Passagierschiff Potsdam von1935, CFM-Verlag, 1/250

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Zum Schluss meiner heutigen Präsentation muss ich jedoch noch einige Anmerkungen zu den Stützen für die Sonnensegel machen. Für mich war die Herstellung dieser Stützen schon eine Herausforderung. Das war eine komplizierte und "wacklige" Angelegenheit.

      Aber ...
      es gibt Modellbaukollegen, die das bis zur Perfektion getrieben haben. Ich habe in meinem Baubericht oft den Baubericht von Bond25 aus dem Jahre 2007 (aus "kartonbau.de" unserem Nachbarforum) erwähnt. Da habe ich mich immer wieder orientiert und nachgesehen, wie manche Teile zu bauen sind.

      Dieser Kollege hat alle Decks der Potsdam mit Stützen (für die Sonnensegel) ausgestattet. Wahnsinn - im positiven Sinne gesagt!!!

      Ich hänge mal einige Bilder aus seinem Baubericht an. Das ist schon einsame Spitze.






      Dann melde ich mich wieder, wenn ich mit dem Modell weiter gekommen bin.

      Bis dann, Gruß Wolfgang.
    • Servus Wolfgang,

      nach mehrmaligen Vergleich Deines Baus und dem von Bond25 muss ich sagen, dass seine Ausführung zwar exzellent gemacht ist, Du mit Deinem Bau aber um kein My hinten anstehst. Auch die vielen Sonnensegelstützen machen das Gesamtbild sehr unruhig und man übersieht dann doch das eine oder andere Detail.

      Da Norbert
      Signature
      Under construction!
    • Hallo,

      jetzt geht es dann weiter mit meinem Baubericht. Doch vorweg danke für die vielen Likes von J.G. Christoph, Hans Joachim Zimmer, Hagen v.T., Ralf Gesener, SMS Baden und Thomasnicole05 sowie die vielen Besuche auf meiner Präsentation.

      Den Kommentaren von Norbert/Skorpion1963, Kurt und Tommi/Klueni kann ich im Nachhinein zustimmen. Die von mir in der letzten Einschaltung angehängten Bilder von Bond25 zeigen zwar mit welcher Genauigkeit er die Stützen für die Sonnensegel hergestellt hat, aber es entsteht ein unruhiges Bild. Kein Meckern meinerseits - ich habe ja seine präzise Arbeitsweise richtig herausgestellt.

      Doch nun geht es weiter. Ich habe die Stützen für die Rettungsboote fertig gestellt. Das angehängte Bild zeigt die Ausführung. Die Teile 55 sind rechtwinklige Verkleidungen an der Bordwand, die Teile 115 ... die eigentlichen Stützen (je 2 Stück).



      Das nächste Bild zeigt dann den Beginn der Arbeiten mit den Bauteilen 55.

    • Doch nun zu den eigentlichen Stützen (Bauteile 115...).

      Vor dem Ausschneiden dieser Bauteile habe ich Länge dieser Teile (115...) und die Abstände von der Bordwand zu der Aufbauwand nachgemessen und festgestellt, dass da bei meinem Bau Differenzen vorhanden sind. Ich habe dann diese Teile auch etwas länger ausgeschnitten - soweit dies möglich war.

      Hier zunächst ein Bild des Original-Baubogens mit den Teilen 115...



      ... und so sieht es dann aus, wenn die Stützen befestigt sind. Die dünnen schwarzen Linien zeigen die Differenzen an der Aufbauwand.

    • Jetzt folgt noch eine wichtige Anmerkung

      Ob das an der Konstruktion dieser Bauteile oder an meiner Bauweise liegt, sei mal dahingestellt. Das kann ich nicht mit Bestimmtheit sagen.

      Ich weise auch nur darauf hin, damit der mögliche zukünftige Potsdam-Modellbauer hier sein Augenmerkt richtet.

      Reinhod Hahn hat mit der Potsdam ein ansprechendes Modell erschaffen.
    • Aber so konnte es natürlich nicht bleiben. Ich habe mit Evergreen-Profilen Korrekturen durchgeführt. Auf die Bauteile 55 (rechteckige Verkleidung an der Bordwand) habe ich 4 mm Evergreen-Profile aufgeklebt und so eine einheitliche Höhe erhalten.



      zusätzlich an der Oberkante dieser Teile eine waagerechte Leiste von 2 mm befestigt, um einen sauberen Abschluss zu haben.

    • Hallo Wolfgang,
      da sind aber deftige Differenzen, die bei filigranem Stützwerk besonders ärgerlich sind. Gut, daß Du auf das Problem hingewiesen hast.
      Künftige Erbauer können sich nun auf das Problem einstellen.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wir leben in einer Welt worin ein Narr viele Narren, aber ein weiser Mann nur wenige Weise macht.
      (Georg Christoph Lichtenberg)
    • Hallo,

      ein wenig bin ich weiter gekommen. Ich habe die Winden für die Rettungsboote und die Davits gebaut. Viel gibt es allerdings nicht zu zeigen - aber es ist damit ein Bauabschnitt fertig gestellt.

      Doch zunächst zu den Winden. Die habe ich anders gebaut, als vom Konstrukteur vorgesehen. Ihr wisst ja, manchmal gehe ich meine eigene Wege und suche dann auch eine einfachere Lösung. verlegen1 verlegen1

      Ich hänge mal drei Bilder an. Auf dem ersten Bild könnt ihr die Original-Bauteile sehen, auf den beiden folgenden meine Lösung.



    • Doch nun zu den Davits. Da waren 40 Einzelteile auszuschneiden und entsprechend zusammen zu kleben. Auf dem ersten Bild könnt ihr sehen, wie ich dabei vorgegangen bin (wahrscheinlich ist dies aber vielen Kollegen auch so bekannt!)

      Die rot markierten Linien habe ich mit dem Stahllineal und Skalpell geschnitten. Das waren gerade Linien und ließ sich daher gut machen. Die blau markierten Stellen habe ich dann mit dem Skalpell "freihand" geschnitten.

    • Hallo,

      heute kann ich euch einen weiteren Baufortschritt melden - doch zunächst vielen Dank für die Kommentare, Likes und Besuche auf meiner Präsentation.

      Die Rettungsboote der Potsdam sind fertig.

      Ich zeige euch zunächst die Teile auf dem Original-Baubogen.



      Wie ihr seht, sind diese Rettungsboote in Längs- und Querspantenbauweise her zu stellen. Bei insgesamt 8 Rettungsbooten eine aufwändige Sache. Na ja, da habe ich mich wieder zu einer anderen Lösung entschlossen!

      Ich habe die Rettungsboote von meiner Bremen genommen. Die waren einfacher zu bauen und gefallen mir - wegen deren graphischer Gestaltung - auch besser.



      Und so sehen dann diese Rettungsboote aus.

    • Neben den 8 Rettungsboote waren auch noch 2 Motorboote zu bauen. Auch hier zeige ich euch zunächst eine Abbildung vom Original-Baubogen.


      Die habe ich dann so gebaut wie auf dem Bogen dargestellt - in Längs- und Querspantenbauweise. Hier zeige ich euch die Vorgehensweise.




      Und so sieht es dann aus, wenn die Motorboote auf dem Modell befestigt sind. Ich muss jedoch sagen, dass das mir nicht richtig gefällt. Die einfache Grafik dieser Motorboote im Vergleich zu den Rettungsbooten ist nicht nach meinen Vorstellungen.



      Was tun ? - Na ihr wisst ja schon - das wird geändert!!!
      Images
      • 263.2.JPG

        68.85 kB, 1,000×750, viewed 3 times
    • Was habe ich gemacht? Wieder auf den Baubogen der Bremen zurück gegriffen. Die Konstruktion der Motorboote war jedoch anders, als die der Rettungsboote. Da war viel probieren und nachschneiden nötig. Nach einigen Proben habe ich dann eine gangbare Lösung gefunden. Ich musste das Heck der Motorbote schmaler schneiden mit einem "stumpfen" Heck.

      Die graphische Darstellung der Motorbote hat sich dann auch angeglichen an die der Rettungsboote. Auch hier zuerst die Vorlagen (von den Rettungsbooten) der Bremen - vor der Änderung.



      Wie gesagt - ich musste viel ändern und das Resultat seht ihr jetzt.



      So sieht es dann aus wenn die Motorboote auf der Potsdam befestig sind. Das gefällt mir einfach besser.

    • Hallo,

      zeitgleich zu den Rettungsbooten habe ich noch ein weiteres Sonnensegel auf der Potsdam gebaut. Das will ich euch noch zeigen, da damit ein Bauabschnitt abgeschlossen ist.





      Hierbei handelt es sich um ein Schwimmbad auf dem Heck der Potsdam. Im Plan von Norbert/Scorpion63 ist dies für die Touristenklasse vorgesehen - darum so weit am Heck! Aber auch die sollten ein Sonnensegel erhalten - nicht nur die Passagiere der 1. Klasse auf dem oberen Sonnendeck!

      Frank,
      ja, die Rettungsboote der Bremen sind viel lebendiger als die vom Baubogen der Potsdam. Diese Art der Rettungsboote habe ich übrigens auch beim Bau meiner Hanseatic verwendet. Gut, das man eine "Restkiste" hat.

      Danke auch für die letzten Likes von
      Norbert/Scorkpion63 und Christop.

      Auch danke für die vielen Besuche auf meinem Baubericht.

      Dann bis zur nächsten Einschaltung allen Kollegen alles Gute,

      Gruß Wolfgang.
    • Hallo,

      nachdem die Rettungsboote fertig waren und diese dann auf dem Modell befestigt wurden, ist der große Aufbaubereich mittschiffs komplett fertig.

      Zeit, jetzt einige Gesamtaufnahmen von diesem Baubereich zu zeigen. Ich hänge mal einige Bilder an, ohne große Kommentare dazu zu schreiben. Ich denken, die Bilder wirken für sich.





    • New

      Hallo,

      heute geht es um die Lüfterhauben. Die habe ich schon im März 2021 vorweg gebaut, da damals die Koblenzer Kopieranstalt geschlossen hatte und ich die Zeit nutzen wollte.

      Ich zeige euch hier ein altes Bild mit den unterschiedlichen Versionen der Lüfterhauben. Die habe ich damals allerdings standardisiert und in den Größen und Ausführungen etwas angeglichen.

    • New

      Alle diese vielen Lüfter verteilen sich auf das Vorschiff und Heck der Potsdam. Der Plan von Norbert/Scorpion63 hat mir die Positionierung erheblich erleichtert. Auch habe ich die beiden Masten, alle Ladebäume und die Takelage fertig gebaut.

      Ich hänge ohne große Kommentar vier Bilder vom Vorschiff an.



      Images
      • 281.JPG

        120.35 kB, 1,000×750, viewed 2 times
    • New

      Der Bau der Potsdam geht so langsam dem Ende entgegen. Jetzt sind nur noch sechs Krane zu bauen. Die verteilen sich zu zwei auf dem Vorschiff und zu vier auf dem Heck.

      Ich zeige euch diese Teile aus dem Original-Baubogen.



      Dann bis zur nächsten Einschaltung allen Kollegen alles Gute,

      Gruß Wolfgang.