Weihnachtslokomotive von Paper-replika.com

  • Hallo Freunde,


    ich finde diese Initiative des Weihnachtsevents einfach großartig! daumen1
    Ich werfe daher meinen Hut in den Ring mit der Weihnachtslok von Paper-Replika.com:
    http://paper-replika.com/index…el&catid=73&Itemid=207175
    Das Ding ist in der Farbgebung wunderschön, ohne kitschig zu wirken und hatte nicht jeder von uns großen Jungs irgendwann einmal eine Modelleisenbahn unter dem Weihnachtsbaum? Bei mir war es etwa 1970 ein Gleisoval in Spur HO von Trix mit einer BR 80, zwei Güterwagen und einem Begleitwagen. Viele weitere folgten.
    Obendrein ist das Modell ganz offensichtlich einer amerikanischen Güterzugdampflok nachgebildet und mein Vater war ein Fan dieser Maschinen ebenso wie er Kartonmodellbauer war. Morgen jährt sich sein Todestag zum 20. Mal und vielleicht freut er sich von seiner Wolkenbank aus ein bisschen darüber.


    Morgen werde ich erst einmal die Bögen ausdrucken und dann alles studieren.
    Viele Grüße, Martin lok1

    03.11.2022 fertig: Spitfire MK.V auf Schwimmern, Models by Marek, 2. Anlauf.

    09.10.2023 fertig: Wettbewerbsmodell Fairbanks Morse CFA-16 der Canadian National Railway, HS Design, 1:45

    18.01.2024 fertig: Batmobile, Christopher Spitler, 1:24

    20.01.2024 wieder begonnen: Supermarine Seafire LF MK.III, Models by Marek, 1:33

  • Hallo Martin


    Was für ein cooles Teil! Klasse, dass Du diese Lock baust, ergänzt die ohnehin schon vielseitige Auswahl aufs beste!
    Viel Spass dabei!


    Freundliche Grüsse
    Peter

  • Servus Martin,


    ich freue mich auf den Moment, wo sie losdampft! hüpf1

    Herzliche Grüße / Best regards,
    Andreas

    Optimismus ist die Kunst, mit dem Wind zu segeln, den andere machen.
    Alessandro Manzoni (1785 – 1873)


    Buddys Kartonuniversum

  • Danke für Euer Interesse, Kameraden! So macht die Kleberei noch mehr Spaß.
    Unten seht Ihr die ersten Bilder. Im Gegensatz zur Bezifferung habe ich mit dem Kastenrahmen angefangen, auf dem die Kesselträger sitzen. von dort aus arbeite ich mich langsam in die verschiedenen Richtungen.
    Auf dem nächsten Bild ist schon das begonnene Führerhaus und der Hinterkessel zu sehen. Das Modell ist von Julius Perdana, dem Konstrukteur, laut Angaben auf der Homepage in 2 Tagen konstruiert worden, damit ist trotz bebilderter Bauanleitung noch genügend Gelegenheit zur Denkarbeit.
    Ich frage mich, ob der Hinterkessel und das Führerhaus mit Absicht exakt schokoladenbraun gehalten wurden: Anspielung auf die weihnachtlichen Figurverderberchen?
    So ganz klein wird das Modell übrigens nicht: Der Kastenrahmen allein ist schon 27 cm lang. Die Spurweite ist irgendwas um die 32mm, damit ist das Modell in Spur 0.
    Bis zum nächsten Berichtsteil!


    Viele Grüße, Martin


    03.11.2022 fertig: Spitfire MK.V auf Schwimmern, Models by Marek, 2. Anlauf.

    09.10.2023 fertig: Wettbewerbsmodell Fairbanks Morse CFA-16 der Canadian National Railway, HS Design, 1:45

    18.01.2024 fertig: Batmobile, Christopher Spitler, 1:24

    20.01.2024 wieder begonnen: Supermarine Seafire LF MK.III, Models by Marek, 1:33

  • Hallo Ludwig,


    jetzt hast Du mich aber richtig am Ehrgeiz gepackt. klasse1 Ich habe mir, um nicht wieder in so ein "Verzögerungsloch" zu fallen, vorgenommen, jeden Tag mindestens ein Bauteil fertigzustellen. So wie ich auch jeden Tag mindestens wenige Minuten Gitarre übe. Gestern hat es schon einmal geklappt, Ergebnisse heute Abend.


    Viele Grüße, Martin

    03.11.2022 fertig: Spitfire MK.V auf Schwimmern, Models by Marek, 2. Anlauf.

    09.10.2023 fertig: Wettbewerbsmodell Fairbanks Morse CFA-16 der Canadian National Railway, HS Design, 1:45

    18.01.2024 fertig: Batmobile, Christopher Spitler, 1:24

    20.01.2024 wieder begonnen: Supermarine Seafire LF MK.III, Models by Marek, 1:33

  • Liebe Kartonologen,


    die erste Frucht des Ehrgeizes seht Ihr unten: Das Führerhaus ist ein gutes Stück weitergekommen.
    Hinten ist eine schmale Verlängerung hinzugekommen, die das Führerhaus nach unten bis zum Kastenrahmen abschließt und später die Kupplung zum Tender tragen wird.
    Das Dach war nicht ganz einfach. So wie Julius Perdana das gedacht hatte, nämlich mit 2 Deckblättern und extrem dünnen Seitenplatten daneben, die obendrein die Krümmung bestimmen, ging das für mich nicht. Schief und krumm, aber nicht schön.
    Ich habe stattdessen 2 Stücke Graukarton genommen, deren Dicke zusammengenommen etwa passte, dann gerundet, bis sie satt passten und aufgeklebt: Bild 1. Schon besser. Das habe ich dann mit einem Zweitausdruck aus normalem Schreibpapier bezogen. Fein! (Bild 2)
    Als nächstes kamen 2 Aufsätze für die Seiten des Führerhauses sowie die ersten Dachlüfter dran.
    Die Buchstaben "P*R" auf der Tür haben übrigens nichts mit Weihnachten zu tun, sondern stehen schlicht für "Paper Replika". Was muss, das muss.
    Bisher macht der Bau einfach Spaß.


    Viele Grüße, Martin



    03.11.2022 fertig: Spitfire MK.V auf Schwimmern, Models by Marek, 2. Anlauf.

    09.10.2023 fertig: Wettbewerbsmodell Fairbanks Morse CFA-16 der Canadian National Railway, HS Design, 1:45

    18.01.2024 fertig: Batmobile, Christopher Spitler, 1:24

    20.01.2024 wieder begonnen: Supermarine Seafire LF MK.III, Models by Marek, 1:33

  • Hallo Martin,


    ein schöner Anfang ist gemacht! klasse1 Wer weiß, vielleicht kommst Du ja auf den Geschmack und baust noch ein paar Pirlinge hinterher? zwinker2


    Schöne Grüße
    Andreas

    Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
    Goethe


    Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
    Fast Goethe

  • Hallo Martin


    das schaut ja schon mal toll aus und mich juckt es in den Fingern. Freue mich schon auf die nächsten Bilder


    ,,, Baum 1

  • Hallo Helmut und alle,


    hier sind die nächsten Bilder. Der Trick zur Selbstüberlistung, als kleine Übung der Willensdisziplin jeden Tag wenigstens ein Teil zu bauen, klappt überraschend gut. Wenn ich erst einmal die Anfangshemmung überwunden habe, geht es meist eine ganze Weile weiter.
    O.K.,
    die restlichen Dachlüfter sind dran. Als nächstes der Langkessel. Die von Julius vorgesehene Bauweise der Querspanten mit Klebezacken war mir zu windig ("flimsy"), weshalb ich sie auf 1 mm Graupappe geklebt und dann auf der Dremel auf Maß gedreht habe. Den hinteren Spant habe ich mit einer kleinen Zugangsöffnung versehen und als ersten eingeklebt. Dann den vorderen, den ich durch die Zugangsöffnung behutsam auf genaue Passung gedrückt habe. Auf dem letzten Bild sind Führerhaus und Langkessel probeweise auf dem Plattformrahmen aufgelegt. Bevor jetzt beide verbunden werden, erhält der Kessel erst einmal seine Ringe, die Dome und den Schornstein. Vielleicht schon heute Abend.
    Und, Andi: Ja, der Lokomotivbau macht richtig Spaß. Da kommt vielleicht noch mehr: Pirlings?


    Viele Grüße, Martin



    03.11.2022 fertig: Spitfire MK.V auf Schwimmern, Models by Marek, 2. Anlauf.

    09.10.2023 fertig: Wettbewerbsmodell Fairbanks Morse CFA-16 der Canadian National Railway, HS Design, 1:45

    18.01.2024 fertig: Batmobile, Christopher Spitler, 1:24

    20.01.2024 wieder begonnen: Supermarine Seafire LF MK.III, Models by Marek, 1:33

  • HI Martin,
    na schon leichte Anzeichen von "Pappbahnvirus - Erkrankung" happy 2 ?
    lok1


    .....das kann leicht chronisch werden. Aber keine Angst, bei dem Maßstab 0 gibt es mehr Lust als Frust und die Klaustrophobie der Modelle tritt kaum auf daumen1


    Deinen Baubericht verfolge ich sehr gern.................


    herzlichst Bernd

  • Hallo Bernd,
    so ganz unrecht hast Du nicht. So ein Modell ist ein idealer Einstieg in eine neue Sparte: Übersichtlich, optisch gefällig und mit den grundlegenden Techniken des Metiers. Dieses simple Modell macht in seiner ganz eigenen Art richtig Spaß!


    O.K., die Teile heute waren die Rauchkammertür, die Kesselringe und die Dampfdome. Die "Selbstüberlistung", nur ein Teil zu bauen, hat geklappt. Es waren am Ende des heutigen Abends 18 Teile.
    Eigentlich alles kein großer Akt.
    Die Rauchkammertür habe ich mit etwa 0,7 mm starkem Abfallkarton verstärkt und die Ränder umgebördelt, was einen hübschen plastischen Effekt ergibt.
    Die Kesselringe sind jeweils dreifach vorhanden. Das habe ich mir verkniffen, da die äußeren Lagen zu kurz geworden wären, um sich unten zu schließen. Obendrein sah ich die Gefahr, dass die Lagen bei so schmalen Bauteilen nicht exakt sitzen. Dann lieber nur einfach.
    Die Dampfdome: 4 identische Bauteile, auch hier habe ich wie bei den Kesselspanten auf die Klebezacken verzichtet und lieber zurechtgedremelte Scheiben aus etwas stärkerem Abfallkarton eingesetzt. Mich stört, dass alle 4 Dome genau identisch sind. Bei einem Neubau würde ich zur optischen Abwechslung einen davon länglich oval gestalten.


    Als nächstes der Schornstein und dann die Verbindung von Langkessel und Führerhaus. Es geht eindeutig voran. Und ja: Die Farbe macht wirklich Appetit auf Schokolade! happy1






    Viele Grüße, Martin

    03.11.2022 fertig: Spitfire MK.V auf Schwimmern, Models by Marek, 2. Anlauf.

    09.10.2023 fertig: Wettbewerbsmodell Fairbanks Morse CFA-16 der Canadian National Railway, HS Design, 1:45

    18.01.2024 fertig: Batmobile, Christopher Spitler, 1:24

    20.01.2024 wieder begonnen: Supermarine Seafire LF MK.III, Models by Marek, 1:33

  • Hallo Martin,


    schönes Zwischenergebnis! klasse1
    Noch mal kurz zu den Domen auf dem Kessel: Eine andere Möglichkeit wäre, den ersten und dritten Dom so als Dampfdom belassen, den zweiten und vierten als eckigen Sanddom zu bauen.


    Schöne Grüße
    Andreas

    Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein.
    Goethe


    Es strebt der Mensch, so lang er klebt.
    Fast Goethe

  • Danke, Andreas!


    Sanddome, genau. Das war es. Und diese Maschine braucht definitiv 2 davon, da sie mit der Achsfolge 1 E (amerikanische Bezeichnung 2-10-0, Decapod) eindeutig eine schwere Güterzuglok samt beträchtlicher Anfahrlasten ist.
    Ich bin ein bisschen heraus aus der ganzen Eisenbahnerei, nachdem seit meinem 17. Lebensjahr die Modellbahn zugunsten der Gitarre aus meinem Leben verschwand und lange nicht wieder auftauchte. Trotzdem staune ich, wieviele Fachbegriffe wieder aus den verstaubten Ecken meines Gedächtnisses in das Licht kriechen.


    Viele Grüße, Martin

    03.11.2022 fertig: Spitfire MK.V auf Schwimmern, Models by Marek, 2. Anlauf.

    09.10.2023 fertig: Wettbewerbsmodell Fairbanks Morse CFA-16 der Canadian National Railway, HS Design, 1:45

    18.01.2024 fertig: Batmobile, Christopher Spitler, 1:24

    20.01.2024 wieder begonnen: Supermarine Seafire LF MK.III, Models by Marek, 1:33

  • Hi Martin


    sehr schönes Ergebnis klasse1


    Aber ich staune immer wieder über euer Fachwissen. Ich hab auch viele Jahre Modelleisenbahn gebaut, aber wie die Teile heissen, oder Achsfolge??? ...absolut keine Ahnung. rotwerd1


    ..... Baum 1

  • This threads contains 56 more posts that have been hidden for guests, please register yourself or log-in to continue reading.