Posts by maxl

    Gemessen an deinem Ärger ist das Zwischenergebnis doch recht passabel, Daniel!

    Eigentlich ist das ja ein ganz besonderer Reiz, allen Widerständen zum Trotz zum Ziel zu gelangen...

    Trotzdem wünsche ich dir eine entspanntere Fortsetzung deiner Bautätigkeit!


    Gruß

    Michael

    Was für ein eindrucksvoller Bilderreigen, Kurt! Es macht große Freude, die perfekten Fotos dieses ebenso perfekten Modells anzuschauen. Vielen Dank!


    Beste Grüße

    Michael (maxl)

    Nun wird es aber Zeit! Ich habe euch lange warten lassen... Naja: Die Sommerpause war eigentlich keine, sondern mit einem 1:1-Carportbau im Wesentlichen gut gefüllt.

    Jetzt hat der Basteltisch mich wieder. Das Fabrikgebäude selbst ist soweit fertig. Da sich baulich keine neuen Aspekte ergeben haben, kann ich die Bilder mehr oder weniger umkommentiert einstellen:


       


    Meine "Stabilbauweise" bleibt erkennbar und ich freue mich natürlich darüber, Frank, dass du sie möglicherweise übernehmen willst. Mit dem Einfügen des Daches ist die "Kiste" tatsächlich sehr robust und völlig verwindungssteif. Nur Drauftreten bleibt verboten!


       


    Natürlich dürfen Regenrinnen und -fallrohre nicht fehlen. Die Backsteinarchitektur des Gebäudes wirkt doch ein wenig uninspiriert... Ein paar kleinere Anbauten würden das Modell so sehr beleben. In dieser Hinsicht dürfte der Schornstein ein Gewinn sein. Den werde ich als nächstes bauen.


    Beste Grüße

    Michael (maxl)

    Hallo Thomas - diese hochinteressante Baustelle hätte ich fast verpasst. Das geht ja gar nicht!
    Die Räder sind schon mal Spitzenklasse, die Beschriftung ist "von einem anderen Stern"... Wie bekommt man so etwas hin?
    Ich bin schon sehr gespannt auf den Fortgang des BB.


    Gruß
    Michael (maxl)

    Hallo Dieter - auch hier bin ich gerne dabei! Der Rahmen gefällt mir besonders gut.
    Ich bin gespannt, was du in Richtung "Alterung" unternehmen wirst.
    Damit meine ich aber nicht dich persönlich!


    Beste Grüße
    Michael (maxl)

    Ein Appetitanreger allerersten Ranges, Frank! Die wohnliche Inneneinrichtung erweckt bei mir den sofortigen Drang, einsteigen zu wollen.
    Der Bogen liegt bei mir ja auch herum... Ich bin aber noch nicht wieder im Modellbauermodus. Und wenn, müssen natürlich erstmal die unfertigen Projekte fertig werden. Umso lieber schaue ich dir auf die Finger! Das erzeugt Motivationsschübe.


    Beste Grüße
    Michael (maxl)

    Hallo Andreas,
    diese saubere und präzise Bauweise zu sehen ist ein einziger Genuss!
    Ich freue mich schon auf die nächsten Bauschritte.
    Guten Erfolg weiterhin wünscht
    Michael (maxl)


    P.S.: Obwohl in Hamburg geboren sind mir Schiffe keine Herzensangelegenheit. Von daher kann ich dein Bekenntnis, dass du aktuell "keine Schiffe mehr sehen kannst" gut nachvollziehen. Die bisher gebauten Bradbekämpfungsfahrzeuge sind einfach nur top!

    Welche Mängel der Bogen auch immer aufweist, du hast sie bravourös gemeistert, Roland.
    Das Führerhaus besticht. Die Wölbungen, die Verglasung, die Sauberkeit der Bauweise - alles vom Feinsten!
    Meine ganz große Gratulation.


    Gruß Michael (maxl)

    Hallo Frank - die Bilder habe ich mir erstmal ganz genussvoll "reingezogen"... Dein Dio hat eine ganz besondere Ausstrahlung. Wirklich sehr eindrucksvoll! Die Stimmung "stimmt"! Dass das rollende Material eine Leihgabe vom Chiemsee ist, macht einen ganz besonderen Reiz. Darauf muss man erstmal kommen. Und sauberst zusammengebaut - wie wir es von dir gewohnt sind. Nur das Weiß der Kühe wirkt noch etwas steril.
    Viel Freude an diesem schönen Teil, das hoffentlich einen würdigen Platz erhält!


    Beste Grüße Michael (maxl)

    Wunderbar saubere Arbeit, Roland. Beneidenswert!


    Wenn du das Lenkrad aus Kupferdraht biegst, kannst du die Enden zusammenlöten und anschließend überschüssiges Lot wegfeilen. Lackiert erhältst du dann einen nahtlosen Lenkradkranz.


    Beste Grüße Michael (maxl)

    Auch ich schaue hier mit Vergnügen zu, Kurt! Das nostalgische Element hat natürlich seinen ganz besonderen Reiz.
    Wirst du die Burg wie vorgegeben bauen oder bei der Landschaftsgestaltung "helfend" eingreifen?
    So oder so - das Teil sieht absolut vielversprechend aus!
    Ich wünsche bestes Gelingen!


    Gruß Michael (maxl)

    Hallo Thomas - ich finde, dass Holz und Karton vorzüglich harmonieren! Ich habe aus Stabilitätsgründen sogar schon Kartonteile um Holzleisten oder Rundhölzer herumgeklebt. Dann hat man beides: Stabilität und Kartonmodellbau-"Anmutung". Wie selbsternannte Puristen darüber denken, ist mir ziemlich egal...


    Im Schiffsmodellbau gibt es Rundhölzer in hoher Qualität und feinst abgestuften Durchmessern. Davon habe ich grundsätzlich einen guten Bastelvorrat im Hause. Das Spalten des Kartons ist beim Umkleben von Rundholz sogar von Vorteil, weil man nur die papierdünne bedruckte Schicht verwenden kann, was sehr zur sauberen Verarbeitung des Bauteils beiträgt.


    Gruß Michael (maxl)

    Auch wenn ich dein Projekt von den "Lustigen" her ja schon kenne, Lieblingsschwabe Uwe, bin ich doch auch hier gerne dabei!


    Beste Baufortschritte wünscht
    Michael (maxl)

    Diese Detaillierung in 1:45 macht mich sprachlos, geschwärzter Zeuge! Und dann noch beweglich? Großes Kino...


    Gruß Michael (maxl)

    Hallo Justus - die Steuerstange müsste hinter dem Wasserkasten verlaufen. Anhand der Fotos kann ich nicht einschätzen, inwieweit das passen würde. Sie verbindet die aktuell "ins Nichts" ragenden Steuerstangenhebel und steht mit einem weiteren, aus dem Führerhaus ragenden Hebel in Verbindung, der im Inneren an der Steuerschraube endet, die auf dem Steuerbock montiert ist. Von dort betätigt der Lokführer die Steuerung mit einem Handrad.
    Wäre schon toll, wenn dieser Funktionszusammenhang erkennbar würde!


    Beste Grüße Michael (maxl)

    Ein ebenso imposantes wie schönes Modell, Justus! Da kann ich nur gratulieren!
    Allerdings vermisse ich die markante Steuerstange. Hat Gunnar die nicht vorgesehen oder ist das Bauteil "untergegangen"?
    Es wäre ja ein Leichtes, die Stange anzubringen. Dann wäre die Betätigung der Steuerung vom Führerhaus aus klar nachvollziehbar.
    Da lässt sich sicher noch etwas machen...


    Beste Grüße Michael (maxl)

    Hallo Frank - was meine Modellbauaktivitäten betrifft, so sind mir der Sommer und der Aufbau eines Carports im Maßstab 1:1 dazwischengekommen. Die Fabrik soll natürlich fertig werden, aber ich muss zudem erst noch wieder meinen Lieblingsspezialkleber (Faller Lasercut Expert) beschaffen, was schwierig wird wegen Geschäftsaufgabe meines nächstgelegenen Modellbaugeschäfts und einer dummen Kontroverse in einem entfernteren Laden, der den Kleber aus dem Programm genommen hat. Ich musste mich geradezu rechtfertigen dafür, dass ich diesen Kleber gut handhaben kann. Das kann gar nicht sein, lautete die Gegenrede. Nun gut, so vergrault man potentielle Neukunden...
    Die Villa Braun steht auf meiner Agenda ziemlich weit oben!


    Beste Grüße Michael (maxl)

    Und ich krieg immer mehr Lust beim Zuschauen, Frank!
    Ich mag diese Phase im (Landschafts)Modellbau. wo die Phantasie noch so viel Spielraum hat.
    Die Verheißung des Unfertigen! Und von Beginn an sauber gebaut.
    Weiter guten Bauerfolg wünscht
    Michael (maxl)

    Gern geschehen, Wolfgang! Locheisen benutze ich auch - bei größeren Durchmessern. Bei kleinen Löchern (unter 5mm Durchmesser) sind Präzision und Sauberkeit der Lochzange nicht zu toppen, es sei denn man regelt das per Lasercut!
    Das 80 € - Lochzangen-Exemplar habe ich zum Glück auf Umwegen geschenkt erhalten. Selbst investiert hätte ich das Geld wohl nicht!


    Beste Grüße Michael (maxl)

    Hallo Wolfgang - ich fahre sehr gut mit der Holex Hebel-Revolverlochzange (ca. 25 €). Da sind die "Lochpfeifen" austauschbar und es gibt Sets als Reserve. Meine habe ich von modulor, aber ein ordentlich sortiertes Bastlergeschäft hat solche Teile auch.
    Wenn du im Internet "Lochzange" eingibst, wirst du schnell fündig. Aus meiner Sicht lohnt es nicht, mehr als die genannten 25 € zu investieren. Ich hatte mal ein sehr teures Teil - um die 80 € - und war doch enttäuscht.
    Investierst du um die 10 €, musst du vermutlich damit leben, dass die "Lochpfeifen" nicht austauschbar sind. Damit ist ein solches Werkzeug schnell unbrauchbar.


    Beste Grüße Michael (maxl)