Lotus 72D 1:24 von Petr Spinler

  • Schönen guten Abend zusammen,
    nach dem Yak-15 Debakel, die jetzt erstmal in einen dunklen dunklen Karton gewandert ist um über ihre Passungssünden nachzudenken habe ich mir mal ein Fahrzeug vorgenommen.
    Meine Wahl fiel auf den Lotus 79D von Petr Spinler der um die 100 Teile umfasst und
    relativ (jaaaaa ich weiss... ich BIN relativ langsam happy1 ) zügig entstehen sollte. Nach dem Treffen in Mespelbrunn hab ich wieder Lust bekommen und diese schwarze Schönheit die mit ihrem Baujahr (1973) auch noch meinem Geburtstjahr entspricht soll es dann nun werden...
    Der Karton, oder sollte ich besser sagen das Papier auf dem das Modell gedruckt ist, ist reichlich dünn. Das sollte aber düe die Modellgröße in Ordnung gehen.
    Da ich des Polnischen leider so gar nicht mächtig bin lässt die geschriebene Anleitung mächtig Interpretationssspielraum aber die Grafiken werden es schon richten...
    Wenn ichs richtig interpretiere sind die Achsen aus Fremdmaterial (vermutlich Holz oder Metall) aber ich denke mal das wird sich während des Baus herausstellen.
    Wohlan... Hier ein Bildchen des unberührten Bogens der als "Beifang" einer Slawomir Bestellung bei mir landete happy 2



    Schaun mer mal wies wird zwinker2

  • Hallo Chris,


    bei dem Renner wünsche ich dir viel Spaß.


    Die Spinler-Modelle sind sauber konstruiert, der Bau macht viel Freude. Die Achsen sind aus Schaschlikspießen oder ähnlichem zu fertigen.


    LG
    Thomas

  • Hallo Chris,


    polnisch braucht man da kaum, dagegen wäre ein wenig tschechisch manchmal recht hilfreich. happy1


    Schaschlikspieße reichen vollkommen, man sieht letztendlich nix mehr davon.


    Spinler-Modelle sind sowas wie das Nonplusultra auf diesem Sektor. Viel Spaß damit!

    Beste Grüße


    von Andy


    32907-die-kartonmodellbauer-signatur-1-jpg What else?

  • Hi Chris,


    das ist eine tolle Wahl! Der JPS Lotus gilt als einer der schönsten Formel 1 Renner überhaupt. Da ich Dir 9 Lebensjahre voraushabe, kann ich mich noch daran erinnern, wie wir damals begeistert die Autozeitschriften danach durchsahen. Und in den Michel Vaillant Comics dieser Zeit waren sie auch immer präsent.
    Bin gespannt, wie weit er bis zum Nikolaustreffen in Dietzenbach ist. Bei meinem C4 sind aktuell die Räder dran, aufwendiger als zuerst angenommen...


    Viele Grüße, Martin

    09.10.2021 fertig: Ford Mercury Coupé, Agny Papir, 1:24

    12.10.2021 Baubeginn: F-51 D Mustang Cavalier, 1:33

    In Vorbereitung: Boeing 307 "Stratoliner", John Dell, 1:50

  • Hallo zusammen,
    Nikolaustreffen in Dietzenbach... Und Du willst da schon was sehen? Und das bei meinem Bautempo? Uiuiui rotwerd1
    Seis drum. Das Messer angesetzt hab ich schonmal und jetzt gibts auch kein zurück...
    In gewohnter Manier erstmal die Teile für eine Baugruppe grob ausgeschnitten und auf der übersichtlichen Bauanleitung abgehakt...
    Übersichtlich deshalb weil ich mir nichtmal die Mühe machen muss den Text zu lesen (Versteh ich eh nicht happy1 )


    Anfangen tu ich am Motor. Der Block und die Zylinder bestehen aus recht wenig Teilen. Im Gesamteindruck aber sicher ausreichend da der Motor eine schöne zeichnerische Detaillierung aufweist.

    Jetzt noch eine neue Klinge ins Messer einsetzen und frisch ab dafür.
    Der Karton kommt mir übrigens saudünn vor. Ich hoffe mal dass das später durch die ganzen Faltungen ausreichend stabil ist...


    Frage an die Allgemeinheit: Wie ists hier eigentlich lieber gesehen? Viele Bilder, alle Bauschritte ausreichend dokumentiert oder eher weniger Bilder dafür größere Schritte?
    Your choice folks... Schauen vermutlich eh wenig Leute zu happy1

  • Hallo Chris,
    Ohne Bilder hätte ich so manches Modell nicht bauen können.
    Dabei interessiert mich:
    - an welchen Stellen Du Verstärkungen einbringst und an welchen Stellen Du das dünne Papier vorziehst.
    - an welchen Stellen Du superst um einen realistischen Gesamteindruck zu bekommen.


    Wie auch immer, ich freu mich auf deinen Bericht.

  • Hallo Chris,
    eine schöne Modell Wahl hast du hier getroffen. klasse1 freu 2
    Aber das mit dem Urlaub verstehe ich nicht du hast doch den Bogen angeschnitten was musst du den da noch vorbereiten. flüstern1
    Du wirst doch nicht etwa den Bau unterbrechen wollen und irgend wo hinreisen. haue 2 happy1
    Grüße,
    Reinhold

    Du sollst den Karton und die Kartonmodellbauer ehren.

  • Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub happy1
    Ich bin jetzt gerade eine Woche daheim und hab nen bischen geschnibbelt bevor es nächste Woche nochmal in die große weite Welt geht tanz 2


    Zum Thema: Das Papier bzw den Karton werde ich so benutzen wie er vorgesehen ist. Das Modell ist relativ klein mit vielen Winkeln, das sollte ausreichend Stabilität mit sich bringen.
    Ich habe jetzt die ersten Teile fertig ausgeschnitten und die Kanten gefärbt. Bei den zu rollenden Teilen habe ich die Klebelaschen entfernt und werde diese auf Stoss verkleimen. Sieht einfach sauberer aus.
    Anbei noch ein kleiner Zwischenstand:

    Jetzt kann das erste Verleimen losgehen daumen1

  • Na dann wolln mer mal. Ist zwar noch vor der nächsten Reise aber was solls daumen1


    Wir starten mit dem Motorblock. Dazu gibts eigentlich wenig zu sagen ausser dass die Teile gut und genau zusammenpassen.


    Den kleinen Anbau habe ich bei den Klebelaschen etwas modifizieren müssen da sich sonst das Material an der Klabung nach oben gewölbt hätte (Die Klingenspitze zeigt auf den Punkt an dem ich ein wenig der Lasche weggeschnitten habe:


    Dann konnten beide Teile zusammengefügt werden:


    Zum Schluss dieses Bauschrittes wird noch die Basis der Vergaserbank angebacht. Hierzu hat der Motorblock selber Schlitze (die ich grandioserweise vergessen hatte auszuschneiden, also musste ich das am fertigen Block machen. hat aber gut geklappt) in die die Klebelaschen des Teiles eingeschoben werdenn. Das Teil selber ist zweifach geknickt da die "Vergasertröten" leicht zueinandergeneigt stehen:


    Ich habe das Teil eingeschoben und dann mit sehr stark verdünntem Leim Klebenähte gezogen. So konnte ich in Ruhe ausrichten und nachher leimen daumen1


    Im Übrigen hat sich meine Vermutung zumindestens am Motorblock bewahrheitet. Der Karton ist zwar dünn aber der Block ist ausreichend stabil durch die Falze und Klebungen. Ich bin gespannt ob das bei der Karosserie nachher auch so ist.

  • Servus Chris!


    Sieht jetzt schon schnittig aus, der Lotus! happy 2


    Dann darf ich mich mal ungefragt unter die Zuschauer mischen! freu 2

    Herzliche Grüße / Best regards,
    Andreas

    Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
    Alessandro Manzoni (1785 – 1873)


    Buddys Kartonuniversum

  • Hallo Chris,


    schön das es mit dem Lotus weiter geht. Wegen der Stabilität der Karosserie musst Du dir keine Sorgen machen. Ich hatte den Lotus ja auch schon angefangen... leider ist er damals dem Umzug zum Opfer gefallen. Beim Motor des Tyrell's der ja mit dem Lotus weitgehend identisch ist,verwendete ich Drähte aus einem USB Kabel für die Zündung. Und Angelschnur für die durchsichtigen Benzinleitungen.


    LG Ralf

    Modellbau ist wie pupsen, ....wenn man es erzwingt wird's Scheiße... sorry1

  • Sehr geil daumen1 Weitgehend identisch ist gut. Ich würde sagen das ist der selbe Motor... Aus was hast Du denn die Einlauftrichter der Vergaser gemacht? Sehen sehr schick aus. An die Benzinleitungen selber habe ich noch gar nicht gedacht verlegen1
    Drosselklappenansteuerung etc sind auf Deinem Mist gewachsen nehm ich an?

  • Hallo Cris,


    Stimmt, der gute alte Cosworth DFV. Eine Motorenlegende.


    für die Ansaugtrichter verwende ich sogenannte Aderendhülsen, 2,5 mm2 ( Blau ) .Die gibt es in diversen Größen ab 0,3 aufwärts. Diese bekommt man im Baumarkt oder beim Elektriker deines Vertrauens. Es gibt Sie auch oben mit Kunststoff umspritzt, die Farbe gibt dann die Größe an.Sie sind auch oft für viele andere Anwendungen für uns nützlich.
    Damit diese die gleiche Länge bekamen wickelte ich aus einem entsprechend breiten Papierstreifen eine Sägeschablone. Hab Dir mal ein Bild drangehängt. Für das weitere aufmotzen des Motors verwendete ich Bilder aus dem Netz.


    .


    LG Ralf

    Modellbau ist wie pupsen, ....wenn man es erzwingt wird's Scheiße... sorry1

  • This threads contains 38 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.