Marineluftschiff L 13 - 1:250 - Thorsten Brand

  • Hallo Bastelfreunde,


    ich habe versucht ein paar Bilder von meiner dicken fliegenden Zigarre zu machen. Da meine gute Kamera zur Zeit defekt ist, musste ich die Bilder mit meiner Smartphone-Kamera machen. Ich hoffe, dass Euch die Bilder dennoch ein wenig gefallen.


    Ich habe dem Marineluftschiff, welches ich vor einigen Wochen nach gut zweijähriger Bauzeit fertigstellen konnte, einen Baubericht hier im Forum gewidmet. >>>klick<<<
    Das Modell wurde von Thorsten Brand konstruiert. Mehr dazu im Baubericht.


    Ein wenig zur Geschichte:


    LZ 45 war ein Zeppelin-Luftschiff des Typs 'P'.
    Es wurde von Luftschiffbau Zeppelin in Halle 1 bei Friedrichshafen gebaut und diente ab 24. Juli 1915 als "L 13" in der Deutschen Marine.


  • "L 13" war von Juli 1915 bis zum 25. April 1917 in Hage stationiert.


    Gemessen an den Schäden, die es in England verursacht hat, war es das erfolgreichste Schiff der Marine. Befehligt wurde es von Kapitänleutnant Heinrich Mathy, einem der bekanntesten Luftschiffkapitäne des ersten Weltkriegs.
    Nach drei abgebrochenen Feindfahrten (wegen Motorproblemen) unternahm Mathy am 8. September 1915 einen weiteren Versuch...



  • ...Das Schiff war mit Wasserstoff, Benzin und einer großen Bombenlast versorgt, als es am frühen Nachmittag von der Bodenmannschaft aus seiner Halle gezogen wurde. Die vier Maybach-Motoren mit zusammen 840 PS liefen an diesen Tag einwandfrei, so dass "L 13" nach ruhiger Fahrt über die Nordsee spät in der Nacht London erreichte. Dank ausgezeichneter Sicht und weitgehend unbehelligt von der Luftabwehr konnte Marthy seine Bomben gezielt über Hafenanlagen und Industrievierteln abwerfen.
    Auch die Heimfahrt verlief ohne Probleme, und "L 13" traf unbeschädigt am 9.September wieder im Heimathafen Hage ein.



  • Beflügelt von diesem Erfolg, wurde "L 13" in Hage gewartet und startete schon am 13.September zu einer neuen Angriffsfahrt gegen
    London.
    Doch Nebel und dichte Wolken verhinderten eine exakte Navigation. Fast wäre es auch noch zu einem Zusammenstoß mir dem rückkehrenden Heeresluftschiff LZ 77 gekommen, welches "L 13" auf gleicher Höhe entgegenkam.
    Da das Schiff erheblich vom Kurs abgekommen war, entschied sich Kommandant Marthy für einen Angriff auf die Stadt Harwich. Doch noch bevor man dieses Ausweichziel erreichte, wurde der Zeppelin von einer Artilleriegranate im Laufgang ( der die beiden Gondeln im Schiff verbindet) getroffen.



  • Nicht nur die Benzinleitung, sondern auch zwei Gaszellen wurden beschädigt, so dass das Schiff an Höhe verlor. Sofort wurde die
    gesamte Bombenlast abgeworfen und die Rückfahrt nach Hage angetreten.
    Da das immer mehr an Höhe verlor, mussten über den Niederlanden noch 1300 kg Treibstoff abgelassen werden. Als auch das nicht ausreichte, warf die Mannschaft fast das gesamte Inventar über Bord.



  • Mit viel Glück erreichte man am Vormittag des 14. September Hage.
    Das Luftschiff setzte hart auf dem Boden auf, konnte aber konnte aber von der Bodenmannschaft gehalten werden. Schon nach vier Tagen waren sämtliche Schäden ausgebessert, und "L 13" konnte erneut starten:
    Wieder zogen Kommandant und Mannschaft nach dem Mittagessen ihre Kälteschutzkleidung an und bestiegen die Gondeln.



  • Als neue und bessere Schiffe zur Verfügung standen, bekam LZ 45 eine neue Rolle als Schulschiff, was am weißen Streifen um den Bug des Schiffs erkannt werden kann.
    "L 13" wurde im späten April 1917 ausgemustert und im Dezember des gleichen Jahres abgewrackt.
    Während seiner Einsatzzeit absolvierte "L 13" insgesamt 159 Fahrten und legte dabei 69000 Kilometer zurück, worunter insgesamt 17 Angriffs- und 45 Aufklärungsfahrten waren.





    So, das wars...
    Ich hoffe dass Euch die Galerie meines Luftschiffes ein wenig gefällt.


    Viele Grüße
    Peter

  • Moin Peter...


    Tolle Fotos von einem sehr gut gebauten Modell noch dazu die Lebensgeschichte spannend erzählt...


    Was wollen wir mehr...


    Glückwunsch zu diesem besonderen Modell


    Gruß


    Günter

  • Moin Pitter,


    tolle Fotos Deines schön gebauten Luftschiffes, und die dazu erzählte Einsatzgeschichte ergänzt das Ganze hervorragend! cool1
    @Wiwo:
    Die Zigarre hatte bestimmt eine mittelschwere Wasserstoff-Füllung..... grins 1
    lg.
    Tommi

  • Servus Peter,


    Das ist ein außergewöhnlich informativr Baubericht gespickt mit tollen Fotos des Modells!
    Klasse gemacht! freu 2 klasse1 klasse1

  • Hallo Peter,


    Ein außergewönliches Modell, saubere Arbeit, sehr schöne Fotos. Das Ganze abgerundet mit der interessanten Geschichte des Originals.
    Ein "Gericht" mit diesen Zutaten kann man wirklich genießen klasse1 .
    Viele Grüße
    Christoph

  • Servus Peter!


    Meine Vorschreiber kann ich nur ergänzen mit:


    Bravo, Bravo, Bravo! ja 1 ja 2 beifall 1

    Herzliche Grüße / Best regards,
    Andreas

    Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
    Alessandro Manzoni (1785 – 1873)


    Buddys Kartonuniversum

  • N´abend zusammen,


    Vielen Dank an Thomas D., Tommi, Dieter, Gerhard, Christoph und Andreas!!!!!!
    danke1 danke1 danke1 danke1 danke1 danke1


    Ich bin von Euren Rückmeldungen positiv überrascht! Ich hätte nicht gedacht, dass die kleien Geschichte dazu solch einen guten Anklang findet.
    Vielleicht mache ich das ja jetzt zu einem Standard in meinen Galerien - eine kleine Story aus dem "Leben" des Originals zu erzählen... denk1 les 3


    Viele Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,


    schönes Modell!


    Die Geschichte dieses Teils auch in die Galerie einfließen zu lassen, ist eine schöne Idee.


    Aber mal ganz im Vertrauen: Wenn Du nachher noch mit dem Fotogeschäft arbeitest, kann man auch eine Ankerkette zur Aufhängung nehmen.. ängstlich1

    Beste Grüße


    von Andy


    32907-die-kartonmodellbauer-signatur-1-jpg What else?

  • This threads contains 12 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.