Güterzuglok Br 41 - Pirling - 1:38

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Güterzuglok Br 41 - Pirling - 1:38

      Hallo zusammen,

      in letzter Zeit habe ich fast nur Flugzeuge und Raumfahrt Modelle gebaut. Nun musste es allerdings nochmal ein Pirling sein grins 3 . Herr Pirling hat ja wirklich viele schöne Modelle im Angebot, ich hatte noch die Br 41 und werde daher hier den bau zeigen.
      Die Lok werde ich im Pirling typischen Maßstab 1:38 bauen. Ob ich wesentliche Superungen vornehme kann ich noch nicht sagen, dass ergibt sich bei mir immer während des bauen.



      Nun soll es aber losgehen!

      Angefangen habe ich mit dem Rahmen:



      Diesen habe ich überall mit Pappe verstärken. Die Stabilität des Rahmen ist finde ich immer entscheidet wie gut sich der Rest bauen lässt.



      Nun die Spanten, ich musste sie leicht schräg einkleben da durch die Pappe die innere Höhe verändert wurde.



      Als nächstes habe ich alles mit Wasserfarben eingefärbt, mich stört es immer massiv wenn man nachher ein grundsätzlich schönes Modell hat und trotzdem noch lauter "ursprüngliches" Papier zu sehen ist.



      Dann konnte auch schon der Deckel drauf!



      Als nächstes die vordere Pufferbohle samt Halterung für die Laternen. Somit ist der Rahmen komplett geschlossen.



      Dann konnte ich auch schon das vordere Drehgestell und den Aschkasten montieren. Das Drehgestell werde ich auch noch färben.


      Als nächstes kommen die Räder, ich werde weiter berichten.

      Gruß
      Justus
    • Hallo Justus!

      Mit meinem Bruder Albrecht Pirling freue ich mich ungemein,
      daß ein weiteres seiner Eisenbahnmodelle gebaut und hier im Forum gezeigt wird.
      Albrecht selbst- so seine Mitteilung an mich - fällt es immer schwerer,
      selbst aktiv am Forenleben teilzunehmen.

      Da ich bei Kartonbau.de nach Bestellmöglichkeiten gefragt worden bin,
      möchte ich auch hier den Weg aufzeigen:
      Am besten ihr schreibt ihm eine Mail - möglichst große Buchstaben -
      und unterbreitet ihm eure Wünsche.

      Sein umfangreicher Katalog und viele seiner Kartonmodelle sind inzwischen
      auch als PDF erhältlich.

      Gruß

      Adolf Pirling

    • moin Adolf,

      klappt sehr gut. Katalog per mail bestellt und nach zwei Tagen war er da laola1

      Eine Bestellung habe ich gleich gemacht und freue mich auf die Lok am Bahnsteig 9 3/4 ja 2

      Gruß aus Hamburg

      Norbert
      Der Freie Fall wird eigentlich schon seit Galileo Galilei (1564–1642) physikalisch beherrscht, nur dessen plötzliche Unterbrechung bei Bodenberührung bereitet noch heute Probleme.
    • Hallo zusammen,

      erstmal ein ganz großes Dankeschön für die vielen Likes und Antworten freu1 . Ich freu mich immer wieder wenn sich so viele für die schönen Pirling Modelle und deren Umsetzung interessieren hüpf1 .

      Hallo Adolf,

      danke für deinen Kommentar. Die Br 41 hatte ich schon vor längerer Zeit bei deinem Bruder geordert und kam erst jetzt dazu sie zu bauen. Es tut mir sehr leid für Albrecht das er vielleicht nicht mehr alles so umsetzten kann wie er es gerne würde, finde es aber klasse das er nicht aufgibt und trotzdem weitermacht.



      Nun aber zu dem Modell:





      Ich habe alle Räder ausgeschnitten und angebracht. Allerdings habe ich diese nur verstärkt, ausgeschnitten und dann die Speichen freigelegt. Die 3D-Rad Methode ist mir immer etwas zu aufwendig und die Räder mit der Füllung zwischen den Speichen gefallen mir nicht.







      Die Bremsen und Schienenräumer sind auch schon angebracht.

      Wie schnell es in es in den nächsten Tagen weitergeht mit der Lok kann ich noch nicht abschätzen, über Ostern werde ich wahrscheinlich auch noch etwas anderes machen ostern 1 .

      Danke und Gruß
      Justus
    • Hallo zusammen,

      nun geht es schon wieder etwas weiter. Durch die Likes wird man richtig motiviert, ein großes Dankeschön an dieser Stelle freu1 .





      Nun geht es weiter mit dem Führerhaus. Als erstes wurde der Unterbau aufgeklebt samt der hinteren Kupplungsbohle.
      Diese hat sich bei mir über Nacht allerdings wieder etwas verzogen, gerade biegen hat auch nicht so wirklich funktioniert. Ich habe mich dann einfach dazu entschieden das Führerhaus zu bauen und anzubringen. Durch vorsichtiges zusammenpressen beim kleben von Führerhaus und Unterbau hat sich dann alles einigermaßen richtig geformt.







      So sah es dann aus. Nun mussten nur noch alle Kanten gefärbt werden. Ich nehme dazu immer Filzstifte, Buntstifte und Wasserfarben. Gibt es dazu eigentlich noch bessere Alternativen?





      Nun ist es eingefärbt und dass Innenleben kann im nächsten Schritt montiert werden.

      Gruß Justus
    • Hallo zusammen,

      am Anfang wieder ein großes Dankeschön für die vielen Kommentare und Likes!


      Hallo Ulrich,

      ja das Gefühl kenne ich, ich gucke häufig auch nur in die von mir abonnierten Themen. Da geht schonmal etwas an einem vorbei rotwerd1 .


      Hallo Michael,

      danke für dein Lob und den Tipp mit den Stiften. Ich werde sie bei Gelegenheit ausprobieren daumen1 .


      Hallo Wolfgang,

      die 65cm passen ungefähr. Ich habe mal den Tender der Br 01 hinter die Br 41 gestellt (Sie sollten eigentlich identisch sein?!):





      Vorne habe ich den Zollstock etwas überstehen lassen, dort komme ja noch die Puffer dran. Bei der Messung kam ein Ergebnis von ca. 62cm raus. Dieser Wert kann natürlich durch den Abstand zwischen Lok und Tender variieren. Ich stelle Sie immer nahe beieinander, dass gibt ein geschlossenes Bild.

      Im Internet konnte ich recherchieren das die echte Br 41 eine Länge von 23,095 Meter (LüP) hat. Bei einem Maßstab von 1:38 ergibt dies rechnerisch eine Modelllänge von 62,9079cm. Also ziemlichst genau der gemessene Wert!

      Im Schrank sollte man aber meiner Meinung nach trotzdem 65cm einplanen, eher etwas mehr.


      Nun aber der nächste Schritt, der vorläufige Abschluss des Führerhauses:



      Es kam das Dach drauf, die Oberlichter waren etwas kniffelig. Ich weis nicht ob ich etwas falsch gebaut habe, aber ich musste bei den Anzeigen im Führerhaus etwas einkürzen da sonst die Oberlichter nicht gepasst hätten.



      Hier ist die fertige Inneneinrichtung zu sehen. Hocker, Innenkessel und die Regler / Anzeigen.



      Dann habe ich auch schon den Rostkasten montiert. Nun geht es Richtung Kessel.



      Zum Schluss wieder eine Draufsicht.

      ostern 4 und Gruß
      Justus
    • Hallo Denis,

      ich bin tief beeindruckt ob Deines Baues der BR 50.
      Herzlichen Glückwunsch, wenn auch spät, aber besser spät als nie.

      Allein auf die Idee kommen, den Rahmen zu "erleichtern", Teile auszuschneiden, also wirklich.
      Damit hast Du mir einen gewaltigen Denkanstoß gegeben, vielen Dank.

      Die Räder wurden angeklebt oder sitzen die auf Achsen?
      Ich kann das auf den Bildern nicht so erkennen.

      Dann das enorme Leitungsgeschleuder an der Lok, meine Güte...

      Beste Grüße
      Wolfgang
    • Hallo Wolfgang,

      ich freue mich, dass dir meine 50er gefällt.

      Zu deinen Fragen: Ich habe die Räder nach der "goon-Methode" gebaut, sieh "goon-Academy" hier im Forum. Die Räder habe ich dann mit Schaschlikspießen als Achsen zu kompletten Radsätzen verbunden. Befestigt habe ich die Räder ganz einfach durch Ankleben am Rahmen. Das erschien mir am einfachsten. Ansonsten hätte ich erst noch Achslager bauen müssen, die man hinterher eh nicht sieht.

      Zum Leitungsgeschleuder: Ist nicht so aufwändig beim Bauen wie es aussieht, hat aber eine enorme Wirkung. Ich habe einfach alle Leitungen, die Albrecht mit weißen Strichen auf dem Kessel angedeutet hat, als Leitung aus Draht aufgesetzt. Am besten eignet sich dazu Aluminiumdraht. Der ist weich und lässt sich leicht biegen.

      Viel Erfolg mit deiner BR 41 wünscht
      Denis
    • Lieber Denis,

      vielen Dank für Deinen großartigen Lokbau-Kurs.
      Ich bemühe mich und mit viel Wohlwollen wird aus mir doch noich ein großartiger, na ja, brauchbarer Kartonmodellbauer.
      Andererseits bin ich mit dem Bauerfolg meiner BR 71, die jetzt im Besitze meiner lieben Ehefrau ist, mittlerweile sehr zufrieden.
      Sieht auch wirklich toll aus, also beide....
      Leider bringt meine eigentlich sehr gute Kamera das gute Aussehen der Lok nicht so rüber.

      Bleibt die Farbe (welche Firma?) auf dem Aludraht und wo bekommst Du ihn?
      Und welche Durchmesser?

      Beste Grüße
      Wolfgang
    • Lieber Wolfgang,

      Aludraht habe ich im Bastelgeschäft (IdeeCreativ) und teilweise im 1-Euro-Laden ums Eck gekauft. Durchmesser ist 1 mm. Für dünnere Leitungen habe ich auch teilweise Blumendraht verwendet. Blumendraht gibt es im Baumarkt / Gartencenter. Allerdings ist Blumendraht härter als Aludraht und lässt sich nicht so gut verarbeiten. Geklebt habe ich den Draht mit Weißleim / Kittifix oder Uhu flinke Flasche, das weiß
      ich nicht mehr so genau. Mit Sekundenkleber funktioniert es sicher auch.

      Zur Farbe: Ich nehme einfache Acrylfarbe aus dem Bastelgeschäft. Damit habe ich die gesamte Lok inkl. der Leitungen angemalt. Hier aus dem Forum habe ich den Tipp bekommen, das Schwarz mit etwas weißer Farbe zu brechen. Den roten Rahmen und die Räder habe ich erst schwarz angemalt, dann rot. Genau so wie es Norm in seiner goon-academy gezeigt hat. Für meine E04 habe ich mir die richtige Farbe (chromoxidgrün) von Oesling-Modellbau bestellt, da es chromoxidgrün nicht im Bastelgeschäft gab.

      Wie du siehst, alles ist mit einfachen Mitteln und etwas Rumpronieren entstanden. Das fasziniert mich ja gerade beim Kartonmodellbau.

      Ich wünsche dir viel Erfolg bei der BR 41. Mit der 71 hast du ja schon prima vorgelegt.

      Gruß, Denis
    • Lieber Denis,

      ich werde doch alt.
      So habe ich nun festgestellt, daß ich die BR 41 zwar mal wollte, dann aber bei Albrecht doch umge- und etwas anderes bestellt habe.

      Meine gesammelten Werke von Albrecht im Bild zu sehen .

      Damit soll es nun aber auch genug sein.
      Die muß ich erst einmal bauen und dann vor allem die aufkommende Frage beantworten: wohin damit.

      Vielen Dank für Deinen aufschlußreichen, kostenlosen Kartonmodellbaubehandlungs-Weiterbildungskurs.
      Ich habe gestern die T13 (abgewandelte BR 92) "angeschnitten", wie die Profis hier manchmal zu sagen pflegen.
      Mal sehen, was daraus wird.

      Ich wünsche Dir einen schönen Tag.

      Beste Grüße
      Wolfgang
    • Hallo zusammen,

      über die letzten Ostertage hatte ich leider nicht so viel Zeit etwas an der Br 41 zu machen. Nun freu ich mich aber euch hier meinen nächsten Fortschritt zeigen zu können, außerdem freut es mich sehr das hier auch so viele schöne Tipps noch generiert wurden freu 2 .


      Hallo Wolfgang,

      da hast du dir ja ganz schön etwas vorgenommen daumen1 . Aber ich kenne das Gefühl gut, man hat sich eigentlich schon nur die Modelle besorgt die man unnnnnnbedingt grins 3 haben muss und trotzdem sind plötzlich irgendwie alle Stellflächen voll happy1 . Albrecht hat hier im Download-Bereich auch einige Modell die man sich so herunterladen und ausdrucken kann, wenn ich mich richtig erinnere auch eine größere Dampflok.


      Weiter geht es:





      Es kamen nun das Rauchkammerlager und der Stehkessel an die Lok. Der Kessel dockt nicht hundertprozentig bei mir an den Führerstand, dazwischen ist eine kleine V-Artige Lücke, man sollte diese aber spätestens wenn der Kessel drauf ist nicht mehr sehen.





      Im nächsten Schritt wurden dann alle Lager für den Kessel, sowie für den Umlauf montiert. Nun kommen noch ein paar Kleinteile und dann dürfte es auch schon an den Kessel gehen freu1 .

      Ich hoffe es gefällt und Gruß
      Justus
    • Hallo zusammen,

      und Dankeschön für die vielen Likes daumen1 .







      Als erstes sind heute die Drucklufttanks dran gekommen.







      Danach konnte auch schon der Umlauf und die Windschürze montiert werden. Den Aufsatz auf der Windschürze habe ich noch nicht festgeklebt, dass werde ich tun sobald der Kessel fertig ist. So erhoffe ich mir einen besseren Übergang zwischen den Teilen.

      Gruß
      Justus
    • Hallo zusammen,

      heute habe ich es geschafft noch wieder etwas an der Br 41 zu tun:



      Als erstes mussten noch ein paar Kleinigkeiten angebracht werden. Gemeint sind die Waagen, die Tritte, Indusi und die Kante des Umlaufs.
      Danach konnte ich endlich den ersehnten Kessel anfertigen.







      Das erste Probeliegen hat gut gepasst tanz 2 , ich habe da immer ein bisschen sorge wenn zwei große Teile zueinander passen müssen.







      Nun ist der Kessel auch komplett eingefärbt. Die Kesselteile habe ich dann nochmal auf die anderen geklebt und somit verdoppelt. Sobald der Kleber trocken ist wird der Kessel noch stabiler sein (und damit nicht mehr so anfällig auf Fingereindrückungen).

      Gruß
      Justus
    • Hallo zusammen,

      in letzter Zeit und auch noch in naher Zukunft bin ich durch verschiedene Prüfungen ganz schön eingespannt und komme nur gelegentlich zum bauen an der Lokomotive. Trotzdem sind noch ein paar Kleinigkeiten dazugekommen die ich euch nicht vorenthalten will:



      Der Kessel wurde vorne abgeschlossen und die Windschürze hat ihre Trittbretter bekommen.



      Danach habe ich den Wärmetauscher, den Schornstein und die Lichtmaschine montiert.



      Außerdem ist schon der Sand- und Dampfdom montiert.




      Gruß
      Justus
    • Hallo liebe Gemeinde,

      ich freue mich sehr über das Lob und die vielen Daumen! Ihr seit wirklich klasse.

      Obwohl ich gestern Morgen am liebsten den Vt 11 direkt angeschnitten hätte, übe ich mich doch in Disziplin und baue erst die BR 41 grins 3 .
      Damit ist es auch nochmal ein Stück weitergegangen.





      Die letzten Kesselaufbauten wurden angebracht und auch die Sicherheitsventile sind montiert. Gut so, nicht das noch ein Überdruck entsteht und mir der neue Kessel direkt um die Ohren fliegt happy1 .











      Obwohl die Rohre nicht ganz gepasst haben, kann der Dampf nun aber trotzdem schon in die Zylindern schießen. Bewegen tut sich aber nix, die Steuerung fehlt ja noch grins 3 . Damit geht es auch die Tage weiter.

      Gerade bei Betrachtung ist mir aufgefallen das ich die Fensterhutze vergessen hab haue 2 . Werden noch nachmontiert.

      Gruß
      Justus
    • Guten Morgen in die Runde,

      über das Wochenende habe ich es geschafft die Lokomotive abzuschließen, natürlich auch durch die motivierenden Daumen freu 2 .



      Vorne wurden Puffer, Schläuche, Lampen, Kupplung, Schild und die Windschutzbleche montiert.





      Pumpe, Steuerung, Reste des Gestänges und noch ein paar Kleinigkeiten wurden an den Seiten angebracht.



      Nun sind auch die Fensterhutze dran.

      Damit ist die Lok fertig hüpf1 .







      Weiter geht es in den nächsten Tagen mit dem Tender !

      Gruß Justus
    • Guten Nachmittag,

      ich freue mich sehr das euch die Lok so gut gefällt, was soll man mit einem Pirling auch falsch machen, die sehen alle gut aus grins 3

      Heute habe ich direkt mit dem Tender angefangen.





      Der Rahmen ist bei dem Tender schnell angefertigt, nur 5 Spanten und schon kann man den Deckel montieren.





      Dann kamen auch direkt die etwas spannenden Baustellen, ich konnte die ersten Außenseiten anbringen. Vorne wo die beiden großen L-Teile sich angucken sind sie etwas kurz geraten, dass kommt denke ich durch die vielen Verstärkungen meinerseits. Ich gehe aber davon aus das dass nachher kein Problem sein sollte.



      Inzwischen hat die 41 auch erste Freunde gefunden happy 2 .

      Gruß Justus
    • Hallo Freunde,

      und ein großes Dank an alle Daumen daumen1 . Da machen die letzten Meter nochmal richtig spaß.

      Seit dem letzten Post konnte ich den Tenderaufbau fast komplett abschließen, aber seht selbst:



      Der Tenderkasten wurde mit 5 Spanten versteift und ist nun stabil.



      Dann habe ich von unten die kleinen Dreiecke eingeklebt, wie auch immer man die in echt nennt rotwerd1 .







      Dann ging es weiter mit dem eigentlichen Tender. Es sollten nun alle größeren Teile oberhalb des Rahmens angebracht sein.

      Gruß
      Justus
    • Guten Morgen in die Runde,

      und danke an alle Daumen daumen1 . Heute ist der Tender fertig geworden freu1 , aber seht selbst:



      Weiter ging es zunächst mit den Drehgestellen. Normalerweise hätte ich die Innenräume der Räder komplett ausgeschnitten, aber bei den dünnen Speichen hatte ich zu viel Angst das die Stabilität verloren geht und habe nur die unteren Innenraume aufgeschnitten. Den Rest vom Rad sieht man nachher eh nicht mehr wirklich.









      Dann habe ich die restlichen Teile des Drehgestells angefertigt und montiert. Somit waren diese fertig.









      Danach haben nur noch ein paar Kleinigkeiten wie die Lampen und Leitern gefehlt und der Tender war fertig freu 2 .