Posts by Robson

    In die Düsenauslässe kommen Leitbleche, die gefaltet und zusammengeklebt werden sollten. Ich habe mir das erspart, habe die Teile auf der Rückseite geschwärzt und einzeln ausgeschnitten.




    Und mit drei ganz kleinen Kleberpunkten am Gerippe befestigt, was sich nachträglich als hilfreich erwiesen hat. Musste auf einer Seite noch nachkorrigieren und so ließ es sich leicht wieder trennen.


    Gestern war Grilltag und somit kein Baufortschritt.


    Hinzugekommen sind jetzt das Instrumentenpanel...



    ... und die beiden Lufteinläufe. Und hier kommt es zum Dilemma. Diese werden als geschlossene Kästen gebaut, die bekanntlich sehr formstabil werden. Leider passten sie so gar nicht zum bereits bestehenden Rumpf. Also habe ich sie dort, wo sie später mit dem Torso verklebt werden, wieder aufgeschnitten, damit ich sie besser anpassen konnte. Hab leider kein Foto davon.

    Letztlich sind sie aber doch ganz ordentlich geworden.


    Den verbleibenden Teil 2 habe ich mit Laschen direkt an Teil 1 geklebt, das erschien mir besser.



    Zwischen den Spanten, wo Teil 1 hinkommen soll, habe ich ein paar Laschen geschnitzt und eingesetzt. So bekomme ich mehr Halt für die Außenhaut.



    Und so konnte Teil 1 aufgesetzt und verklebt werden. Bei solchen Teilen ist die Kartonstärke kein Nachteil, das wird sehr stabil.


    Der Bugabschnitt 2 soll mit 2a zu einer Art Schachtel zusammengeklebt werden. Das habe ich etwas geändert und den oberen Teil von 2a direkt an den Frontspant geklebt. Eine halbierte Holzkugel soll den FLIR-Sensor darstellen. Wäre eigentlich als Orangenschalenabwicklung gedacht gewesen, da war ich aber zu faul dazu.

    Auch die Cockpitwanne mit Innenleben wurde bereits eingebaut.



    Ich beginne mit dem Spantengerüst. Hier die ersten Fehler, die Spanten VI, VII und VIII müssen in der Mitte geteilt werden, wobei der verbliebene Steg herausgetrennt wird. Alternativ könnte man auch den Mittelspant III nachschneiden, dort wo die Markierung VI zu sehen ist.




    Aber dann kann das Gerüst zusammengesetzt werden.



    Gestern war übrigens Enkelbasteln angesagt. Unser Größerer baut sein erstes Geli-Modell und meine Frau mit dem Kleineren einen Turm mit Prinzessin von Wektor.

    Gottseidank ist Sommer und wir können auf der Terrasse essen. So können wir alles am Wohnzimmertisch liegen lassen. Sehr angenehm.


    Und hier die Teile, auf eher dickem Papier mit 0,3mm gedruckt. Aber nachdem bei dem Flieger nichts zu runden gibt, geht es wahrscheinlich. Werde aber sicherheitshalber Scans anfertigen. Mach ich sonst eigentlich nicht..

    Der Bogen ist übrigens deutlich größer als A4. Das Flugzeug wird gar nicht so klein...





    Hallo Freunde,


    Ich habe diesen Bogen von einem Modellbaufreund bekommen, der ihn nicht bauen wollte. Nachdem ich mehr oder weniger versprochen habe, ihn zu bauen, ist es nun soweit.
    Ich stelle erstmal kurz den Bogen vor. Auf der Rückseite ist ein Grund- und Seitenriß.



    Erstmal Spantenteile, die auf 1mm zu verstärken sind.




    Eine Anleitung ist auf polnisch vorhanden, ebenso einige Skizzen, eine davon auf den vorigen Bildern.


    Servus Roland,


    Gratuliere zur Fertigstellung dieses wunderschönen Modells, ein wahres Schmuckstück! Kann man nicht mehr toppen...


    Nach dem Modell ist vor dem Modell, also: What´s next?


    Herzlichen Gruß

    Robert

    Servus,


    Das schaut eh schon ganz gut aus. Bei Geli alles mit UHU verkleben, bei den Kleinteilen nur die Klebekante von innen mit Kleber versehen. Nicht die Stelle, an der der Teil angebracht werden soll!

    Mit den nächsten gekauften Modellen solltest du keine großen Probleme haben, das wird schon! Beim Alphajet ist die Rumpfform nicht mehr ganz einfach, gut vorformen ist wichtig. Dabei kannst du die entsprechenden Spanten als Schablone verwenden.

    Bei der Kabine, wenn du sie so wie im Bogen vorgesehen baust, am besten jede Lasche einzeln verkleben, bis sie hält. Das erfordert ein bisschen Geduld. Vorformen am ehesten noch, wenn du die ausgeschnittene und mit Glas verklebte Haube in Längsrichtung über einen Bleistift oder was ähnliches wickelst, einen Streifen Papier darüber und den mit Klebeband befestigst. Dann ein paar Tage in möglichst warmer Umgebung liegen lassen.


    Das habe ich hier so ähnlich gemacht.


    Herzlichen Gruß

    Robert

    Servus Alexander,


    Gute Wahl für den Einstieg! Die Fishpot ist wirklich ein einfach zu bauendes Modell. Hab ich übrigens vor eineinhalb Jahren auch gebaut.

    Bilder gibts hier: Geli Sukhoi Fishpot


    Ansonsten gibt es eine Menge Downloads (nicht nur Flugzeuge), mit denen du üben kannst, freie gibt es hier: Canon Papercraft

    Zu bezahlende gibts z.B. hier, aber dafür eine ganze Menge: EcardModels

    Hat den Vorteil, daß du dir verhaute Teile einfach neu ausdrucken kannst.


    Alles Gute für den Bau

    Robert

    Servus Hans-Joachim


    Das ist ein nettes kleines Modell, das ich bereits im Original sehen konnte. Bokrijk ist wirklich einen Besuch wert. Und das Bier aus der Museumsbrauerei ist auch nicht schlecht daumen1


    Übrigens, die Seite deines Freundes ist ebenfalls sehenswert, allein die unzähligen Windmühlen, sogar aus Afghanistan! Ich habe mir erlaubt, einen Link dazu einzufügen:

    Schaalmodellen van wind aangedreven molens
    Deze pagina werd aangemaakt op 2022-01-05 Laatste aanpassingen 2022-05-10 - Terschuur, molen 'Olde Florus' >> 2022-02-28 - Engeland 'The Little Mill'…
    www.huntersfield.nl


    Herzlichen Gruß

    Robert

    Servus Thomas,


    Gratuliere zu dem höchst gelungenen Modell, das ist erstklassig! klasse1 klasse1

    Wäre auf jeder Ausstellung ein absoluter Blickfang.

    Damit hast du dir einen Spitzenplatz bei der Bewertung verdient.


    Herzliche Grüße

    Robert

    Danke an alle, die meinen Baubericht durch Daumen oder Beiträge verfolgen!


    Ich habe mit den Motorgondeln begonnen, die Cockpitverglasung muss noch warten.

    Die inneren Gondeln beinhalten auch die Fahrwerksschächte, wie üblich.


    Mit diesen Bildern verabschiede ich mich für eine Woche, muss "leider" nach Kroatien segeln gehen, morgen früh gehts los. freu 2

    Tschüss und bleibt gesund!



    Er hat es ja so gewollt... ich habe ja die Fenster verglast, also muss ich auch das Cockpit verglasen. Das Problem sieht man hier, es bleiben Stege mit weniger als einem halben Millimeter stehen...



    Erst die Rückseite mit doppelseitiger Klebefolie bekleben, die Ecken mit 0,7mm ausstanzen. Das Punch and Die-Set von RP-Toolz leistet dabei gute Dienste.



    Dann vorsichtig ausschneiden, Kanten färben nicht vergessen und dann auf Fensterfolie aufbringen. Soweit, so gut.



    Um die widerspenstige Folie etwas vorzuformen, habe ich sie mit einem Streifen Papier und Klebeband über ein Rundholz geklebt, wo sie die nächsten 1-3 Tage verbringen wird.

    In der Zwischenzeit werde ich mal mit den Motoren anfangen.


    Habe heute mit dem Leitwerk begonnen. Erstmal die (runde) Heckspitze.



    Das Höhenleitwerk muss mit einem einzigen Spant in der Mitte auskommen, kein Holm. Die kurzen Holmstückchen, die man sieht, gehen nur ca. 3cm in den Flügel. Sie sind kreuzförmig. Habe leider vergessen, sie zu fotografieren.

    Aber es ist ausreichend stabil.


    Hallo Kartonbaufachkundige,


    Viel ist nicht geschehen letzte Woche. Außer Noten als Saaldekoration für unser anstehendes Chorkonzert. Auch irgendwie Kartonbau, ich habe Fotokarton verwendet.




    Aber ein bisschen ist doch weiter gegangen. Die Flügelmittelteile mit den Übergangsblechen sind entstanden.



    Servus Freunde,


    Vor gut 5 Jahren gab es einen Massenrudelbaubericht zum Thema Connies im blauen Forum, bitte hier lang: Connie-Mania

    Im Zuge dieses MRB habe ich die genannte Connie begonnen und bin in den Thread eingestiegen: PH-TAU "Utrecht" Ich bin aber damals nicht so recht weiter gekommen.

    Es geschah dann wieder mal lange nichts... bis auf einen kleinen Unfall mit einem herunter fallenden Buch... der mich auch lange vom Weiterbau abgehalten hat.



    Nachdem ich derzeit meine Altlasten abarbeite, habe ich mir als nächstes dieses Modell vorgenommen.


    Dazu habe ich den hinteren Rumpfabschnitt abgelöst, wieder mal mit Aceton den Kleber angelöst. Das funktioniert prima.



    Dann den Spant rausgenommen, die Beulen einigermaßen heraus gedrückt und einen ca. 5cm breiten Streifen Karton mit 0,5mm von innen eingeklebt.

    Schließlich den Spant wieder eingesetzt und das Heckteil verklebt. Die Verknitterungen sind zwar noch sichtbar, aber damit kann ich leben.

    Damit ist im Toilettenfenster der Vorhang halb zugezogen. daumen1 Man will schließlich seine Intimsphäre...


    Mit Luftdruck habe ich meine Modelle nicht beschossen.

    Aber die im Zimmer aufgehängten Flugzeuge haben mein Freund und ich mit Wurfpfeilen beschossen, bis sie von der Decke fielen.

    Meiner Mutter mißfielen vor allem die zahlreichen Einstiche im Wäschekasten....

    Danke für euere zahlreichen Kommentare und die erhobenen Daumen!


    Fischbrötchen sind was Feines, leider geht sich das nicht für einen Nachmittagsbesuch aus von mir zuhause...

    Aber ich habe dort in Flensburg schon mal eines gegessen.

    Und dazu ein Jever mahlzeit1


    LG

    Rober

    Hallo Leute,


    Nach fast sieben Jahren Unterbrechung habe ich heute die Sven Johannsen fertiggestellt. Begonnen habe ich sie an einem Basteltag 2015. Bis vor kurzem lag sie halbfertig herum...

    Habe auch das erste Mal Wonderwire verbaut.

    Die Reling ist ausgestichelt. LC-Teile wurden keine verbaut.

    Das Vorbild zum Modell wurde eh schon eingehend besprochen, also erspare ich mir das hier.


    Herzlichen Gruß und ein frohes Osterfest ostern 4

    Robert






    Servus Kurt,


    Zufällig reingeschaut, und da ist sie auch schon fertig. Gratulation!

    (Genaugenommen habe ich sie ja bereits in Natura gesehen, aber hier im Forum noch nicht...)


    Lieben Gruß

    Robert

    Servus Otto,


    Feine Arbeit bis dato, wie gewohnt von dir.


    Meine Roma damals hat das Fliegen gelernt... sie landete auf einem Busch, wahrscheinlich dachte sie, sie sei ein Vogel. grins 2

    Aber ich hatte damals keinen Bock aufs Weiterbauen und so habe ich ausgemistet. sauber1


    Bin aber sehr gespannt auf deinen Weiterbau, ich freue mich, sie gebaut zu sehen!


    Herzlichen Gruß

    Robert