich habe hier auf der Ostalb (Hornberg) die

    Möglichkeit, ab und zu mal in einem Segler mitzufliegen. Das ist immer ein tolles Erlebnis.


    Zurück zum Bau des Modells.

    Wie schon erwähnt, tauchen die ersten Unstimmigkeiten auf. Die Teile vom Bogen (z.B. die Rückwand des Cockpits)

    sind nicht deckungsgleich mit den Spanten. Ich habe da mal zwei Stellen markiert. Das könnte zu Problemen beim

    Anpassen der Rumpfhülle führen.




    Ich will jetzt nicht zu früh meckern, aber ein gutes Gefühl macht das nicht. Ich habe mir dann überlegt, wie ich am

    besten beim Bau des Rumpfes vorgehe. Ich habe mich dazu entschlossen erst einmal den unteren Teil des

    Rumpfes zusammenzukleben und dann das Spantengerüst von oben einzusetzen. Danach sieht man klarer.


    Hier die Abwicklung des Rumpfes.




    Die Teile 17A und 17B sind wahrscheinlich Klebelaschen. An welcher Stelle die jedoch zum Einsatz kommen sollen

    geht aus der bebilderten Anleitung nicht hervor. Sie fehlen einfach.

    Ich habe daher zuerst die Nähte stumpf verklebt und hinterher dünne Papierstreifen als Verstärkung eingeleimt. Und das

    an Stellen, die ich für richtig und förderlich halte.




    Bis jetzt sieht das ganz gut aus und es ging besser als befürchtet.

    Den Nervenkitzel, ob das Spantengerüst passt oder nicht, hebe ich mir

    fürs Wochende auf.

    Soviel für heute - bis demnächst ......


    Lieben Gruß

    Ralf


    Die beste Methode etwas zu schaffen ist - damit zu beginnen! happy 2

  • Servus Ralf,


    Schaut bis jetzt nicht schlecht aus. Da können wir mit unseren Seglern bald gemeinsam starten und eine Runde fliegen!


    LG

    Robert

  • Da können wir mit unseren Seglern bald gemeinsam starten und eine Runde fliegen!

    Dafür sollte es aber noch eine Ecke wärmer werden. Im Cockpit vom "Baby" ist es ziemlich zugig!

    Wir könnten aber auch mit Deiner "Titan" fliegen. frech 1


    Lieben Gruß

    Ralf


    Die beste Methode etwas zu schaffen ist - damit zu beginnen! happy 2