USS CANBERRA - CAG 2 -im Maßstab 1/1250 - die Umbauversion zum Lenkwaffenkreuzer IPCY Verlag . Konstruktion J. Frerichs

  • Moin, moin, Freunde...


    Heute auf meiner Schneidematte, ein US Kreuzer der als erster Kreuzer zu einem Lenkwaffenkreuzer umgerüstet wurde...


    Die USS Boston (CA-69/CAG-1), ein schwerer Kreuzer der Baltimore Klasse und später umgebaut als Lenkwaffenkreuzer, war das sechste Schiff der US - Navy, das nach der US-Stadt Boston benannt wurde. Die Boston lief am 26. August 1942 vom Stapel,


    Die Boston (zusammen mit Canberra und Chicago) wurde während des Koreakriegs nicht wieder in Dienst gestellt, wie 10 andere ihrer Klasse, sondern für die Umrüstung auf Lenkwaffen vorgesehen und am 4. Januar 1952 in CAG-1 umbenannt...


    Das Modell ist die neueste Konstruktion von Jo / Majofre


    Das Titelbild verspricht schon mal ein interessantes Modell...


    Das Modell besteht aus 218 Bauteilen, es kann wahlweise USS BOSTON oder USS CANBERRA gebaut werden die Bordwände beider Schiffe sind im Baubogen enthalten... Es wird in Kürze bei ecardmodels erhältlich sein...


    Es wird noch ein weiteres Modell geben... Die BOSTON / Canberra nach der Umrüstung zum Lenkwaffenkreuzer...


        



    Der Anfang ist gemacht


    Grundplatte, Mittelträger und die Spanten. die seitlich angeklebt werden sind verbaut. Die seitlichen Spanten sind alle gleich groß. Sie müssen so angeklebt werden, dass die Aussenkanten mit der Aussenlinie der Grundplatte abschneiden. Dabei kann es vorkommen, dass die Spanten nicht im rechten Winkel am Mitteträger anliegen, das ist auch nicht wichtig, weil es nach Anbau der Bordwände nicht mehr zu sehen ist...


    Hier sind alle Teile die für den Rumpfbau gebraucht werden zusammengestellt


        


    Die Spanten sind verklebt Das Deck und die Bordwände sind vorbereitet...


       


    Das Deck ist aufgeklebt...


        


    Die Bordwände sind angebracht der Rumpf ist zu...

           


    zum Schluß noch ein Vergleich mit der LONG BEACH,

    die etwas großer ist als die BOSTON...



    Der Rumpf ist fertig, alles hat gepasst, nun kann es an die Ausrüstung gehen...


    Wird fortgesetzt...


    LG Günter



  • Hallo Günter,


    Diesen Mikro-Maßstab kann ich erst jetzt, nach einem Flohmarkt-Mitbringsel meiner Töchter, richtig würdigen - Hilfskreuzer Komet, als Zink-Druckguss-Modell, nicht mal so lang wie mein Ringfinger.


    Ich weiß nicht, ob ich es in diesem Forum gelesen habe, sinngemäß stand da: "Je kleiner der Maßstab eines gut gebauten Modells, um so größer die Fertigkeiten des Erbauers" - dass passt bei Dir perfekt! beifall 1


    Liebe Grüße,


    Robert

  • Weiter ging es heute nun mit den Baugruppen 8 bis 11...


    Die Aufbauten wachsen weiter


        




    Im vorderen Bereich ist ein weitere Aufbau dazu gekommen mit einem Deck nach oben abgeschlossen...


       



    Wird fortgesetzt...


    LG Günter

  • Heute sind noch die Unterbauten für die 7,6cm Flak und die 12,7cm Geschütze mit den Plattformen entstanden...


    Die Klebearbeiten bei den Spanten und den Bordwänden und dem Hauptdeck habe ich mit UHU gemacht .

    Alle anderen Verklebungen habe ich mit Weissleim gemacht. Seit ich die Vorteile dieses Klebers kenne weiss

    ich sie zu schätzen...


    Auftragen kann man den Weissleim sehr gut mit Zahnstocher oder Nadeln, so kann man den Kleber sehr gut diósieren

    Auf diese Weise kommt er nur dorthin wo er hin soll. Ev. überquellenden Kleber kann man sehr gut mit einem Zahnstocher

    wegschieben....


    So kann man Kleberflecken sehr gut vermeiden...


    Der momentane Bauzustand...



       



    Und noch zwei Gesamtansichten...



       



    Weil für heute auf meiner Werft Feierabend ist, geht es wahrscheinlich morgen weiter...


    LG Günter


    Vielen Dank an alle die mich hier begleiten, - Falls es Euch mal langweilig werden sollte, bitte meolden...

  • Da ich beim Fussball offenbar nix versäumt habe, ist es nur gut, dass ich noch eine kleine Sonderschicht eingelegt habe...


    Ich habe noch die beiden Katapulte fertiggestellt und die kleinen Flieger draufgestellt...


    Zuerst habe ich beim ersten Kingfisher die Tragflächen angelegt und dann die Maschine auf das Katapult gestellt.


       




    Die zweite Maschine habe ich in flugbereiter Ausführung gebaut...


       


    Die kleinen Maschinchen sind kaum größer als eine Stubenfliege.




    LG Günter

  • ...und weiter geht`s


    Die beiden Kräne die für das Handling der Bordflugzeuge benötigt werden sind verbaut. Die Kräne werden im Einsatz niedergelegt um die Geschütze nicht zu behindern.

    Insgesamt kann der Kreuzer vier Flugzeuge an Bord nehmen, sie sind in einem Hangar unter Deck untergebracht. Die Schienen und die Abdeckung sind angedeutet...


    Als Nächstes ist der erste 20,3cm Turm entstanden. Die Rohre bilden wieder die Borsten einer Bürste...


       



    Ich habe auch den ersten 12,7cm Geschützturm gebaut. Normalerweise entsteht der Turm aus einem Bauteil

    Ich habe aber das Dach mit anhängendem Schild abgetrennt. Zunächst auf das Bodenteil das Seitenteil mit

    anhängender Rückwand verklebt, dann das Dach mit Frontschild aufgeklebt...


    Dadurch habe ich ein sauberes Bauergebnis...


       


    Wird fortgesetzt...


    LG Günter

  • Indem ich jetzt schon die Geschütze gebaut habe, bin ich von der Reihenfolge in der Anleitung

    abgewichen Das funktioniert aber problemlos...

    Mittlerweile sind im hinteren Bereich zwei weitere 12,7cm Geschütztürme entstanden...

    Die Geschütze machen einen guten Eindruck. Mit der Baumethode lassen sich ganz

    gute Ergebnisse erzielen...


       







    und noch ein paar Gesamtansichten vom momentanen Bauzustand...


       






    Mit dem bisher Erreichten bin ich sehr zufrieden...


    LG Günter


  • Moin, moin, Freunde...


    Mein heutiger Bautag hat mit der Anfertigung der letzten Teile, die auf den Aufbauten noch fehlen, begonnen. Später werden da die Leitgeräte ihre Plätze finden...



       




       



    Bei diesen kleinen Bauteilen muss man sich Mühe geben, damit das Ganze nachher auch gut aussieht. Ganz wichtig ist auch das Kantenfärben, weil die sichtbaren Schnitt und Knickkanten doch sehr stören sind sie fallen bei diesen kleinen Modellen auch noch besonders auf.


    Bauteile, die zu viele Knicke aufweisen, trenne ich, wo es geht, in mehrere Segmente auf. Meistens erleichtert das den Zusammenbau und das Ergebnis wird auch besser.


    Mit dem Bau der letzten Teile für die Aufbauten ist der Schiffbau soweit abgeschlossen und es geht nun an die weitere Ausrüstung. Als Nächstes steht der Bau der Schornsteine mit den Unterbauten an.


    Es warten noch eine Menge Bauteile darauf fertiggestellt zu werden...


    hier noch zwei Ansichten die die "Größe" des Modells verdeutlichen...


       



    Wird fortgesetzt...


    LG Günter

  • Die beiden Schornsteine sind samt ihren Unterbauten fertig und am Platz verbaut...



       


    Das Modell ist übrigens seit gestern online und bestellbar...


    LG Günter

  • Hallo Günter,

    es ist immer wieder höchst interessant, mit welchen höchstkreativen Augen der Modellbauer seine Umwelt betrachtet:

    Die Rohre bilden wieder die Borsten einer Bürste...

    Längere Zeit kamen meine Kleinen - als sie noch zur Grundschule gingen - regelmäßig zu mir, um zu fragen, ob sie diese oder jene durchsichtige Folie (Bullaugen-Verglasung), Deckel von Joghurtbechern (Innenseite = Riffelblechanmutung), oder Dosen von Frischkäse (Kleinteileaufbewahrung) wegwerfen oder aufheben sollen.


    Liebe Grüße,


    Robert

  • Längere Zeit kamen meine Kleinen - als sie noch zur Grundschule gingen - regelmäßig zu mir, um zu fragen, ob sie diese oder jene durchsichtige Folie (Bullaugen-Verglasung), Deckel von Joghurtbechern (Innenseite = Riffelblechanmutung), oder Dosen von Frischkäse (Kleinteileaufbewahrung) wegwerfen oder aufheben sollen.

    ...kenn ich doch irgendwo her happy1 happy1 happy1


    LG Günter

  • Bau des 12,7cm Geschützturms...


    Ich habe das einmal billich festgehalten, um die Bauweise zu verdeutlichen....


    Der Druck wirkt auf den Bildern etwas körni, ist er aber nicht - das kommt durch die extreme Vergrößerung...


    So sieht es der Baubogen vor Seitentei und Dach, ein Teil...



    Die ausgeschnittenen und getrennten Bautele... die Bauteile in Form gebracht...


       


    Boden und Seitenteile mit Heckteil miteinander verklebt. Front und Dach aufgeklebt...


       



    Wenn man das Teil mehrfach in verschiedene Richtungen knicken muss ist das Bauergebnis nicht so gut...


    LG Günter

  • Hallo Günter,

    Abschneiden wie Du es praktiziert hast, gibt das bessere Ergebnis. In welchen mikroskopischen Dimensionen Du unterwegs bist, wird aber immer erst offensichtlich, wenn sich der Betrachter die 1 x 1cm- Kästchen von der Schneidmatte. ausguck1 vergegenwärtigt. Klar, dass Rillkanten nach dem Biegen + Makrofotos dann aussehen würden wie Abbrüche am Straßengraben.


    Liebe Grüße,


    Robert

  • @box

    ...Danke Robert...


    Klar, dass Rillkanten nach dem Biegen + Makrofotos dann aussehen würden wie Abbrüche am Straßengraben.

    ...fällt im normalen Betrachtungsabstand aber nicht mehr auf...


    LG Günter



    Heute habe ich mit den 12,7cm Geschütztürmen weitergemacht und die letzten zwei fertiggebaut... Die Rohre fehlen noch , ich werde sie später ergänzen, wenn ich nix mehr durch das Hantieren abreissen kann.



       



    Dann habe ich die vorderen 20,3cm Geschütztürme gebaut.




       



       



    Nun steht noch der Bau der Feuerleitgeräte, den Booten, und der Flak an, die Masten nicht zu vergessen...


    Da ist noch Einiges zu tun...


    Wird fortgesetzt...


    LG Günter

  • ...und weiter geht es ...


    Zuerst mal Danke an alle, die mich hier durch die motivierenden Daumen und Kommentare unterstützen...


    Heute habe ich die Masten mit den Plattformen, dem Radargerät ind den Stengen gebaut, entstanden aus kleinen Röhrchen , Besenborsten und dünnen Bürstenborsten aus meinem Fundus....


    Dazu kamen noch die Leitgeräte auf dem vorderen Aufbau.


    Den Entfertungsmesser habe ich wieder in mehrere Segmente zerlegt und dann wieder zusammengeklebt, das gibt ein viel besseres Bauergebnid...



       




        


    es fehlen noch die Leitgeräte auf dem achtern Aufbau, die Boote , die Flakwannen und die Geschütze...


    LG Günter

  • Alle zwölf Wannen für die Flak sind gebaut und am Platz...



       



    Nun fehlen nur noch die Leitgeräte auf dem achteren Aufbau die Boote und die Geschütze müssen noch in die Wannen...


    Ich möchte dieses Modell, mit 218 Bautelen, als durchaus anspruchsvoll bezeichnen... - aber macht nach wie vor Spaß!!...


    Die Fertigstellung rückt näher...


    LG Günter

  • Moin, moin, Freunde...


    So langsam wird`s...


    Achtern sind die Leitgeräte aufgebaut, ebenso die beiden Boote...


       



    ...es fehlen nur noch die 7,6cm Flak Geschütze, 24 Stück, dann ist der Kreuzer fertig...


       


    ich würde sagen, Jo hat mal wieder sehr gute Arbeit geleistet. Entstanden ist ein stimmiges Modell...


    Es folgt noch eine Fortsetzung dann kann der Kreuzer in Dienst gestellt werden...


    LG Günter

  • Moin, moin, Freunde...


    Danke an alle für die große positive Resonanz auf mein Modell...


    Danke für die vielen Likes...


    Im Moment bin ich an den Sessel gefesselt und kann mich kaum bewegen...und muss daher eine kleine Baupause einlegen....


    Aber es ist ja auch nicht viel an Bauteilen übrig...


    LG Günter

  • This threads contains 15 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.