Posts by Hartmut

    Moin, kleines Update. Eine Kette ist dran. Aber erst ein Danke für euer Interesse und die Likes.
    Die Laufflächen über Bolzen gerollt - hier habe ich die sehr lang gezeichneten weißen Streifen gekürzt um auf den passenden Durchmesser zu kommen. Mit Deckel sind die Winzlinge schon besser.


    dem aufmerksamen Beobachter fällt auf dass die vorderen drei Räder einen kürzeren Abstand haben, das ist korrekt und entspricht dem Vorbild. Ich nehme an, dadurch das der komplette Antrieb vorne eine größere Last verursacht die Radstände verkürzt wurden.


    Die erste Kette ist drauf. Diesmal leider etwas zu kurz, ca 3mm fehlten. Liegt aber wohl an mir. Ich hatte die Zähne des Antriebes im Bereich wo die Kette aufliegt nicht vorbildgerecht weggeschnitten - die Zähne greifen ja eigentlich in die Kette ein. Somit größerer Durchmesser.
    Die Kette selbst habe ich etwas wellig gemacht um die Darstellung im Dio.- etwas realistischer zu machen.


    Das wäre erstmal der aktuelle Stand.
    Gruß Hartmut

    Hallo hier No 3 Arktische Expeditionsfahrzeuge. Es handelt sich um den GAZ 47 in mutmaßlich zivilem Einsatz. Hergestellt ab 1967 , ca 115 PS ( nach anderen Angaben auch 78 PS Benzinmotor), ca. 1,90m Hoch, 5,40m lang und 2,60m breit , Geschwindigkeit bis 50 km/h , 400 Liter Tankinhalt. Kann aber auch je nach Quelle differieren. aber so in etwa. 1 Tonne Nutzlast, schwimmfähig.
    Nun zum Modell, Eine Seite Bauteile mit Skizze zur Anleitung. Zwei Varianten möglich - geschlossenes Planenverdeck (baue ich) und offene Ladefläche.
    Somit ein überschaubares Projekt. Allerdings ist die Anleitung nicht in allen Belangen perfekt , hier und da Fotos googeln hilft aber. Ich habe alles verstärkt was eine gerade Fläche bietet. Ein gewaltiger Unterschied zum Charkovchanka in den Abmessungen. Der Vergleich kommt zum Schluß.

    Etwas tricki die seitlichen Anbauteile / Schutzbleche, (Achtung, es gibt links und rechts, die mit den Klötzchen gehören auf die Beifahrerseite ) diese habe ich mit Klebelasche versehen und auf die Bodenwanne geklebt -- Fehler. Diese sollten besser stumpf seitlich verklebt werden, ansonsten fehlt später eine Kleinigkeit am Heck zur Bodenwanne hin (lass ich jetzt aber so ) durch die Papierdicke und Verdoppelung ist die Heckklappe zu kurz.
    Tipp 160 Gramm ist zu viel , 120 deutlich besser ,
    dazu die Motorhaube



    sieht bereits nach Fahrzeug aus.



    Fahrwerk und Lampen usw folgen.


    Gruß Hartmut

    Hallo zusammen, zunächst Danke für´s Reinsehen und die Daumen, ich habe tatsächlich etwas fertig bekommen.
    Nachdem ich noch ein paar Kleinteile - Lüfter, Trittbrett und Fahne - angebaut hatte, sah das Dach noch etwas kahl aus. Somit nach Fotos Antennen ergänzt.
    Insgesamt bin ich zufrieden.



    mit der Antenne hatte ich allerdings meine Schwierigkeiten. somit habe ich eine Klebehilfe gebraucht. Mit Fix0gum nachgeholfen und einmal um 90 grad gedreht ,so war dann das Ergebnis halbwegs ok für mich.


    Schöne Gruß aus Kürten, Galeriebilder folgen.
    Hartmut

    Guten Morgen an alle, zunächst schönen Dank an die Daumengeber, hallo Heiner schön dass du reinschaust. Den Snow Cruiser habe ich auch auf meiner Liste aber recht weit hinten. Das nächste wäre eventuell der GAZ 47 Arctic Expedition, da bin ich aber noch nicht sicher.
    Aber, tara , es hat ein paar Teile dazu bekommen.



    Da wäre zum einen vorne rechts eine Luftansaugung (vermute ich) allerdings aus Draht, sowie 2 Kästen weiter hinten.
    Rechte Seite dann noch eine Kiste und 2 mal Auspuff oder ähnliches da hier gemäß Fotos die Sache mit Schnorchel ausgerüstet ist.
    Das Dach hat eine durchsichtige Kuppel bekommen, diese diente zur Navigation nach Sternen. Dazu noch die kurze Motorhaube.
    Die Kuppel habe ich aus einem Deckel für Frischkäse per erhitzen und ziehen über eine Hutmutter gezogen. Das erhitzen mit dem Fön brachte nichts aber ein Feuerzeug kurz drunter gehalten und dann drüber drücken ging. Nicht professionell aber geht. Leider habe ich beim kleben mit Sekundenkleber nachgeholfen was leichte Verfärbungen zur folge hatte. Wieder was gelernt.


    zum Schluß noch kurz ein Vergleich zum Tucker


    Das Finale folgt.
    Gruß Hartmut

    Hallo zusammen, nach langer Zeit auch von mir mal wieder etwas Produktives, allerdings schon fortgeschritten damit ich´s auch zu Ende bringe.
    In Bau das Antarktis Expeditions-Fz Kharkowtschanka von Minimodell.sk Adventkalender.
    Ursprünglich wollte ich keine Räder bauen, hatte aber bei Kettenfahrzeug völlig übersehen dass die ja auch Rollen und Antriebsräder haben.
    Naja bin aber da auch durchgekommen. Nachdem ich einen passenden Bolzen gefunden hatte um die Ringe zu wickeln wahr es eigentlich ganz ok.
    Zum echten Fahrzeug:
    Das Original wurde bereits 1958 für den Run auf die Antarktis gebaut , insgesamt wohl 5 Stück. Grundlage war der bereits bestehende Raupenschlepper AT-T der wiederum viele Teile des T 54 Panzer beinhaltet. Die Maße sind selbst für große Wohnmobile beeindruckend , 3,50m breit, 8m Lang (irgendwo stand auch 10m) , und 4m hoch. 28 m² Fläche. Masse ca 20 Tonnen 5to Zuladung und zusätzlich 40 Tonnen Zuglast auf Schlitten.
    Der Motor im Innenraum bereitete damals Probleme, da Abgase in den Innenraum gelangten. Der Nachfolger hatte eine separate Kabine, die Idee an den Motor von innen zu kommen für Wartung hatte sich nicht bewährt. Die Isolierung wahr wohl auch nicht so super wie gewünscht.
    Der Bogen:
    Bogen ist ausreichend mit Teilen bestückt , die Anleitung weißt allerdings eine kleine Lücke auf.
    Teil 31 - dürfte der Auspuff sein , Der geschwungene Bogen der in der Wanne (Teil 3 und 4) jeweils die Umlenkrollen abdeckt war bei mir jeweils etwas zu schmal. Die Antriebsrolle mit Zahnrad ist irgendwie nicht ganz schlüssig.
    ansonsten prima nix zu Meckern und mit etwas Spielraum zum ergänzen.
    Anbei ein paar Fotos . Rest in Kürze.


    Ein kleiner Kartonkasten mit vielen Rollen und alle doppelt.



    mit Kette sieht das ganze schon besser aus. Die Kette passt bei mir trotz gewolltem Durchhang einwandfrei.



    Im Netz gibt es einige interessante Bilder die auch das Innere wiedergeben , da ich jedoch über Urheberschaft nicht so informiert bin bitte ich interessierte Kollegen/innen selber zu Googlen. (Stichwort Schnittmodell würde sich hier anbieten übersteigt jedoch derzeit meine Fähigkeiten/ Motivation )
    Rest folgt in Kürze , dann auch im Vergleich zum Tucker USA .
    Gruß Hartmut

    Hallo zusammen, falls ich einen entsprechenden Hinweis übersehen habe, sorry. Aber bei SR Eisenbahn Romantik ( Folge539) ist eine Doku über Eugen Kittel in der Mediathek. War heute im TV
    Gruß Hartmut

    Hallo zusammen, ich bin zwar momentan nicht so aktiv wäre aber gerne dabei. Schließe mich somit der Frage von Michael an und wäre ab Mitte nächster Monat auch komplett geimpft und dabei.
    Grüße Hartmut

    https://de.todocoleccion.net/s/postkarten-schiffe
    Hallo , bei dem obigen link ist eine aktuelle Auktion von alten Postkarten, hierbei handelt es sich teilweise um alte Fotos von Marineschiffen usw. vielleicht ist´s für den einen oder anderen interessant da hier ja auch ein gewissen Fotofundus vorliegt. ich habe dort schon einige Bögen bestellt , bisher durchaus korrekt geliefert (ok einmal nicht , da gab es ein Kommunikationsproblem) . Die Karten sind jeweils abgebildet. Unter Sammelobjekte Papier - Bastelbogen findet sich im übrigen auch das eine oder andere.
    Gruß Hartmut

    Hallo Michael, ein super Modell. Das erste Bild hat mich zuerst irritiert , Dachte immer die Brücke schwenkt nach oben und nicht seitlich, bin glaube ich etwas überarbeitet. kratz1
    Die anschließenden haben aber alles wettgemacht. Tolle Präsentation .
    Viel Glück bei der Abstimmung.
    Grüße aus Kürten
    Hartmut

    So , es hat gedauert (war krankheitsbedingt nicht bastelfähig)
    und es ist nur ein kleiner Schritt weiter , aber ein paar Fotos zum weiteren Baufortschritt.
    Die gewölbten Bauteile habe ich mit Spanten verstärkt. Ich bin der Meinung das man sich nicht dauerhaft auf die Spannkraft verlassen kann.
    einmal der Vorbau - innen. Und Stellprobe.


    der Seitenflügel ist an den geraden Flächen verstärkt und ein Boden und Deckel als Former .



    sodenn geht´s wohl weiter.
    Gruß Hartmut und bleibt gesund.

    Hallo , wie so oft -last in first out.
    Mein letzter Neuzugang wird meine nächste Hütte. Gebaut wird ein Ausdruck da ich einige Änderungen vorhabe. Leider haben sich farblich einige Unterschiede beim Druck ergeben , sodass der Bogen (schon vorgestellt ) nicht Original zerschnitten wird. Insgesamt ist alles etwas grünlicher als das echte Gebäude was mich aber nicht stört , im Gegenteil irgendwie nicht so geleckt sauber sondern in die Jahre gekommen.
    Angeschnitten ist´s und die ersten Teile sind in Arbeit , schaun mer mal wat sich ergibt.
    Bodenplatte mit kleinen Öffnungen, erster Anbau


    hier ist noch Spielraum



    Gruß Hartmut

    Hallo, zunächst vielen Dank für Eure Daumen Info´s und Kommentare. Es hat leider gedauert (Gesundheit ist so ne Sache).
    Aber der Turm als solches ist schonmal fertig.
    Lücken wurden mir Heißkleber gefüllt.


    Die Wände habe ich im oberen sichtbaren Bereich vervierfacht, ich mag nicht ein klotziges Gebäude und dann Wände die nicht dicker wie eine Kachel sind. Zumindest in dem Maßstab.

    Anschließend noch Dach und Abdeckungen aus Beton (Graupappe) die allerdings noch zu neu aussehen. Hier möchte ich noch altern.

    Im Nachgang hat der Bau leider nicht soviel Spaß gemacht wie gedacht. Die Zeichnung des Bogens mag zunächst sehr ansprechend sein aber durch die "unsaubere" Zeichnung der Fenster ist eine präzise Ausführung eher schwierig.
    Kantenfärben Glücksache , hier müßte mit mehreren Farben gearbeitet werden.
    Durch den dreifachen Aufbau der Wände hat man nur Skelette zu kleben und muß alles lange trocknen lassen sonst neigt sich das Ganze zu verziehen. Da der Turm nicht alleine stehen soll werde ich mir noch etwas einfallen lassen. Somit Fertig aber nicht abgeschlossen. Da geht noch was.


    Gruß bleibt gesund bis die Tage
    Hartmut