Posts by Ralf Gesener

    Hallo miteinander,


    Marineoldie - Werner, zunächst einmal freue ich mich sehr, Dich wieder auf dem Schirm zu haben. Da hast Du in letzter Zeit einiges mitgemacht.

    Schön, dass es Dir wieder besser geht und die Tendenz weiter nach oben zeigt.

    Das mit der Rampe stimmt tatsächlich so. Ich bin da auch sehr schnell stutzig geworden, ob das so stimmen kann. Dass man an dieser Stelle keinen

    so richtigen Eingang sieht, liegt an der vereinfachten 2D-Darstellung an dieser Stelle des Modells.

    Der Eingangsbereich bzw. die Fenster links und rechts waren oder sind in Wirklichkeit zurückgesetzt, liegen also tiefer (hinter den Säulen und Rundbögen).

    Hinzu kommt, dass die Fenster bis zum Boden reichen und so den Eingangstüren sehr ähneln. Trotz dieser monströsen Fahrzeugrampe handelte es

    sich wohl um so eine Art Nebeneingang, der zum Gartensaal im Erdgeschoß führte.

    Es gibt im Netz kaum historisches Bildmaterial von der Nordseite des Schlosses. Ein Bild habe ich gefunden, auf dem man links die Fahrzeurampe zum Teil

    erkennen kann. Ich füge bewusst das Original ein, damit man auch etwas erkennen kann.


    Quelle: wikipedia


    Carsten13 - Carsten, schön dass Du Dir den Bogen auch zugelegt hast.

    Ich hoffe, dass es hier in nächster Zeit etwas zügiger vorangeht.


    Auch allen "Daumenspendern" wieder ein herzliches Dankeschön! Bis demnächst......


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallo miteinander,


    Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht - nach über einem Jahr Baupause, soll es hier nun weitergehen.



    Bauschritt 21


    Die Rampe




    Die gebogenen Begrenzungsmäuerchen waren eine ziemlich wabbelige Angelegenheit.

    Hier hätte man sich ein etwas dickeres Papier gewünscht. Die relativ großen Klebelaschen

    erwiesen sich auch als eher hinderlich als hilfreich. Ich habe sie radikal gekürzt und dann ging es

    ganz gut mit dem Verkleben.


        



    Die Rampe am vorgesehenen Platz


        



    Soviel erst einmal für den Wiedereinstieg.

    Bis demnächst.....


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallo Ludwig,


    ich habe bisher auch nur Bilder von der Vorderseite gesehen. Dass sich im Gebäude

    ein Einkaufszentrum befindet war mit bekannt. Aber dass die Rückseite so aussieht,

    finde ich persönlich einfach schrecklich. Wer hat sich denn das ausgedacht bzw. hat

    das durchgewunken.

    Vielen Dank für die sehr interessanten Bilder. Sie motivieren mich, an diesem Modell

    mal wieder weiterzubauen, um das Schloß wenigstens in Klein wieder im alten, historischen

    Glanz erstrahlen zu lassen.

    Bis dann.....


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallöchen miteinander,


    So viele "Likes" machen mich doch etwas verlegen verlegen2. Vielen, vielen Dank dafür.


    matz - vielen Dank für Deine lobenden und anerkennenden Worte. freu 2

    Ja, in einem noch größeren Maßstab wäre das sicher ein attraktives RC.Modell.

    Kann ich Deinen Worten entnehmen, dass Du diesbezüglich in der RC-Sparte tätig bist?

    Ich habe da auch noch etwas im Bau.


    Wie bereits angekündigt, habe ich nun die Sitze fertiggestellt und verbaut.



        



    Wie man im nächsten Bild sieht, befindet sich im Boden noch eine große Öffnung.

    Hier führt später eine Treppe in den "Keller". Diese kann ich jedoch erst einbauen,

    wenn der ganze Aufbau auf das Deck montiert ist. Außerdem handelt es sich hierbei förmlich um

    einen Treppenblock, bestehend aus Stufen, Seitenwänden und Boden. Es kann also sein,

    dass die Öffnung noch passend nachgearbeitet werden muss. Deshalb habe ich auch das

    seitlich vorgesehene Geländer noch weggelassen.

    Damit ist der Innenausbau vorerst einmal abgeschlossen.




    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallo miteinander,


    Classic

    Fraenkyzuma

    Thomasnicole05

    Didibuch

    J.G.Christoph

    Helmut_Z

    filindr


    ich danke Euch für die daumenspendende Zustimmung. freu 2


    Thomas D. - Thomas, danke für Dein Lob. Die Bildschirme müssen leider schwarz bleiben,

    aber ich habe eine andere Lösung gefunden.


    MacDiveDoc

    Fraenkyzuma - Jörg und Frank, ich freue mich sehr über so viel Lob! danke1

    Die vielen Details bereiten sehr viel Spaß, bremsen aber auch enorm den Baufortschritt.

    Ich habe manchmal das Gefühl ich trete auf der Stelle und komme überhaupt nicht vorwärts.


    Heute zeige ich Euch den Bau des Schreibtisches. Keine große Sache - deshalb habe ich

    ein kleines Detail hinzugefügt, was mich sehr viel Zeit gekostet hat. frech 2


    Hier erst einmal die Teile für die letzte Baustufe der Inneneinrichtung.




    Die ersten Teile sind "zusammengeschraubt".




    Ich habe dann beschlossen, dass der Schreibtisch, als kleines Schmankerl, einen Laptop bekommen sollte.

    Somit konnte ich dann auch die Anregung von Thomas D. umsetzen.

    Zuerst fotografierte ich meinen eigenen Laptop. Diesen dann maßstabsgerecht zu verkleinern bescherten mir

    viele Druckversuche. Die größstmögliche Verkleinerung auf dem Drucker (Skalierung 10%) bedeutete immer noch

    ein zu großes Druckergebnis. Ich wollte schon aufgeben, da kam mir die Idee, Drucken auf DIN A5 Format, und

    damit klappte es dann maßstabsgerecht.


        



    Hinzu kam noch ein Funkgerät aus dem Bogen und fertig war der Schreibtisch.




    Dann wurde das Ganze an Ort und Stelle "verfrachtet".


        



    Jetzt fehlen noch 2 Stühle. Zu denen komme ich aber erst morgen. Heute stehen div.

    Hausarbeiten an.


    Bis dann also......


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallo liebe Freunde,


    Fraenkyzuma - Frank, der Einbau einer Innenraumbeleuchtung ist mir auch schon durch den Kopf gegangen.

    Man könnte sogar die Stromleitungen sichtbar verlegen, auf Putz sozusagen, mit Lichtschalterattrappen usw.

    Gemacht habe ich das jedoch alles noch nie! Deshalb habe ich mich nach langem Überlegen auch dagegen entschieden.

    Ich möchte an diesem Modell, welches jetzt schon so weit und gut fortgeschitten ist, keine Experimente mehr wagen, mit einem

    Thema, von dem ich keinerlei Ahnung habe. Ich werde das aber in einem zukünftigen Projekt sicher einmal ausprobieren.


    Classic und Moritzleo - Thomas und Otto, danke für Eure netten und lobenden Worte.


    Auch allen "Daumenspendern" wieder ein herzliches Dankeschön! freu 2


    Weiter werkelte ich gestern an der Inneneinrichtung. Diesmal ging es den Teilen der Sitzgelegenheiten

    und div. Zwischenwänden an den "Kragen".


        



    Und das Ganze eingebaut:


        



    Jetzt fehlen noch ein Schreibtisch und zwei Stühle.

    Doch davon mehr im nächsten Bericht.

    Bis dahin......


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallöchen miteinander,


    Thomas, Dieter und Jürgen - vielen Dank für Eure lieben und lobenden Worte. freu 2

    Ich weiß nicht warum. aber Inneneinrichtungen zu bauen macht einfach saumäßig Spaß!!!

    Und die vielen "Likes" tragen wieder sehr viel dazu bei. danke1


    Inzwischen habe ich, meiner Einschätzung nach, den schwierigsten Bauabschnitt des Modell

    abgeschlossen. Das Ganze sieht garnicht so spektakulär aus, hat es aber in sich!

    Es galt ja noch das Deck des vorderen Aufbaus, die Stirnseite, die Frontfenster und die darunterliegenden

    Flächen anzubringen. Hierbei war sehr viel Anpassungs-Arbeit und Improvisation gefragt. Aber

    schlußendlich hat alles geklappt und ich bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.


        




    Die letzten offenen Stellen wurden geschlossen.


        




    Was mir besonders gut gefällt ist, dass man durch die Fenster einen großartigen Einblick

    auf die Inneneinrichtung hat. Und damit soll es beim nächsten Mal auch weitergehen.

    Bis dann also.....


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallo Günter,


    Deinen Baubericht zu diesem Schnellboot habe ich von Anfang an im Stillen verfolgt.

    Mit WHV-Bögen habe ich Null Erfahrung und daher wollte ich erst einmal das Endergebnis

    abwarten bevor ich irgendwelche Komentare abgebe.

    Der Tender ist ein sehr schönes Modell geworden. Ich habe somit Lust bekommen, es

    auch einmal mit einem Bogen von WHV zu versuchen.

    Tolle Arbeit von Dir daumen1 . Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.


    Lieben Gruß

    Ralf

    .....und weiter geht's.



    Während der Fensterkitt noch trocknet, sind auch schon die ersten Möbel der Inneneinrichtung

    in Bearbeitung. Spüle, Gasherd und Seitenschrank sind zusammenzubauen. Hoffentlich fehlen

    zum Schluß keine Schrauben.happy1




    Die Teile haben doch ganz schön Zeit für sich in Anspruch genommen. Auch weil ich

    es mir nicht verkneifen konnte ein paar Verfeinerungen vorzunehmen.


        



    Nach so viel Vorarbeit konnten jetzt endlich die Rückwand und die ersten Möbel

    eingebaut werden.


        


        



    Das war's dann auch für heute - Feierabend! prost2

    Bis demnächst......


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallo liebe Freunde,


    PRT - Roland, vielen Dank für Dein Lob und die Urlaubswünsche.

    Ich teile Deine Einschätzung über die Farbunterschiede der Bordwände. Die zahlreichen

    und liebevollen Details, die Passgenauigkeit und der daraus resultierende Bauspaß lassen

    einen die Farbmängel fast vergessen.


    Auch allen "Likern" wieder ein herzliches Dankeschön! So viele Daumen sind ein willkommener

    Startschuß in die Urlaubswochen mit hoffentlich viel Zeit fürs Hobby.


    Weiter geht es mit den Frontfenstern - eine sehr filigrane Angelegenheit,

    welche erst durch die "Verglasung" so richtig an Stabilität gewinnt.

    Hier die Außen- und Innenansicht:


        



    Jetzt fehlt noch die rückwärtige Aufbauwand.

    Die Vorgehensweise ähnelt der der Seitenwände.


        


        



    Gleich geht's weiter.....

    Hallo Kurt,

    Ich denke, der Scipio hätte es verdient, öfter gebaut zu werden.


    Mit Deinem Baubericht und der Fertigstellung des Modells hast Du dies eindrucksvoll bewiesen. klasse1

    Ich habe den Bogen ebenfalls in 1:200 hier liegen und werde ihn garantiert auch in diesem Maßstab

    einmal bauen. Dann ist vielleicht die Papierstärke auch kein Problem mehr.


    Lieben Gruß

    Ralf

    ....und weiter gehts.


    Dann wurden die Teile für den nächsten Bauabschnitt vorbereitet - bestehend aus der

    Fensterfront und dem Vorbau-Deck.




    Das Vorbau-Deck (da gibts bestimmt einen Fachbegriff dafür) und die Stirnseite davor, sind

    als ein Bauteil vorgesehen. Hierbei in drei Richtungen vorzuformen erschien mir ziemlich gewagt.




    Deshalb habe ich beschlossen, die weiße Stirmseite abzutrennen und separat anzubringen.

    Dazu ist es gestern aber nicht mehr gekommen. Die Teile sind jetzt erst einmal lose aufgelegt.

    Aber das könnte passen!


        




    So, das sieht doch langsam nach einem Schiff aus. Diese Woche wird sich hier nicht mehr viel tun.

    Aber nächste Woche stehen 3 Wochen lang ersehnter Urlaub ins Haus......dann aber...... arbeit1 arbeit2   pc2 hüpf1

    Soviel für heute, bis demnächst.....


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallo miteinander,


    Moritzleo - Otto, ich freue mich, dass es Dir gut geht. Und Deine Werft leistet ja auch schon wieder

    hervorragende Arbeit. daumen1


    Long John Silver - John, danke für Lob und gute Wünsche. Das hilft auf jeden Fall.


    MacDiveDoc - Jörg, auch Dein Lob freut mich sehr. danke1


    Etwas später als angekündigt, kann ich ein paar Baufortschritte vermelden.

    Die zweite Bordwand ist jetzt ebenfalls soweit fertiggestellt. Das "Verglasen" ging nun

    schon etwas flotter und es gab auch sonst keinerlei Probleme.

    Hier noch einmal die Gesamtübersicht der Wände außen und innen.


        



    Jetzt konnten die Teile mit dem Spantengerüst verklebt werden. Auch das geschah wieder

    schrittweise.


        




    Es geht noch weiter......

    Hallo Otto,


    Du legst ja gleich wieder mächtig los. Wie hat denn Deine Bauaufsicht die "Betriebsferien" auf der Werft

    verdaut? Ich denke mal, sie freut sich ebenfalls wie wir alle, dass es hier weiter- und mit Dir aufwärts geht. daumen1

    Die Doppelflaks sind Dir prima gelungen und machen sich gut sich an Deck.

    Sieht alles sehr stimmig aus! klasse1


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallo Leute,


    schon wieder so viele "Likes". Vielen Dank dafür! freu 2


    Moritzleo - Hallo Otto, danke für die lobenden Worte. Ich freu' mich immer sehr, wenn Du

    hier vorbeischaust. Ich hoffe, es geht Dir gut?


    Ich arbeite zur Zeit an der zweiten Bordwand. Sie ist nahezu identisch mit der bereits gezeigten.

    Bilder gibts aber erst wieder am Wochenende.


    Bis dann......


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallöchen miteinander,


    Juergen - Jürgen, danke für Deine lieben Worte. Es ist immer wieder höchst motivierend und hilft,

    die an sich selbst gestellten Ansprüche auch zu halten. danke1


    Die "Likes" haben mich ebenfalls wieder sehr gefreut - vielen Dank Euch allen!


    Letztes Wochenende konnte ich mich aufraffen, die Ruder und den Antrieb fertigzustellen.

    Vorher war jedoch das eingetreten, was bei dieser Baugruppe gern passiert. Es passte nicht zusammen,

    was zusammen gehört. Antriebswellen und die dafür vorgesehenen Bohrungen verfehlten sich um ein ganzes Stück! oh1


        



    Weder die Höhe noch die Breite stimmten - ich war erst einmal geschockt!

    Das Ganze sah zwar schlimm aus, aber die Lösung für das Problem war
    nach kurzem Überlegen relativ simpel.

    Ich habe einfach die äußeren Stützen minimal gekürzt. Dadurch kippten die Lager etwas

    nach außen und saßen dadurch auch tiefer. Und siehe da - es passte. hüpf1


    Blieben noch die zwei Ruder zu fertigen.


        




    Nun konnte endlich alles fest verbaut werden. Und mit dem Ergebnis bin ich auch

    recht zufrieden.


        




    Soviel für heute - bis zum nächsten Mal.


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallo Roland,


    meine Gratulation zur Fertigstellung der EMILIA.

    Du hast hier wieder ein Modell-Schmuckstück geschaffen.

    Danke für diesen tollen Baubericht nebst Anleitung zum

    Vitrinenbau, welche ich sicher einmal für mich nutzen

    werde.


    klasse1


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallo liebe Freunde,


    Heute fällt der Bericht ziemlich kurz aus.


    10 Scheiben für die Bullaugen waren einzusetzen. Der Durchmesser der Scheiben

    muss 6,5mm sein. Das wäre mit einem Locheisen leicht zu bewältigen,

    wenn man das entsprechende Werkzeug mit diesem Maß hätte. Da ich aber nur 6,0 und

    7,0mm habe, musste ich 7,0mm Scheiben ausstanzen und diese auf die entsprechende

    Größe herunterfeilen, bis sie exakt in die Bullaugenauflage passten. Eine ziemlich

    aufwändige Angelegenheit, mit dem Nebeneffekt, dass trotz größter Sorgfalt so ein Scheibchen

    plötzlich wie durch ein Wunder zu klein war und man nochmal von vorne anfangen konnte. frech 2

    Schließlich war es aber geschafft und die Innenwand konnte vorbereitet werden.




    Die Innenwand in einem Stück aufzukleben habe ich mich nicht getraut. Daher wurde diese

    Arbeit abschnittsweise erledigt. Zu erwähnen ist hierbei, dass die Passgenauigkeit hervorragend

    ist!

    Daher alles im "grünen Bereich"? Nicht ganz!

    Denn ohne den obligtorischen Farbunterschied im Druck geht es scheinbar nicht.


        



    Soviel für heute.


    Ein großes Dankeschön an alle die hier so treu den Bau verfolgen, aktiv Daumen spenden

    oder einfach nur mitlesen. freu 2 daumen1


    Lieben Gruß

    Ralf

    Hallo Thomas,


    ein beeindruckendes und blitzsauberes Ergebnis, Dein Rübenwagen.

    Gefällt mir sehr! beifall 1

    Wenn ich meine Schiffsprojekte durchgezogen habe, würde ich auch gern mal wieder

    etwas Zugiges auf die Schienen stellen. Bis dahin hole ich mir den Appetit darauf

    bei Dir hier.


    Lieben Gruß

    Ralf

    ......und weiter geht's.


    Schauen wir einmal auf die Innenseite der Seitenteile.

    Die angebrachten Fensterrahmen sind etwas bereiter als die Ausschnitte.

    Dadurch entsteht ein Innenrand, auf den dann die Fensterscheiben aufgelegt

    und verklebt werden können.




    Zusätzlicher Halt ergibt sich später, wenn die Innenwände noch eingeklebt werden.

    Im Großen und Ganzen eine recht aufwände Arbeit, die sich aber auf jeden Fall auszahlt,

    denn die Außenwand zeigt ein blitzsauberes Ergebnis.




    Das gleiche Verfahren gilt für die Bullaugen. Doch dazu mehr beim nächsten Mal.

    Bis dahin.....


    Lieben Gruß

    Ralf