HMS Victory von Shipyard in Maßstab 1:96

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • HMS Victory von Shipyard in Maßstab 1:96

      Hallo Freunde,

      Nach dem Baubericht folgt der nächste Baubericht. Natürlich handelt es sich um ein Schiff. Doch ein wenig werde ich Euch doch noch schmoren lassen. Ich habe bis Weihnachten 2020 zwei Projekte gehabt, auf das ich mich schon sehr gefreut hatte. Es waren 2 Schiffe unterschiedlicher Art. Das eine war ein Segelschiff und dass andere mein Lieblings-Großkampfschicht aus der Mitte des letzten Jahrhunderts. So ganz war ich mir nicht sicher, welches ich nehmen soll. Doch Heiligabend fiel ich aus allen Wolken. Mein jüngster Sohn kam mit einem kleinen Päckchen, dass in seiner Einpackung in der Form durchaus an einen Baubogen denken ließ. Doch was konnte das sein? Meine Familie wusste doch, dass ich noch so einiges auf meinem Stapel hatte. Nun ja, es ist bis heute mein Geheimnis. Doch da es ein Geschenk war, war mir sofort klar, dass das, sobald die Papegojan fertig gestellt war, als nächstes Objekt an die Reihe käme. Da es sich um ein großes und sehr umfangreiches Objekt geht, welches einiges an Zeit beanspruchen wird, halte ich das Geheimnis noch bei. Zu welcher Kategorie dieser Baubogen gehört und in welchem Maßstab, verrate ich Euch heute noch nicht. Ihr könnt ja mal raten, um was es sich handeln dürfte. Es wird aber bald losgehen. Ich hoffe, dass Ihr mich bei diesem Baubericht wieder in großer Zahl und mit Elan begleitet. Daneben werde ich während des Baus sicher einige Hilfen von einigen von Euch angewiesen sein.

      Viele Grüße
      Fritz
    • Servus Fritz,

      deine Erklärung hört sich ja sehr spannend an:

      petcarli wrote:

      Mein jüngster Sohn kam mit einem kleinen Päckchen

      petcarli wrote:

      Da es sich um ein großes und sehr umfangreiches Objekt geht,
      ... und auch widersprüchlich: Kleines Päckchen und sehr umfangreiches Objekt. Hmm...

      Ich denke, ein Segler. Du hast ja den Thread genau hier platziert.
      Und ich tippe auf einen Lasercut Bausatz in 1:72.

      Jedenfalls steigerst du die Spannung ins Unermessliche.... wunder1


      Grüße

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Hallo Fritz und Jürgen

      Juergen wrote:

      Ich denke, ein Segler. Du hast ja den Thread genau hier platziert.
      Und ich tippe auf einen Lasercut Bausatz in 1:72.
      Das bezweifle ich. Denn 1:72er LC-Sätze gibt es nur relativ wenige. Die Umfangreichsten sind die Mercury, die ich mal ausschliesse, da Fritz nicht bekannt ist dafür, Modelle zu bauen von denen bereits Bauberichte laufen. Danach kommt die Papegojan, die ja eben als 1:96 fertig wurde, also auch kaum. Auch die Wolf ist derzeit als LC- und auch als Kartonmodellsatz in den Bauberichten zu finden. Die Berbice hat Fritz meines Wissens schon gebaut und danach kommen noch Modelle, denen Fritz nicht das Prädikat "sehr umfangreich" geben würde.
      (Wie ich solche Mutmassungen liebe happy1 )

      Mein erster Gedanke war die Olimp von ShipWorks, aber das ist für Deine Verhältnisse auch nicht "sehr umfangreich".

      Oriel hat doch das eine oder andere sehr detaillierte Modell, da wäre mein Tip die HMS Leopard.
      Viel eher denke ich aber, und dieser schon lange gehegte Verdacht wird mit Deinen Äusserungen noch untermauert, dass Du für dieses Projekt das Age of sail verlässt und in die 80er des letzten Jahrhunderts eintauchst. lala1
      Na? spar1 oder daumen1 ?

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Peter_H wrote:

      OK, dann ganz konkret: ich glaube, Du wirst die Dar Mlodziezy von GPM bauen.
      Dieser Bogen bzw. das Modell war überhaupt nicht auf meinem Radar. Habe ich bis Dato auch gar nicht wahrgenommen.
      Bin halt bzgl. Segler absoluter Neuling.

      Eine kurze Recherche zeigt aber: das Teil ist der "Hammer".
      Über einen Meter Modell-Länge und Detaillierung ohne Ende. Da wird ja jeder Victory Bauer ganz blass vor Neid. grins 2

      Fritz, ich bin dabei.... daumen1



      Grüße

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • Juergen wrote:

      Da wird ja jeder Victory Bauer ganz blass vor Neid.
      Naja, die Victory liegt irgendwie so nah, dennoch habe ich DARAN noch gar nicht gedacht. Vielleicht bleibt unser Fritz ja doch in den napoleonischen Kriegen?

      Fragen über Fragen...
      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Ahoi Fritz,
      na, du spannst uns ja auf die Folter. Kombiniere:
      1. Ein Großprojekt
      2. In der Rubrik Segelschiffe

      denk1 ...da fällt mir als erstes tatsächlich die Victory ein (Ein Admiralsschiff hat unsere Flotte hier ja tatsächlich noch nicht)
      oder die HMS Leopard...
      oder...um die Royal Navy zu verlassen, etwa die Santissima Trinidad denk1 , den einzigen Vierdecker der napoleonischen Zeit?

      Oder was russisches: Die Drei Bischöfe oder die Drei Heiligen, wo wir schon beim Oriel-Verlag stöbern...

      auf jeden Fall irgendwas mit mehr Decks frech 1
      Ich freu mich jetzt schon, egal was du auf Kiel legst happy 2
      Liebe Grüße
      Nat
    • Dann werfe ich noch die La belle Poule in den Ring. Mit knappen 8000 Teilen darf das Modell durchaus als sehr umfangreich eingestuft werden.

      Also, meine Tipps in der Reihenfolge meiner grössten Vermutung:
      1. La belle Poule
      2. HMS Leopard
      3. Dar Mlodziezy (ist nach Deiner Anmerkung in der Rangliste etwas zurück gerutscht)
      4. HMS Victory

      Auf jeden Fall wäre ich bei den ersten Drei sehr intensiv mit dabei, bei letzterer würde ich selbstverständlich auch zusehen, aber ich mag die Vic. nicht besonders, für mich stimmen die optischen Proportionen nicht.

      So, Fritz, jetzt kannst Du die Katze aus dem Sack lassen!

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • petcarli wrote:

      Da es sich um ein großes und sehr umfangreiches Objekt geht, welches einiges an Zeit beanspruchen wird,...
      ...das sei nochmal zitiert. Ich meine, da müssen wir schon in Fritz´schen Dimensionen denken: Schiffe mit 8000 Teilen baust du doch in vier Wochen grins 3 ...
      Ich leg mich fest: "Denken Sie groß" (frei nach Deichkind)
      ...es ist die Santissimima Trinidad vom Oriel-Verlag, der größte Gegenspieler der Victory bei Trafalgar, und das Ding ist wirklich groß augenbraue1 ...oder hast du uns alle mit der Positionierung dieses Threads unter den Segelschiffen in die falsche Richtung gelotst?
      Liebe Grüße
      Nat
    • Peter_H wrote:

      aber ich mag die Vic. nicht besonders, für mich stimmen die optischen Proportionen nicht.
      Blasphemie! grins 2 Lass mich raten: Du hast das Original in Portsmouth noch nie besucht? Sie ist eine Schiff von außergewöhnlicher Schönheit, für mich das schönste Segelschiff der Welt, welches noch existiert.
      Aber das ist eben alles Geschmackssache.

      Sorry für das off topic. Und wenn ich raten müsste... Aber ich rate mal lieber nicht. frech 1

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1
    • petcarli wrote:

      es wird kein Lasercutbausatz.
      Ha! Ein Punkt für mich, und wo ich gerade so schön im Flow bin, dann kannst mir gleich auch den Hauptgewinn überreichen happy1
      Wobei die Santissima Trinidad...naja, aber ich hoffe trotzdem auf eine meiner Vorschläge. Die Santissima gehört für mich in gleiche Kategorie wie die Victory. Und @Bonden Richtig, ich habe sie noch nie live gesehen. Sicher ist sie live faszinierend, und wenn ich mal da bin werde ich sie 100% anschauen und Freude daran haben. Aber wenn ich Bilder vergleiche, dann stimmen für mich die Proportionen nicht mehr.

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • Hallo Ihr Vier,

      Ihr habt ja eine große Menge von Schiffen hier erwähnt, was mich sehr, daneben kamen auch mal Ideen auf, dass es sich gar nicht um ein Schiff handelt. Nun ja eines kann ich Euch mit Sicherheit mitteilen. Ein Lasercutmodell in 1:72 wird es nicht. Außerdem sind unter den Segelschiffe solche, von denen ich nicht einmal wusste, dass es Modellbaubögen davon gibt und dass ich dem Kartonmodellbau treu geblieben bin.

      Viele Grüße
      Fritz
    • So, Ihr Lieben,



      es ist mir klar, dass ich in einem Baubericht nicht über mehrere Tage ein Geheimnis mit mir rumtragen kann. Ich wüsste nämlich nicht, was ich Euch hier als Eintrag schicken sollte. Also will ich euch ein wenig davon offenbaren. Da ich bei meinen Modellen fast ausschließlich mich in den letzten Jahren mit dem Bau Historischer Segelschiffe beschäftigt habe. So handelt es sich also wieder einmal um ein Segelschiff. Eigentlich handelte sich um etwas, was mich schon immer gereizt hat und ich dennoch der Ansicht war, dass ich es niemals bauen würde, schon gar nicht in meinem Alter, da es sicher einiges an Zeit kosten wird. Doc h nun möchte ich Euch ein wenig Information über Bauanleitung und Bögen zeigen. Wahrscheinlich werdet Ihr bereits hier erraten, um welches Schiff es sich hier handelt.

      Also zunächst ein Teil der Bauanleitung. Diese ist etwas unübersichtlich und erwartet große Konzentration, wenn man damit klarkommen will.









      Viele Grüße

      Fritz
    • Hallo Fritz

      Klar ist es nicht mein Favorit, aber dennoch will ich gerne mit dabei sein und Dir über die Schultern schauen!
      Ich wünsche Dir ganz viel Spass dabei und natürlich ist es schön, dass Nelsons Flaggschiff endlich in diesem Forum vertreten ist!

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • So,

      wenn Ihr es bisher nicht wisst, kommt nun die Auflösung. Zunächst einmal es finden sich, wie bei Shipyard eigentlich immer Fahnen für das Schiff.



      Ja so ist es, ich baue das Schiff, dass in welcher Art auch immer in welcher Art und welchem Maßstab immer am häufigsten angefangen und selten fertig gestellt wird.

      Ja! Es ist die HMS VICTORY



      Dieser Bogen enthält jedoch keinerlei Lasercut–Spanten oder Details. Nach Erkundigung bei Shipyard kann man diese jedoch bei GPM erhalten. Bei dem Nachfolger von Slawomir gibt es sie nicht.

      Viele Grüße
      Fritz

      PS: Übrigens hatte Bonden schon längere Zeit von mir gewusst, dass ich die Victory habe. Er wurde allerdings zum Schweigen vergattert!
    • New

      Hallo Fritz

      Shipyard verspricht ja zumindest von der Konstruktion her Bastelspass pur und es gibt ja kaum ein Modell dessen Vorbild nicht noch exakter dokumentiert wird als die Vic. Somit solltest Du auch mit einem ev. etwas mangelnden Takelplan problemlos zurecht kommen, Deine Erfahrung wird Dir dabei auch helfen.
      Allerdings, wenn ich mir das Spantengerüst auf der BA so anschaue, dann würde ich mir wohl bei GPM den LC-Satz dazu gönnen. Ansonsten ist wohl eine Sehnenscheidenentzündung im Handgelenk vorprogrammiert.

      Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf Deinen Baubericht und wer weiss, vielleicht serde ich meinen Geschmack ja ändern und Gefallen an den Proportionen bekommen.

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • New

      Ahoi Fritz,
      na, das hab ich irgendwie doch geahnt zwinker2 ...großartig! Ich stimme Bonden da zu, die Victory ist tatsächlich das schönste erhaltene Schiff, und wer einmal ihre Planken betreten hat, den lässt sie nie mehr los...aber von den Proportionen her ist zumindest für mich der klassische 74´er das schönere Schiff verlegen2 . Da gibt es aber keinen mehr...
      Ich bin auf jeden Fall dabei, und das spornt mich jetzt noch mehr an, an der Bellona weiter zu machen, denn ich habe jetzt ein Ziel: Ich möchte mindestens zeitgleich mit dir fertig werden schwitz1 .
      Ob mein Vorsprung reicht, bezweifel ich zwar, aber ich freue mich schon jetzt auf das, was kommt und werde ständiger Gast auf deiner Werft sein.
      Ziemlich viel kommt mir sehr bekannt vor grins 3 ...
      Viel Spaß bei diesem tollen Projekt wünscht
      Nat
    • New

      Ahoi Fritz,

      in Anbetracht deines üblichen Bautempos und deines Durchhaltevermögens auch bei größeren Schwierigkeiten bin ich recht zuversichtlich, dass hier eine der sehr seltenen Vics entsteht - also eine, die auch fertig gebaut wird. Aber denk daran: Du baust das schönste Schiff der Welt, also zählt hier vor allem Gründlichkeit vor Schnelligkeit. grins 2

      Peter_H wrote:

      und es gibt ja kaum ein Modell dessen Vorbild nicht noch exakter dokumentiert wird als die Vic.
      Nun, das muss man schon sehr differenziert betrachten. Es gibt vor allem eine unglaublich hohe Zahl an verschiedenen Dokumentationen, je nachdem, welchen Zeitraum man betrachtet. Und es kommen immer mal wieder überraschende neue Erkenntnisse dazu - bestes Beispiel ist die neue Farbgebung, an die sich viele, so auch ich, echt schwer gewöhnen können.
      Der für seine Vic-Ätzsätze bekannte Prof. Dr. Dr. vic. dafi ist vermutlich der größte Experte in Bezug auf die Victory im deutschsprachigen Raum; in Zweifelsfragen kann man ihn also konsultieren. Und da seine Ätzplatinen für die 1:100-Heller-Vic gefertigt sind, passen sie nahezu perfekt auch für deine 1:96er Variante.
      Ein wenig Literatur kann dann auch nicht schaden, stellvertretend nenne ich mal den AotS-Band sowie "HMS Victory" von Noel C. L. Hackney.

      Nun denn, frisch ans Werk und viel Erfolg!

      Gruß

      Bonden

      Im Bau: HMS Mercury
      Für eure Schnippel- und Klebepausen: www.karton-im-wind.de welcome1
    • New

      Nat Drinkwater wrote:

      Victory ist tatsächlich das schönste erhaltene Schiff,
      Nur noch ein letztes Wort zu meiner Verteidigung, was meinen anscheinend "etwas anderen" Geschmack angeht.
      Da ich bisher noch nie das Glück hatte, ein noch erhaltenes historisches Segelschiff live zu besichtigen (Die Wasa ausgenommen) "reduziert" sich meine Wahrnehmung auf Fotos von noch erhaltenen Originalen, Repliken sowie Abbildungen und/oder Modelle von Vorbildern. Und da bin ich ganz eins mit Dir @Nat Drinkwater, dass eine 74er für mich klar das Nonplusultra in Sachen Ästhetik ist. Auch ziehe ich ein klassische Fregatte einem Drei- oder gar Vierdecker ganz klar vor... happy 2

      So, genug der Worte, jetzt wollen wir Taten sehen!

      Beste Grüsse
      Peter
      Meine grösste Angst: Dass ich irgendwann erwachsen werde... happy 2

      Aus Leidenschaft: pierresuisse.ch
      Beruf und Hobby vereint: kamoga.ch
      Aus Freude: mein-modellbau.jimdo.com

      Meine versemmelten Werke
    • New

      @ Peter_H: bezüglich des Takelplanes werde ich erst einmal abwarten. Es wird sicher einiges an Zeit vergehen, biss ich dort gelandet bin. Bezüglich des Spanten Gerüstes verweise ich auf die nächste Einstellung. Ich gebe Dir natürlich Recht, dass eine Fregatte auch immer noch auf meiner Ebene interessant wäre.

      @ Nat Drinkwater: Ich halte die Victory auch für das interessanteste und sehr schöne Originalsegelschiff. Es gibt jedoch im Modellbereich auch weitere interessante Modelle unterschiedlicher Zeit und Klassen. Bezüglich der Fertigstellung habe ich mir noch keinen eindeutigen Zeitplan gedacht, da ich mich auch an den Hinweis von Bond halten will, den man unten lesen kann.

      Bonden wrote:

      Du baust das schönste Schiff der Welt, also zählt hier vor allem Gründlichkeit vor Schnelligkeit.
      Tja Bonden, nun ist es also soweit. Ich bin schon gespannt, wie ich weiter komme. Natürlich werde ich mir auch Bücher dazu besorgen. Die zwei, die Du erwähnt hast stehen oben schon drauf. Übrigens , ich habe gesehen, dass Amazon den AvtS Band auch als Taschenbuch führt. Nun überlegfe ich, ob dieses mir reichen könnte. Auch das gebundene Buch ist ja nicht in farbig. Auch das folgende Buch könnte interessant sein:
      Eastland, J: HMS Victory (Seaforth Historic Ships Series) Taschenbuch – 30. März 2011. (bei Amazon)
      Was meinst Du?

      Helmut_Z: Danke für die guten Wünsche!

      Viele Grüße
      Fritz
    • New

      Hey Freunde,

      Bei dem Baubogen fand sich nicht, wie bei den Neuauflagen von Shipyard die Lasercut-Spanten. Auf meine Nachfrage, ob es keine Lasercuts für das Schiff geben würde, bekam ich per Email die Antwort, dass es nur eine von GPM gäbe und ich sie dort inclusive Detail-Anteilen bestellen könnte. Auch im Kartonmodellbaushop von ehemals Slawomir Wojczik gab es diese nicht. Da auf mich ohne die Lasercuts sicher eine Menge Schneidearbeit auf mich zukommen würde und dass mit ganz schön viel Karton in der Stärke von 1 und 2 mm, wurden sie dort bestellt, jedoch war der Ablauf ganz schön kompliziert. Gesendet wurde das Ganze per Einschreiben und kam gut an.









      Weiterhin wurde auch der Mastensatz von Shipyard bestellt.



      Das wird jedoch noch sicher nicht das gesamte Zubehör sein, aber das werde ich dann später erwähnen.

      Viele Grüße
      Fritz
    • New

      So Freunde,

      Jetzt geht es los! Da die Lasercut Spanten ja nun da sind, geht es zunächst an das Heraustrennen der Teile A1 – A5. Die Teile sind in der Stärke von 1 mm gehalten, doch sind sie so konzipiert, dass sie Zusammengeklebt werden müssen, sodass der Längsspant eine Stärke von 2 mm erhält.







      Dabei muss man sehen, dass die Teile A1 – A3 auf eine Seite und die Teile A4 + A5 auf die andere Seite kommen.

      Viele Grüße
      Fritz
    • New

      Hallo Fritz, ich will es gar nicht glauben - die Victory also in 1:96. Ich schätze mal: das größte und komplizierteste Kartonmodell, was derzeit verfügbar ist (???) schwitz1 . Die Quellenlage ist natürlich unvergleichlich gut, denn neben dem Original in Portsmouth (was mich schwer beeindruckt hat) gibt es auf jeden Fall schon mal eine Fülle von kostenlos zugänglichen Bildern im Internet. Außerdem gab es mal in 1:100 eine super-detaillierte Victory aus Plastik von Heller, und als Ergänzung dazu einen Satz Foto-Äzteile, den du vielleicht ebenfalls gut gebrauchen kannst. Wie dem auch sei, ich richte mich schon mal als Dauergast auf deiner Baustelle ein. Viel Erfolg wünscht dir Heinrich
    • New

      Na, wenn es um die VICTORY geht, will ich aber auch dabei sein! freu 2
      Wie Bonden schon sehr richtig schreibt, ist dieses Schiff zum entscheidenenden Zeitpunkt (21. Oktober 1805) extrem schlecht bis gar nicht dokumtiert. Bei Segelschiffmodellbau.com wird darüber ja auf und ab informiert. Was für das Schiff im »Portsmouth-Zustand« spricht, ist immer hin die Tatsache, dass wir den Dreidecker nun schon seit fast 100 Jahren in dieser Form kennen.

      So wie ich die Disskussionen um den Trafalgar-Zustand verfolge, machte das Schiff damals in meinen Augen keine gute Figur: Die Back war mit einer Verschanzug fest umbaut, das Galion führte drei übereinander liegende Schloiknie und auch die schöne Seitenpforte war nachweislich nicht vorhanden. Hinzu kommen noch zig-weitere Details die das Schiff um 1805 herum nicht schöner werden lassen (finde ich!). Um Schönheit ging es natürlich damals nicht sondern darum, wie man diese Kampfmaschine möglichst schlagkräftig dem Feind entgegensetzte.

      Einige Jahre nach der Schlacht wurde jenes Bild gemalt, welches den erwähnten Zustand recht gut wiedergibt:

      upload.wikimedia.org/wikipedia…am_Clarkson_Stanfield.jpg

      Kapitän Hardy hat dem Maler aus dem Gedächtnis heraus Auskunft gegeben wie die VICTORY in ihrer größten Stunde aussah (im gemälde ist schon der runde Bug aus späterer Zeit mit eingearbeitet).

      Der erwähnte Dafi hat hier sehr schön und knapp die bewegte Geschichte des eleganten Dreideckers – denn das war die VICTORY einmal und ist sie seit fast 100 Jahren wieder – dargestellt:

      modellmarine.de/index.php?opti…ctory&catid=364:jahrestag


      So, ich lehne mich jetzt zurück und lasse die nächsten Monate den Fritz mal bauen kaffee1
      »Man lernt das Matrosenleben nicht durch Übungen in einer Pfütze« (Franz Kafka)

      arbeitskreis-historischer-schiffbau.de/

      Klaus baut kleine Schiffe:
    • New

      Servus Fritz,

      wie ich gesagt hatte: Ein Fünfmaster wäre ein lohnendes Objekt für Dich. Dass Deine Wahl nun auf die Victory fiel, ist sehr erfreulich und wird die Bauberichte zu den Seglern hier stark bereichern.
      Die Victory ist mit Sicherheit eines der aufwändigsten und schönsten Modelle im Segelschiffsmodellbau. Ich werde jeden Deiner Beiträge genießen. Ich sehe aber leider nur Schwarz/Weiß.

      Da Norbert
      Signature
      Under construction!
    • New

      Hallo Fritz,

      die Victory lag auch schon mal in meinem Stapel. Ich hab jedoch schnell bemerkt, dass der
      Bogen allein kein fertiges Schiff hervorbringt, sondern noch jede Menge Zubehör benötigt
      wird, um das Modell zu bewerkstelligen. Da hat mich dann der Mut verlassen, und ich habe
      den Bogen wieder verkauft.
      Jetzt bereue ich das ein bisschen, denn es wäre interessant gewesen, Deinen Baubericht
      zusammen mit dem Bogen zu verfolgen. Na egal, ich bin jedenfalls tierisch gespannt auf
      dieses Mammutprojekt und wünsche Dir dabei viel Spaß, Durchhaltevermögen und gutes
      Gelingen. daumen1

      Lieben Gruß
      Ralf

      Sommer- und Winterzeit gehören abgeschafft und durch Mehrzeit ersetzt! happy 2
    • New

      Hallo Heinrich, Klaus, Norbert und Ralf,

      seid mir Herzlich Willkommen in diesem Baubericht! Wahrscheinlich werdet Ihr Euch am Anfang etwas langweilen, da es sich sicher einige Zeit mit dem Spantengerüst und Dingen, wie z.B. die Lafetten der Decks oder den oben und unten Begrenzungen der Stückgutpforten beschäftigen. So werde ich einiges an Zeit investieren müssen, bevor es an die unterste Beplankungsschicht geht. Nun ja dieses Modell ist halt kein kleines Schiff und wird so mich ein schönes Stück herausfordern. Mal sehen, wie es wird.

      Heinrich: Ja es besteht schon eine sehr große Herausforderung, zumal die Bauanleitung in einigen Teilen sehr grob ist und das Schiff ziemlich sicher nicht ohne größere Grundlagen und Unterstützung in Form von Literatur und durch andere Modellbauer bauen lässt.

      Klaus: Viele Dank, dass Du Dich hier eingeklinkt hast und mir bereits einige Tipps und etwas über die Victory als solches eingestellt hast. Ich bin guter Hoffnung, dass Du mir auch im weiteren Fortschritt Unterstützung zukommen lässt.

      Norbert: Nun ja es ist halt was großes und eine große Herausforderung geworden. Ich war selbst ein wenig erschüttert als ich den Bogen von meinem Jüngsten zu Weihnachten bekam.

      Ralf: Ich hoffe, dass es Dir auch Spaß bereiten wirst, wenn Du den Bogen nicht mehr hast und dass die Wünsche von Dir für mich in Erfüllung gehen.

      Viele Grüße
      Fritz
    • New

      Dann geht es an die ersten Querspanten. Ich beginne im vorderen Bereich. Da es ganz schön eng dabei zugeht, wird’s das Ganze mit UHU flinke Flasche zusammengefügt. Da ich mit der UIHU Flasche kaum in das Gerüst kommen werde, wird es in einen kleinere Plastikflasche umgefüllt und mit Aceton etwas mehre verflüssigt, Da das Spantengerüst ja später nicht zu sehen ist, gehe ich mit dem Kleber großzügig um. So die ersten Spanten sind dran. Man sollte ein wenig darauf achten, dass sie senkrecht zum Längsspant stehen.





      Das geschieht manchmal nur ungefähr, doch kommen an der Seite ja später noch weitere Längsverstärkungen hinzu, sodass kleinere Korrekturen möglich sind.





      Viele Grüße
      Fritz
    • New

      Servus Fritz,

      schön, du bist schon gestartet !

      Ich werde gerne regelmäßig vorbeischauen um wieder von dir zu lernen. Und werde demnächst auch wieder einen Segler bauen. Mit dem Bau der 'Grossen Jacht' habe ich, wie sagt man: etwas Blut geleckt..... Muss aber zunächst noch wenige Restarbeiten durchführen.

      Wieder sehr zügiger Baubeginn, wie gewohnt von dir.
      Bei der Größe des Spantengerüstes wirst du sicherlich sehr viel Kleber benötigen.

      Du hast wohl schon vorgearbeitet im Jahr 2020..... grins 2



      Grüße

      Jürgen
      Servus aus der Oberpfalz

      "Bass'd scho" (Lokale philosophische Grundregel)
    • New

      Guten Morgen Fritz,

      auch wenn ich momentan etwas ruhig bin, werde ich mir diesen Baubericht nicht entgehen lassen.
      Den Hackney kannst Du von mir bekommen, da ich keine Vic bauen werde. Melde Dich bei Interesse einfach per PM.
      tschö1 Christian

      "Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."