HMS Malaya von Fantom Modell, 1 : 200

  • Hallo

    Ab und zu muss ich meine Werft im Wintergarten räumen für familiäre Festlichkeiten. Darum habe ich z. Zt. eine zweite Werft im Keller eröffnet. Hier möchte ich die HMS Malaya, die ich bereits 2021 gebaut habe, aber an einen Freund weitergegeben habe, erneut bauen.



    Die HMS Malaya war ein Schlachtschiff der Queen-Elizabeth-Klasse mit einem Verdrängung zwischen 29.150 tn.l. und max. 33.000 tn.l. Sie wurde 1913 auf Kiel gelegt, hatte 1915 ihren Stapellauf und wurde 1948 abgewrackt.

    Alles weitere bei Wikipedia.

    Der Baubogen ist im Format B 3 in Heftform aufgelegt. Der Druck ist sehr sauber und farblich sehr ansprechend. Es gibt dazu als Zubehör eine LC Satz für das Spantengerüst, einen LC Zubehörsatz und Ätzplatinen, sowie die Geschützrohre aus Metall. Auch ein Holzdeck wird angeboten.
    Der Bogen besteht aus zwei verschiedenen Papierstärken.
    Es wird vom Herausgeber auch eine englische Version des Bauberichtes in PDF Form angeboten.


    In den letzten Tagen habe ich zunächst das Skelett gebaut. Alle vom Verlag gelieferten LC Teile passen ganz genau.


    Ansicht des UWS


    von oben


    die Seite Bug und Heckteil


     


    Die nächsten Berichte erfolgen sporadisch.


    lg


    Otto

  • Moin

    Danke an die vielen Daumenspender. Das spornt mich an, ein schönes Schiff zu bauen.

    In den letzten Tagen habe ich einiges geschafft. Das Deck aus dem LC Satz ist angeklebt, danach folgte der erste Teil des Unterwasserschiffes. Laut plan kommt nur erst das Deck aus dem Bausatz.



     


    Unter den Decksteilen kommen die oberen Teile der Kasematten.


     



    Nun geht es an die Seitenteile. Diese sind nicht so einfach, da sie mehrfach unterteilt sind.


    lg


    Otto

  • Moin

    Danke für die netten Kommentare und die vielen ja 2. In den letzten Tagen bis ich etwas weitergekommen.

    Alles baue ich nach Plan, wie der Konstrukteur es vorgibt. Ich habe zunächst die Kasemattendecks eingezogen. Danach wurden einigen Bordwände im oberen Bereich eingebaut, bevor es an die Torpedowulst ging.


     


     



    Bis demnächst


    LG


    Otto

  • Moin

    Heute habe ich das schwerste Teil des Schiffes fertig bekommen. Ich bin nicht 100% zufrieden, aber... Die Bordwand über der Torpedrowulst besteht aus mehreren schmalen Streifen, die teilweise auch noch stumpf verklebt werden müssen, bevor wie as Schiff kommen.


     



    Bis dann


    Otto

  • Moin

    In den letzten Tagen habe ich ein bischen weitergebaut. Zunächst wurden die Verkleidungen der Kasematten angeklebt.



    Danach habe ich die Teile für die vier achteren Kasematten zusammengebaut. Hier wurden die Geschütze entfernt und alles ist dichtgemacht. Für den Karten sind im Bausatz einige LC Teile aus 1 mm Karton. Es empfiehlt sich, diese vor dem Verarbeiten mit Sekundenkleber zu härten.


     



    bis dann


    Otto

  • Moin Otto,


    Fleißarbeit am Torpedowulst. daumen1

    Allerdings gefällt mir die Konstruktion gar nicht, m.E. ist ein Torpedowulst nach unten hin gefälliger gerundet.

    Eigentlich stand das Modell auf meiner Agenda, ich nehm es glaube ich runter…


    lg.

    Tommi

  • Moin

    Dankeschön für die zahlreichen Daumen und pos. Kommentare.

    In den letzten Tagen habe ich etwas weiter gebaut. Ich habe zunächst die 4 Schrauben und die beiden Ruder, die Schlingerkiele und die Vorrichtung für die Ottergeräte am Bug gebaut. Danach Kleinkram und zwar insgesamt 30 Abflusshauben an den Bordwänden. Diese sind auf dünnem Papier gedruckt, müssen gedoppelt und geknickt werden. Nicht so einfach.


     


     



    Bis dann


    Otto

  • Moin

    Gestern und heute habe ich zunächst die 12 x 15 cm Kasemattgeschütze gebaut. Diese sind einfach. Es empfiehlt sich jeden (wer das Schiff auch bauen möchte) zunächst die Geschütze zu bauen und dann erst die Verkleidung davor zu setzen. Ist viel einfacher. Danach habe ich die beidne kleinen Außenwände am hintr en Teil des Decks gesetzt und von innen die Verkleidung. Der Rumpf ist nun soweit fertig und es geht nach dem Hollandbesuch an die Aufbauten.



     


    lg


    Otto

  • Moin

    Danke an die Daumenspender. Heute habe ich mit den Hangarś begonnen. Nichts besonderes.


    Die mittlere Halle


     


    Die beiden Hangar


     


     


    Lg

    Otto

  • Hallo Otto,


    es muss auch mal Bauabschnitte geben, die einen nicht besonders fordern. Man muss eben halt nur durch.

    Bisher sieht das Gebaute sehr gelungen aus.


    Gruß Axel