Posts by SchnippSchnapp

    Ich meine nur, wenn schon ein relativ einfaches Modell soviel Anklang findet,

    wie groß muss dann die Begeisterung für die komplexeren Architekturmodelle von Vyskovsky sein?

    Hallo Adolf,


    ich finde einfach alle Modelle schön, auch die einfacheren. Klar ist die von Dir hier gezeigte Burg ein Prachtstück, was mich aber nicht hindert, auch für das hier vorgestellte Bauernhaus Begeisterung zu zeigen. Jedes Teil hat seinen Charme und Du darfst hier auch gern die komplexeren Modelle vorstellen.


    Didibuch : Ich habe an meiner Altstadt gemerkt, dass man auch aus einfachen Modellen viel herausholen kann, aber selbst wenn man sie "nur" nach der beiliegenden Anleitung baut, haben diese Modelle ihren Reiz.


    Wie groß die Begeisterung bei komplexeren Architekturmodellen sein kann, lässt sich aus vielen Bauberichten in diesem Forum direkt ablesen. Da sind alle Schwierigkeitsstufen vertreten und mich begeistern sie alle.


    Viele Grüße

    hj

    Hallo Heimo,


    dieses Modell ist eine absolute Zierde für jedes Bücherregal. Einfach toll umgesetzt, sehr detailliert und platzsparend unterzubringen. klasse1

    ja 2 rollen1 beifall 1 ja 1


    Viele Grüße

    hj



    PS: derartige Modelle dürfen hier gerne wieder gezeigt werden; das ist genau mein Beuteschema.

    Hallo Peter,


    zu den Fässern habe ich eine ganz, ganz wichtige Frage. Wie viele Tropfen Rum oder Whisky kommen in jede Tonne und ist dann da auch ein Auslass vorgesehen, an dem man den Inhalt wieder ablassen kann? Du wirst die Fässer ja wohl nicht ungefüllt mit an Bord nehmen, denn lass Dir gesagt sein: Du wirst keine Matrosen anheuern können ohne Aussicht auf einen guten Tropfen. Wenn Du Single Malt einfüllst (am liebsten Lagavulin 16 Jahre oder Bowmore 18 Jahre), könnte ich mir überlegen, ob ich eventuell auch anheuern möchte... happy1


    Gruß

    hj

    Hallo Fritz,


    ...und wenn man glaubt, der Kahn ist fertig, dann fährt der Schöpfer nach England, holt sich ein gutes Kilo neue Ideen und baut einfach weiter. Ich hoffe, dass Deine Erben später mal zu schätzen wissen, was für ein Kunstwerk da entstanden ist und dass das gebührend zur Schau gestellt werden will/möchte/muss.

    ja 2 beifall 1 ja 1


    Viele Grüße

    hj

    Hallo Peter,


    Du hast gerade einen weiteren Zuschauer aquiriert (hätte man ja auch anders ausdrücken können, aber meine Finger haben gerade so entschieden zunge 1 ). Das verspricht wieder einen schönen Baubericht.


    Viele Grüße

    hj


    flüstern1"Hallo Peter. Verrat uns nicht, aber das ganze Bauteam SchnippSchnapp schaut zu. Wenn der Chef kommt, musst Du Dich bitte direkt zwischen ihn uns uns stellen, damit er uns nicht sieht und an die Arbeit zurück prügelt. Vielen Dank."

    Hallo Justus,


    Super Modell und super in Szene gesetzt und sogar die passenden Züge dazu. Sogar einen Tee-Wagen happy1 . Gibt's da auch Kaffee oder ist das Fahrzeug auf Tee beschränkt, wie's dransteht happy1 . (Sorry für den Kalauer - das Wort hat mich einfach gereizt.)


    Viele Grüße

    hj

    Hallo Fritz,


    ja, die Kantenfärbungen sind nicht überall gelungen. Ich hatte es ja im Baubericht schon angesprochen. Ich färbe jetzt nur noch grau und braun. Andere Farben führen oft zu unschönen Ergebnissen. Aber dieses Modell ist ja auch schon seit ca. drei Jahren fertig. In der Zwischenzeit habe ich dazugelernt. Aber ich bin immer froh über Kritik. Sonst weiß man ja gar nicht, was man an sich noch verbessern muss.

    freu 2 danke1


    Viele Grüße

    hj

    ...Fortsetzung



    Wen diese Figur darstellen soll, habe ich nicht recherchiert; wer's weiß, kann's ja hier mal sagen...


    Neben der Figur selbst, die ja nicht schweben kann, gibt es ein kleines Podest, das aus sechs kleinen Teilen zusammengefügt werden will. Also zuerst das Podest gebaut und an der Giebelwand befestigt:

      


    Die Figur habe ich ein klein wenig nach den Seiten umgebogen, damit sie etwas "Räumlichkeit" bekommt und auch nicht direkt an die Wand geklebt, damit sie etwas Schatten werfen kann.


    Aber der weiße Fleck an der Wand ist ja immer noch da und eine "60" leuchtet uns entgegen. Dann schauen wir uns die "60" mal aus der Nähe an:


    Wenn man es sich nicht zutraut, kann man das Wappen als Teil 60 einfach an die Wand kleben. Aber der Konstrukteur des Bogens wollte uns ja die Möglichkeit geben, etwas 3D-Effekt zu erzielen und hat die Teile 60' hinzugefügt. Wenn man sich die Mühe macht, diese winzigen Einzelteile auszuschneiden, die Kanten einzufärben und vorsichtig aufeinander zu kleben, erhält man ein schönes dreidimensionales Wappen:


    Wenn man dann dieses Wappen unter der Figur an der Wand befestigt, sieht das Ganze dann so aus:


    frontal und...


    ...im Profil


    Damit ist die Giebelwand (für's erste) mal so weit fertig und der nächste Schritt wird der (meiner Ansicht nach) etwas anspruchsvolle Eingangsbereich des Gebäudes sein. Aber davon später mehr. Für heute war's das erstmal.


    Sorry, dass ich das Bauteam heute mal nicht zu Wort kommen ließ, aber die Jungs erzählen zur Zeit so viel Blödsinn, dass ich ihnen erstmal das Maul verboten habe.


    Bis zum nächsten Mal.


    Viele Grüße

    hj

    ...Fortsetzung


    In der Giebelwand befindet sich eine große Uhr, über der das Gebäude eine riesige "Nase" bekommt. Also betätigen wir uns mal als "Gesichts-Chirurg" und konstruieren eine symmetrische Nase.


    Hier erstmal die Stelle, an der die Nase eingepflanzt werden soll:

      


    Die "Unterlippe" wurde bereits unter der "Mundöffnung" angebracht.


    Aus diesen Einzelteilen...


    ...wurde in mehreren Einzeloperationen...

      


      


    ...die Nase ausgeformt und in einer weiteren Operation dann an Ort und Stelle eingepflanzt.


      


    Und hier dann die Giebelwand in der Gesamtansicht.



    Da fällt euch bestimmt der weiße Fleck zwischen Erdgeschoß und erster Etage auf...


    Darum kümmern wir uns im nächsten Teil des Bauberichtes:


    Also: Fortsetzung folgt...

    hallo1


    Unter den bunten Fenstern in der Giebelwand befindet sich ein Balkon, bei dessen Bau ich mich gezwungen sah, wieder mal die "Massivbauweise" anzuwenden. Hier erstmal die Einzelteile:


    Der Boden liegt da schon als fertiges Teil daneben. "Massivbauweise" heißt bei mir immer, dass ich Pappstücke in der entsprechenden Größe zuschneide und die Bögen "drumherum" klebe.


      


      


    Der Unterbau des Balkons war sehr fummelig und das Ergebnis sehr ihr hier. Aufgrund der extremen Nahaufnahmen sieht es etwas schief aus, aber auf die Entfernung wirkt das dann nicht mehr so extrem.


      


      


    Einen "Fehler" muss ich mir aber ankreiden: Ich habe beim Kantenfärben versucht, möglichst genau die Farben der Bauteile zu treffen und das ist nicht wirklich gelungen. Bei späteren Modellen habe ich dann die Kanten überwiegend mit Grau- und Brauntönen gefärbt, da man gar nicht so viele Farbstifte im Sortiment haben kann, dass man den Farbton wirklich genau trifft. Und das sieht dann so aus wie gewollt und nicht gekonnt. Aber wie gesagt: mit etwas Abstand vom Modell fällt das gar nicht mehr so sehr auf - aber auf den Fotos kommt das etwas "gruselig" rüber.



    Fortsetzung folgt...

    Hallo Hartmut,


    die Fotos sind nicht grausam und das Modell finde ich ausgesprochen gelungen. Gerade die Präsentation in der freien Natur verleiht dem Modell etwas Lebendiges. Die Kanten, die Du noch nachbessern willst, kann ich hier nicht entdecken. Mir gefällt das Bauwerk.

    ja 2 beifall 1


    Viele Grüße

    hj

    Vielen Dank hj, ich bin gespannt, was Du da mit Deiner Mannschaft ausheckst!

    Hallo Peter,


    da wirst Du leider einige Zeit warten müssen. Wenn der Baubericht zum Rathaus (irgendwann mal) fertig gestellt sein wird, wartet ein weiterer Baubericht über ein "eckiges" Gebäude auf seine Präsentation und das gerade im Bau befindliche Häuschen möchte auch noch irgendwann beschrieben werden.


    Ich habe mir heute nochmal die Bauanleitung zu dem angesprochenen Projekt mit Rädern angeschaut und dabei ist mir dann doch etwas anders geworden. Ich hoffe nicht, dass ich mir da zu viel vorgenommen habe, aber das Modell wird mich auf jeden Fall an meine Grenzen bringen, wenn nicht darüber hinaus. Aber alles zu seiner Zeit. Kommt Zeit, kommt Ra(d).


    Lieber noch ein Wort zu Deiner gerade fertig gestellten Baumaschine: Wunderschön und wie von Dir gewohnt in erstklassiger Qualität ja 2 beifall 1 ja 1.


    Viele Grüße

    hj

    Wenn der Peter mit dem Messer

    aus Karton Modelle schnitzt

    sieht man staunend immer besser

    wie die Klinge schneidend blitzt.


    Ob 'ne Kirche oder'n Turm

    oder gar ein Monument

    keiner hört den Peter murr'n

    ist das Ziel auch noch entfernt.


    Wenn er mit den Zauberhänden

    Stück für Stück zusammenfügt

    und die Teile klebt zu Wänden

    bis die Ansicht ihm genügt.


    Wie ein großer Virtuose

    klebt er alles aneinand'

    und verdient sich eine Rose

    wird von Allen anerkannt.


    Wenn ich's sehe muss ich staunen

    bleibt mir glatt die Spucke weg

    und ich höre Alle raunen

    jeder Schnitt hat seinen Zweck.


    Wunder gibt es immer wieder

    sagt die altbekannte Mär

    Leute, hier könnt ihr sie sehen

    also schaut mal alle her.


    Also stopp' ich hier das Reimen

    und ich schaue mit Andacht

    wie der Peter ist am Leimen

    dass die ganze Schwarte kracht.


    Bin begeistert immer wieder

    schaue liebend gern hier zu

    nehm 'nen virtuellen Flieder

    grüß' den Meister immerzu.


    Hallo Peter,


    wollte mal einen Kommentar der anderen Art hier lassen.

    Vielleicht sollte ich meine Modelle anstatt zu leimen lieber zusammenreimen stirn1 happy1


    Viele Grüße

    hj

    Danke für die Blumen, aber Deine Mannschaft kriegt das auch hin, ist keine Hexerei!

    nein1 Meine Rasselbande scheitert schon an wesentlich einfacheren Rädern. Was glaubst Du, warum sie immer an rechteckigen Gebäuden herum hantieren? Ich habe ihnen schon ein spezielles Modell angedroht, aber es gehört noch eine Riesen-Portion Überredungskunst dazu, sie zu überzeugen, das hier in der Warteschleife befindliche Modell in Angriff zu nehmen. Deshalb trödeln sie auch so sehr am aktuellen Bauvorhaben herum und reden sich damit raus, dass ich ja nicht genügend Zeit investieren würde...


    Das ändert aber nichts daran, dass ich Deine Räder üüüüberragend finde.


    Viele Grüße

    hj

    Hallo Fritz,


    ist das jetzt eigentlich noch ein Kartonmodell oder nicht schon eher ein Häkel- und Nähwerk mit Papierbestandteilen? Phänomenal, wie Du die Strippen ziehst. Hast Du eigentlich mal die Knoten gezählt, die Du hier geknüpft hast? Das müssen doch eigentlich mehrere tausend sein oder?


    Viele Grüße

    hj

    Hallo Peter,


    na das nenne ich mal ein Profil! Eine wirklich tolle Idee, alle Profilteile einzeln herzustellen. Ich hatte mich schon gefragt, wie man so ein grobstolliges Profil einigermaßen realistisch herstellt - und finde hier die perfekte Antwort.


    Sehr gelungen ja 2 rollen1

    na, wo is' er denn? Ah, da ist er ja beifall 1 . Der gehört auf jeden Fall noch dazu.


    Viele Grüße

    hj

    Hallo Rainer,


    da ist mal wieder einer, der sein Licht total unter den Scheffel stellt. Also ich finde das Modell sehr gelungen und bin mir nicht sicher, ob ich das auch so hinbekommen hätte. Von mir gibt's jedenfalls ein ja 2 und ein beifall 1 dafür. Mach weiter.


    Viele Grüße

    hj

    Hallo Peter,


    wenn das ein Bild aus Deiner Heimat war, wäre ich normalerweise ganz neidisch - wenn es den Winter nicht gäbe. Ich finde die Alpenregion eigentlich total schön und faszinierend und könnte mir ein Leben dort auch vorstellen, aber bei dem Gedanken an Winter iiihhhh, gräuslich. Ich bin vor einigen Jahren aus dem Sauerland Richtung Rhein-Nahe geflüchtet, weil...

      


      


      



    Sorry, ist zwar etwas "off topic", musste aber jetzt mal sein... Da hätte ich Deinen Radlader eigentlich ganz gut gebrauchen können, wenn ich einen Parkplatz dafür gefunden hätte.


    Viele Grüße

    hj

    ...Fortsetzung


    Und hier mal die ganze Wand in der Innen und Außenansicht.


      


    Und jetzt mal ein paar Bildchen, auf denen man sehen kann, wie ich die Fenstersprossen erzeug habe und wie sich das Ganze fertig eingebaut darstellt. Man sieht, es gibt Möglichkeiten, ein aussichtslos aussehendes Vorhaben doch irgendwie umzusetzen. Mein Glück war aber, dass die Fenstersprossen nicht weiß sind, sonst hätte ich mich schwer getan, eine Lösung zu finden.


      


      



    So weit mal für heute.


    Viele Grüße

    hj

    arbeit1 "ACHTUNG!"


    sauber1"Was geht?"


    arbeit1"Nix geht - kommt."


    sauber1"Was kommt?"


    arbeit1"Das Chef."


    sauber1"Au weh. Dann fege ich mich mal von der Bildfläche."

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    hallo1


    Nachdem mich die Rasselbande mal wieder so fertig gemacht hat, muss ich zumindest ein klein wenig Baubericht da lassen. Also los.


    Da die großen Fensterscheiben über dem Balkon im Baubogen bräunlich eingefärbt waren, bin ich davon ausgegangen, dass das wohl eine Spezialverglasung ist und habe versucht, die Folie mit Fasermalern etwas einzufärben. Das Ergebnis ist, sagen wir mal, so leidlich zufriedenstellend.


      


    Rechts neben dem letzten Bild sieht man ein Originalfenster vom Baubogen als Vergleich. Und Fenstersprossen mussten ja auch wieder eingezeichnet werden.


      


    Und hier in der Übersicht:



    Manche Fenster waren gar nicht so leicht zu verarbeiten.



    Andere dafür eher Massenware:


      


    Fortsetzung folgt...

    Hallo Peter,


    das ist der Grund, warum ich an solchen Wettbewerben nicht teilnehme. Da ich im Berufsleben immer mit Fixterminen und Zeitdruck zu tun habe und allzu viel Stress nicht gut für die Gesundheit ist, baue ich nur, wenn ich Lust darauf habe und keiner mich (indirekt) "zwingt", zu einem bestimmten Termin fertig sein zu müssen.


    Mein aktuelles Bauprojekt steht schon viele Wochen neben meinem Schreibtisch und schreit danach, weiter gebaut zu werden, aber manchmal muss man die Schreie ignorieren. Ich brauche ein paar Ideen und da diese nicht vom Himmel fallen, warte ich auf die Einfälle. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sie genau dann eintreffen, wenn man sich gerade keine Gedanken darüber macht und das wird auch beim aktuellen Modell eintreffen.


    Aber da ich ja noch einige Bauberichte schuldig bin, ist Stillstand auf der Modellbaustelle nicht wirklich schlimm.


    Dein aktuelles Modell ist wieder absolut klasse und ich denke, dass ich dieses Modell wahrscheinlich nur aus LEGO-Technik zusammenbauen könnte. So filigran, wie es bei Dir zugeht, kann ich nur zusehen und staunen. Und natürlich Lobeshymnen anstimmen:

    ja 2 rollen1 beifall 1


    Viele Grüße

    hj