Z1 bis Z6 die Zerstörer der Bundesmarine der Klasse 119 von IPCY im Maßstab 1/1250 Konstr. J. Frerichs...

  • Moin, moin, Freunde...


    Ich werde mir das neueste Modell - frisch ausgedruckt von IPCY auf die Schneidematte legen. Die Zerstörer der Fletcher Klasse Z1 bis Z6.

    Ob ich alle bauen werde, weiss ich noch nicht . Auf jeden Fall sollten die Graue und die Hellgrau / Dunkelgraue Version gebaut werden...


    Die Bauteile finden auf einem DIN A 4 Blatt Platz



    Gebaut habe ich Z1 schon einmal in einem anderen Leben vor vielen Jahren in 1/250 von WHV, damals hiess das noch Lehrmitteinstitut, ich habe auch noch einen alten Bogen bei mir liegen...


    Hier die Titelbilder der drei Bausätze...


           


    Die Klasse 119 der Bundesmarine wurde von den USA Ende der 1950er Jahre – im Rahmen des amerikanischen Military Assistance Prrograms – übernommenen sechs Zerstörern der Fletcher Klasse gebildet.

    Zwischen 1941 und 1945 wurden 175 Zerstörer der Fletcher-Klasse für die US Navy gebaut. 19 davon gingen im Krieg verloren. 145 Zerstörer wurden nach Kriegsende außer Dienst gestellt und der Reserveflotte zugeordnet.

    Bereits 1948 begann man, 18 Einheiten zu reaktivieren und für die U-Jagd umzurüsten. Weitere 60 Zerstörer wurden reaktiviert und in zwei verschiedenen Konfigurationen modernisiert. Von den 18 U-Jagd-Einheiten wurden später drei Zerstörer im Rahmen des FRAM II - Programmes erneut modernisiert.

    In den 1950er Jahren wurden viele Fletcher-Zerstörer sowohl in Originalkonfiguration, als auch in modernisierter Form an verschiedene Marinen abgegeben.
    Quelle Wikipedia,,,


    Als in den 50ern in Deutschland eine neue Marine entstehen sollte griff man auf Zerstörer Fregatten Landungsboote und Hilfsschiffe aus den USA und England zurück.


    Den Grundstock für die Zerstörer bildeten die sechs Zerstörer vom Fletcher Typ, zwischen 1941 und 43 erbaut, alle waren bereits im II WK im Einsatz. Nach einer Überholung und Umbauten in den USA , die Kosten betrugen pro Schiff ca 5 Mio. Dollar, wurden sie in den Jahren 1958 bis 60 nach Deutschland überführt. Übernommen für einen Preis von umgerechnet 191.000 EURO. Dafür kriegt man heute nicht mal mehr ein Rettungsboot.


    Die sechs Zerstörer dienten unterschiedlich lange in der neu entstandenen Bundesmarine.


    1967 wurde Z6 bereits in Lübeck abgebrochen, Z1 wurde 1972 ausser Dienst gestellt und als Zielschiff vor Kreta versenkt, Z2 un Z4 gingen 1982 als Ersatzteilreserve an Griechenland und wurden 1993 abgebrochen, Z3 ging 1980 an Griechenland Abbruch 1991, Z5 ging 1982 an Griechenland und wurde1993 abgebrochen..


    Die Schiffe wurden teilweise auch Umbauten unterzogen zum Beispiel wurde die Brücke umgestaltet, auch die Bewaffnung wurde Umbauten unterzogen. Zum Beispiel wurde die Torpedobewaffnung ausgebaut. Z3 diente zeitweise als Erprobungplattform für die neuen Geschütze von OTO Melara


    Auch die äussere Erscheinung wechselte. Es gab verschiedene Anstriche...


    Das Modell gibt es in drei verschiedenen Tarnungen, Hellgrau, Hell und Dunkelgrau und in Dunkelgrau. Es sind jeweils alle Bordwände für alle sechs Schiffe verfügbar. Ein Modell besteht aus ca 100 Bauteilen.


  • Ich werde als Erstes den Zerstörer Z1 bauen in der hellgrauen Farbgebung...


    Zunächst war der Zerstörer ex ANTHONY DD 515, mit der Kennung Z1 versehen, später dann erhielt der Zertörer die Kennung D 170 diese führte er dann bis zum Ende der Dienstzeit.


    Z1 war der einzige Zerstörer der anfangs eine Z - Kennung führte...


    Dieses Modell hat keine Querspanten es gibt lediglich einen mehrfach verstärkten Mittelträger. Darauf wird das Deck geklebt...




    Nachdem das Deck verklebt ist werden die Bordwände seitlich angebracht...


    Verglichen mit der Fregatte HAMBURG wird der Zerstörer eher klein...


    Baubericht zur HAMBURG Fertig...Die Fregatte HAMBURG - F 220 im Maßstab 1/1250 von IPCY Konstr. J. Frerichs


  • Der Rumpf ist zu, der Stapellauf ist erfolgt, nun geht es an die Ausrüstung...



         


    ...bis hier, wie gewohnt, passt alles Prima...



    Für die Aufbauten gibt es die Baugruppen 4 bis 9

    was zusammengehört befindet sich immer in einem umrahmten Feld...



    Los geht es mit den hinteren Aufbauten sie sind schon am Platz

    dann geht es in Richtung Bug weiter...



    LG Günter

  • Die Form der Brücke ist schon die überarbeitete Version...


       


    Die Aufbauten sind soweit komplett nun geht es an die Feinheiten...


    LG Günter

  • Zum Abschluss für heute habe ich den Mast mit dem Radargerät fertiggestellt...


    Wieder gebaut aus Besenborsten...


         





    Wird fortgesetzt...


    LG Günter

  • Moin, moin, Freunde


    Weil ich diese Nacht nicht schlafen konnte habe ich eine Sonderschicht eingelegt...


    Ich habe fertich, alle Teile sind verbaut...


    Zum Abschluss noch ein Rundflug über das fertige Modell...


    Ich würde sagen Jo hat gute Arbeit gemacht...



       



       




    und noch ein Vergleich mit der Fregatte Hamburg...



    Liebe Grüße

    Günter

  • MichiK

    Ihr beide habt gute Arbeit gemacht! ^^

    ...Danke Michi...


    Ich bau ja nur zusammen, was Jo konstruiert hat...


    Und... wo bleib ich wenn seine Konstruktion vorne und hinten nicht stimmt?? happy 2 happy 2 happy 2


    Deshalb würde ich die Leistung des Konstrukteurs etwas höher ansetzen...


    LG Günter

  • Günter Plath

    Set the Label from Baubericht to Fertig
  • Zum Abschluss habe ich mal die FORRESTAL und Z1 für ein Bild zusammengestellt...





    Ich erinnere mich einmal in einem Buch gelesen zu haben dass vom Zerstörer Z1 ein Besatzungsmitglied der FORRESTAL aus Seenot gerettet worden ist...


    Damit möchte ich diesen kleinen Baubericht schließen


    Danke an alle die mich hier mit Likes motiviert haben...


    LG Günter

  • Hallo Günter,

    Wieder ein kleines aber feines Modell von dir. So wird dein Schrank auch imm er voller.

    Viel Spaß damit.

    l.G.Günther