Posts by maxl

    Da kann ich mich Ralf nur anschließen, Barbara! Dass das Modell sogar Einblicke in das Innenleben gestattet, erstaunt mich...

    Gratulation zur Fertigung der Möbelstücke in 1:160. Für den Schreibtisch weiß ich auch nur den (theoretischen) Rat, dass man das vorhandene Foto mit einem Bildbearbeitungsprogramm perspektivisch entzerrt und dann in der gewünschten Größe ausdruckt.


    Weiter guten Bauerfolg wünscht

    Michael

    Hallo Gunnar,


    die Neubaulokomotiven haben mich in ihrer klaren technischen Ästhetik immer besonders beeindruckt, auch wenn es ihnen nur beschieden war,

    das Ende des Dampflokzeitalters einzuläuten. Dass "deine" V 200 daran eine Mitschuld trifft, ist dir sicher bekannt... Wie schön, dass du dich der 66er annimmst!

    Wenn ich nur die Zeit und Muße hätte, all das nachzubauen! Leider bin ich gerade auf anderen (Modellbahn-)Feldern unterwegs.

    Trotzdem verfolge ich deine Konstruktionen mit größtem Interesse!


    Beste Grüße

    Michael

    Auch von mir: Große Gratulation zur Fertigstellung der Lok, Michael! Speziell die besonders filigranen Teile ausschließlich aus Karton zu fertigen, ist schon bewundernswert, zumal ich deine Feststellung: "Geht nicht mehr!" aus persönlicher Erfahrung teile. Es ging aber doch (noch)! Auch wenn die Augen nachlassen und die Hände unruhiger werden: Es gibt eben schlechtere und bessere Tage. Du hast eindeutig einen bis mehrere bessere erwischt! Ein wirklich eindrucksvolles Modell...


    Beste Grüße

    Michael

    Hallo Michael, ich war ganz überrascht, dass die Mehrzahl von Niet "Niete" heißt und nicht "Nieten". Solche eingeschliffenen sprachlichen Fehler interessieren mich in grundsätzlichen Zusammenhängen ganz besonders, zumal die Duden-Redaktion ja dazu neigt, alles für richtig zu erklären, was nur lange und verbreitet genug falsch gesprochen und geschrieben wurde.

    Im speziellen Fall sieht es ähnlich aus. Der oder das Niet hat die Mehrzahl Niete und wird vom Duden als fachsprachlich gekennzeichnet. Die Niete, Mehrzahl: die Nieten stuft der Duden aber gleichfalls als korrekte Bezeichnung für eine Metallbolzenverbindung ein, wohl eher für den Laien. Nun sind wir also alle wieder schlauer...


    Beste Grüße

    Michael

    Ich kann mich gar nicht sattsehen, Christoph! Unter all deinen Kartonautomaten ein ganz besonderer Hingucker, und das will schon was heißen...

    Mein Gratulation zu diesem Teil! Die Qualität deines Modellbaus muss ich kaum noch erwähnen - die Qualität der Konstruktion verdient aber auch noch mal ein Extralob.

    Absolut originell und ausgetüftelt. Mit deinen Kartonautomaten hast du ein schönes und sehr spezielles Sammelfeld für dich entdeckt. Hoffentlich hast du die Möglichkeit, sie angemessen zu präsentieren!


    Beste Grüße

    Michael

    Das sind wirklich sehr gelungene Modelle, Frank! Die kleinere Größe der Waggons im Vergleich zu Mitteleuropa (etwa Größe des "Schwerin"?)

    erzeugt den Eindruck einer gewissen Knuffigkeit, der man sich nur schwer entziehen kann.

    Und natürlich geistert Tank-Engine Thomas auch noch durch den Hinterkopf und erhöht den Sympathiewert!


    Beste Grüße

    Michael

    Hallo Frank - auch von mir eine besondere Gratulation zur Fertigstellung dieser Lokomotive, die dir wieder einmal modellbautechnisch besonders gut gelungen ist.

    Deine saubere Bauweise besticht einfach...

    Besagte Lokomotive war auch im Trix- Programm zu finden - in den zwei, drei Jahren der Kooperation mit Rivarossi. Auch in diese Lok hatte ich mich damals gewissermaßen verliebt, obwohl ich sie in natura vermutlich nie zu Gesicht bekam. So kann ich gut nachvollziehen, was dich zum Bau der Lok bewegt hat.


    Auch im neuen Jahr: frohes Modellbau-Schaffen!

    Beste Grüße

    Michael

    Da kann ich mich Dieter nur anschließen. Das ist wieder Modellbau vom Feinsten, Frank!

    Meine Villa Braun wartet übrigens etwas beleidigt. Ich bin schwer mit der Aufarbeitung von Trix-Waggons beschäftigt.

    Die "Rückkehr" zum reinen Kartonmodellbau täte mir eigentlich ganz gut!


    Beste Weihnachtsgrüße

    Michael

    Hallo Ralf - wie schön, wieder einen BB von dir zu sehen! Alles sieht wieder so sauber gebaut aus! Ich bin gespannt, wie es weitergeht...

    Zum Thema Lüftungsgitter habe ich noch die Optionen Fliegengaze und als Streckmetallvariante Pfannenspritzschutz.

    Das muss natürlich maßstabsmäßig in etwa passen. Ein Bekannter hat mir mal Gitterreste aus dem Filterbau besorgt. Die sind fantastisch feinmaschig.

    Ich hüte diese Reste... weil ich nicht wüsste, wie ich neue beschafft bekäme!


    Beste Grüße

    Michael

    Hallo Peter - den Dom kenne ich von innen und außen, von oben und unten... Dein schönes Modell erinnert mich sehr an meinen Mailand-Besuch vor etwa drei Jahren.

    Danke fürs Zeigen! Nur die Bäume - an die kann ich mich so gar nicht erinnern. Das Umfeld des Domes ist mir eher weiträumig gepflastert im Gedächtnis.


    Gruß

    Michael

    Ein absolut gelungenes Modell, Frank, ein echter Hingucker! Gratulation!

    Ich hätte der Lok vermutlich noch eine Kropfachse gegönnt. Diesen Umbau habe ich seinerzeit beim Adler (Schreiber) vorgenommen.

    Aber klar - wenn die Lok steht, sieht man's eh nicht...


    Der BB von dir, der mich langweilen könnte - Wiederholung hin, Wiederholung her - müsste erst noch erfunden werden!


    Beste Grüße

    Michael

    Vielen Dank, Michael, dass ich hier dieses schöne Modell noch einmal habe entstehen sehen. Da wurden Erinnerungen wach!

    Durch Andreas (OldieAndi) weiß ich nun, dass der Modellbogen 1984 herauskam.

    Das dürfte auch das Jahr gewesen sein, in dem ich die Burg Eltz erbaute, und ist somit 37 Jahre her...

    Die Bäume geben dem Modell noch mehr Leben. Ich mag dieses sauber gebaute Ensemble sehr!


    Beste Grüße

    Michael

    Hallo Michael - du kommst ja gewaltig voran! Auch scheinen beim Felsunterbau bei dir keine Passungenauigkeiten aufzutreten. Gratulation! Ich erinnere mich, dass ich ein paar Ritzen kaschieren musste, was letztlich aber auch kein Problem war. Übrigens: Aus Lichtschutz- und Finish-Gründen habe ich das Modell zum Schluss mit Mattlack aus der Sprühdose "eingenebelt". Mir gefiel das sehr, zumal kleine Fehler, Klebeblitzer usw. dabei sehr "elegant" geglättet bzw. unsichtbar gemacht wurden, aber vielleicht ist das für Kartonmodellbau-Puristen ein Graus?

    Wie auch immer: Jedes Bild deines BB ist für mich ein Genuss!


    Beste Grüße

    Michael

    Passt du bitte gut auf, Adolf, dass du die Dichtringe der Feststoffraketen ordentlich ausführst und darauf achtest, dass diese des Nachts nicht zu kalt werden?

    Wir wollen doch kein Unglück erleben, kurz nach dem Start...

    Wieder ganz tolle Baufortschritte!


    Beste Grüße

    Michael

    Einfach nur schön, wie du, Michael, die Einzelschritte und Zwischenergebnisse präsentierst. Man kann richtig "mitbauen"! Hast du eigentlich einen Burgführer? Mir liegt das Büchlein von Ute Ritzenhofen "Burg Eltz" vor, erschienen im Deutschen Kunstverlag, das dir sicher sehr gefallen würde, wenn du es nicht ohnehin schon hast.

    Viele schöne Fotos, Querschnitt, Grundriss auf Ausklapptafeln. O.k. - zwei Drittel des Buches behandeln die Innenausstattung. Trotzdem: Ich habe nachgeschlagen und gelernt, dass du gerade im Post #28 den Eingang des Kempenicher Hauses zeigst. Die Burg Eltz ist ja eine sog. Gahnerbenburg (keine Ahnung, ob ich das richtig geschrieben habe), was meint, dass die verschiedenen Familienzweige innerhalb der Burg einzelne, nach ihnen benannte Häuser bewohnt haben. Dein Modellbau bringt mich gerade wieder zum Nachlesen...


    Beste Grüße

    Michael

    Es freut mich sehr zu sehen, lieber Helmut, dass deine makellose Präzision beim Kartonmodellbau absolut nicht gelitten hat, obwohl du zwischenzeitlich ja anderes befürchten musstest... Wirklich schöne Baufortschritte! Gefällt mir sehr!


    Beste Grüße

    Michael

    Hallo Michael - nach deinen Fotos und speziell dem Titelbild ist es exakt die Burg von Hubert Siegmund, die ich auch gebaut habe. Ich erinnere mich an jedes Detail...

    Bei diesem Modell gibt es wahrlich keinen Grund zu einer wie auch immer veränderten Neuauflage.

    Bei Neuschwanstein war das anders. Das alte Modell habe ich auch gebaut. Das neue ist um Klassen besser.


    Der entstehende Burgkern mit dem charakteristischen Innenhof sieht schon mal spitzenmäßig aus! Sauberste Ausführung!


    Beste Grüße

    Michael

    Wie schön, Namensvetter, dir beim Bau dieser Burg über die Schulter schauen zu können - habe ich dieses Modell doch selbst vor etwa vierzig Jahren zusammengesetzt und war sehr beeindruckt von der Gesamtwirkung. Erst viel später habe ich die Burg Eltz in natura gesehen und war noch nachträglich erstaunt über die vielen Details, die ich beim Vorbild exakt so wiedergefunden habe. Es ist wirklich ein Modell der Spitzenklasse mit einer hervorragenden Farbgebung.

    Probleme beim Zusammenbau erinnere ich nur in der Schlussphase, als nicht jedes Geländeteil so passen wollte, wie es sollte. Ich konnte das aber gut kaschieren.

    Mein Modell übergab ich in gute Hände wegen eines Umzuges in die USA. Nicht einmal Fotos habe ich davon gemacht!

    Wie gesagt: Umso schöner, dass ich dir nun beim Bau zusehen kann!


    Beste Grüße

    Michael

    Hallo Michael, ob unsere V 200 von Trix und Märklin da mithalten können? kratz1

    Natürlich nicht, Andreas, schon gar nicht meine Trix mit den ausschwenkenden Pufferbohlen... Aber wir lieben sie dafür umso mehr!


    Hallo Gunnar, nun glaube ich nicht mehr, dass deine V 200 ganz großes Kino wird - nun weiß ich es!


    Beste Grüße

    Michael

    Da kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen, Richard! Auch wenn ich noch nie in Klütz war, besteht doch eine Beziehung:

    Vor ein paar Jahren baute ich die 64 007 als Scratch-Modell. Exakt diese Lokomotive war eine Zeitlang in Klütz stationiert. Von daher würde zumindest eine Fassade dieses Lokschuppens sehr gut als Hintergrund für ein Diorama passen. Leider entstand die Lok im Maßstab 1:21, was schon räumlich ein solches Dio nicht umsetzbar erscheinen lässt.

    Dir viel Erfolg bei deinem Projekt. Es sieht alles sehr gut aus bisher!


    Gruß

    Michael (maxl)

    Liebe Kartonmodellbauer - hier beginne ich einen BB der Villa Braun von Schreiber (Tabernacki). Den Insidern dürfte sie gut bekannt sein.

    Tipps nehme ich gerne an. Die Fenster werden zurückgesetzt, aber auch diesmal nicht verglast, um im Ausführungsstil der übrigen Modelle zu bleiben.


       


    Es bleibt bei meiner Stabil-Bauweise: Alle Teile sind mit Graupappe verstärkt. Gebäudeecken bekommen zusätzlich eine Hinterklebung mit einem Vierkant-Holzstab. Dach, Erker und Türmchen könnten etwas herausfordernder sein; die beiden Geschosse sind eher "Basic".


    Beste Grüße

    Michael (maxl)

    Mensch Helmut, da hätte ich ja diesen BB fast verpasst - Asche auf mein Haupt! Neben der V 100 als Trix-Modell hat es mir auch die V 60 sehr angetan.

    Eigentlich bin ich ja ein Fan der Dampftraktion, aber da ist eine Erweiterung meines Interessengebietes dringend angesagt...

    Naja - mit der E 69-Hermine habe ich meinen guten Willen, über den Tellerrand zu schauen, ja schon etwas unter Beweis gestellt.

    Dir wünsche ich viel Erfolg für dein Vorhaben und freue mich ganz besonders, wenn du uns neben dem virtuellen (Spitze!) auch noch ein reales Modell vorführst!


    Beste Grüße

    Michael (maxl)