Santa Fe von ecardmodels

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Roland, Justus, Helmut und Michael: Danke! danke1

      Ja die Passgenauigkeit hatte ich ja schon im Bericht beschrieben. Die Materialdicke war immer ein Problem. Ich habe Verdoppelungen mit anschliessendem Falten immer in Einzelteile zerlegt.

      An Draht bzw. Evergreen-Profile habe ich auch gedacht. Zumindest für Haltestangen wäre das eine Alternative. Aber letztlich bin ich ein wenig stolz, alles,außer den Fensterscheiben, mit Karton geschafft zu haben....

      Vielen Dank auch an die vielen Daumen! danke1
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Aber jetzt weiter. Ich hab überlegt, einen neuen thread anzufangen, aber es soll ja ein Zug werden, also beschreibe ich den Bau des Sleepers auch hier.
      Zunächst wieder die Trucks (Fahrgestelle). Ich dachte, da hab ich schon Routine, aber denkste.... denk1
      Das Gehäuse mit den Rädern war ja okay, aber dann passten die Räder nicht hinein und ich musste Schlitze ins Dach schneiden.



      Die Kleinteile waren noch fitzliger als bei der Lok.





      Das war aber nicht so tragisch, aber einige komische Sachen schon. z.B. die Bremsbacken...
      die werden einfach irgendwo angeklebt ohne Bezug zum Rest. Die Innenbacken hab ich dann einfach weggelassen, die sieht man eh nicht mehr. kratz1



      Nun kann es an den eigentlichen Wagen gehen! happy 2
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Da man von den Bremsen ohnehin allenfalls die an den Rädern anliegenden Bremsbacken sehen wird, halte ich diese Lösung für absolut vertretbar, Michael!

      Die Drehgestelle gefallen mir sehr gut. In der Tat fragt man sich bei einigen Bauteilen, ob die in sie investierte Arbeit in einem vernünftigen Verhältnis zum sichtbaren Ergebnis steht, aber wir Modellbauer sehen das nun mal anders...

      Beste Grüße Michael (maxl)
    • Danke Michael, ja du hast ja recht, so seh ich das auch.
      Und danke auch an die reichlichen Daumen! danke1

      Nun geht es weiter mit dem eigentlichen Wagen.
      Der ist sehr lang, hier über 50 cm.....



      Zuerst die inneren Bestandteile. Der Boden und die Seitenwände. Alles gut, zunächst wohl die Heizkörper...



      Dann die Endwand am Vestibül, und eine Mittelwand für die Formgebung.



      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Nun die Schlafkabinen der hinteren Wagenhälfte mit den Zwischenwänden.







      Hier ein Fehler, diese Seiten waren gespiegelt falsch, okay, Corel Draw genutzt und alle diese Teile korrigiert







      Morgen geht es an die andere Hälfte des Wagens.... daumen1
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Hallo Michael,

      auf den Wagen bin ich wirklich gespannt und schaue dir sehr gerne wieder zu freu 2 . Mit deinen Baukünsten kann der eigentlich nur gut werden.




      Hallo Helmut,

      Helmut_Z wrote:

      Ich hatte bei meiner "BigyBoy" das Fahrwerk teilweise sogar 3-4 fach aufgedoppelt. Mit dem Erfolg, dass man aus 60cm Abstand nichts mehr davon sah ausguck1
      wo gibt es denn einen Bogen des Big Boy? Ich hatte schon mal länger nach so etwas Ausschau gehalten aber nichts ernsthaftes gefunden.


      Gruß Justus
    • Helmut und Justus, danke!

      Ein wenig supern wird es trotzdem geben. Da liegen Poster für die Wände bei, Erik hat in seinem Bericht auch Türschilder dabei, die sind allerdings nicht im Bogen, kann man aber schnell selber machen.
      Ausserdem soll man eine Beleuchtung machen können, wäre kein Problem, aber dazu müsste ich Wände und Decken zusätzlich abdichten, dafür ist es schon zu spät.
      Kommt Zeit, kommt Rat lala1
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Danke, Kurt! Und es geht auch flugs weiter. Nach den komfortableren "Bedrooms" jetzt die "Pullman-Sitz-Kabinen".
      Alles recht gut baubar. Die Türen als Pseudo-Schiebetüren und auch schon kleine Tischchen.





      Dabei fiel mir ein, auch die Beschriftungen der Kabinen und Türen nach dieser Zeichnung zu machen...





      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Dem Bogen liegen ja ein paar Bilder bei



      Die sind nun nicht so besonders schön und nur zwei Motive. Ich hab mir einige weitere Bilder unter der Suche "Indianer Santa Fe" verkleinert als Poster abgespeichert und in die Kabinen geklebt. Ist doch richtig schön bunt geworden... verlegen2









      Okay, mir gefällt es. Jetzt fehlen noch die Inneneinrichtungen, Sessel, Liegen Fensterrollos....
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Hallo Michael,
      die Idee mit den Postern ist gut.
      Sehe ich das richtig, daß die Bedroooms aus einen Schlafabteil und einem Sitzabteil bestehen, das durch eine Tür miteinander verbunden ist?
      Eigentlich müsste es für diesen Zug auch einen Speisewagen geben.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wir leben in einer Welt worin ein Narr viele Narren, aber ein weiser Mann nur wenige Weise macht.
      (Georg Christoph Lichtenberg)
    • Hallo Kurt, danke!
      Nein, die Bedrooms sind jedes separat, die Türen sind jeweils zu einem WC und keine Verbindung zum Nachbarn....
      Bei den Roometten gibt es nur ein Gemeinschafts-WC am (Vestibul-)Ende des Wagens.

      Die 10 Pullman-Sitze für die Roometten sind nun auch eingebaut.





      Momentan denke ich immer noch über eine Beleuchtung nach. Aber ich weiss noch nicht, wie ich den Wagen jetzt noch blickdicht bekomme...
      Schöner wär es ja, dann sieht man noch das Innenleben, wenn das Dach drauf ist...Muss den Bericht von Erik noch mal genau studieren...
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Danke, Justus!
      Viel Arbeit soll es nicht machen.
      Heute nacht hatte ich eine Erleuchtung! augenbraue1 happy1
      Ich habe noch Reste meiner geplanten und fehlgeschlagenen Beleuchtung einer IL 18. Diese (die Beleuchtung) löte ich einfach zusammen, klebe alles ein und klemme eine Batterie dran... denk1 lala1 kratz1
      Erik hat in seinem Bericht eine gute Methode zum Dichtmachen beschrieben.... les1
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • So, nun ist es entschieden. Die Reste sind zusammengelötet und alles im Wagen verstaut... schwitz1
      Die Beleuchtung funktioniert und die Zwischenwandverstärkung sowie die Verglasung sind angebracht. Ein Foto mit Beleuchtung (oder auch mehrere) reiche ich noch nach! happy 2









      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Jetzt der bisher schwierigste Teil des Baus - die Aussenhaut. Erstmal hab ich mit Corel die anfangs erwähnten grafischen Unterschiede der beiden Bauteile so weit ich es konnte, egalisiert.






      Dann zunächst eine Seite aufgeklebt, dann über das Dach gezogen....und es war zwei Millimeter zu kurz. Die Fenster der anderen Seite.
      passten nicht.
      Kurzerhand habe ich das Teil gedrittelt, das erste Drittel klebte ja schon, dann die andere Seite passend geklebt und zuletzt das Dach dazwischen befestigt. Die schmalen Schlitze habe ich dann mit einem zweiten Ausdruck, von dem ich das Daches etwas breiter ausgeschnitten habe überklebt. Die Schnittstellen genau an der dunklen Linie über dem Schriftzug "Santa Fe" positioniert. Fällt fast gar nicht auf. Leider keine Fotos im Stress gemacht. Fertig sieht es jetzt so aus:



      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Danke auch dir, Dieter! Danke für die Daumen!

      Es geht auf das Ende zu!
      Zunächst die Stirnseiten. Durch meine Doppeln und Anpassen waren die Teile etwas zu kurz.... denk1
      Ich habe das so gelöst:





      Der große Klops aber war dann das Kupplungsproblem.
      So wie in der Anleitung gezeigt, mit vorgesetztem Kupplungsteil, ging es nicht, Die Einzelteile fehlten. So hab ich mit Corel wieder mal selbst gebastelt...





      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Nun waren noch ein paar Treppen, Haltebügel usw. anzubringen, auch die Fensterrahmen habe ich gedoppelt.







      So sieht es aus...



      Kurts Idee mit einem Speisewagen ist gar nicht so schlecht. Ein Diner-Car......
      Man bräuchte nur die Fenster verschieben und die Beschriftung ändern.



      Und die Inneneinrichtung wäre auch kein Problem, eine Seite 1. Klasse (Tische und Sessel), die andere 2. Klasse (Holztische und Stühle)....



      Aber dann fehlt auch wieder ein Kitchen-Car,.... happy1



      Quelle: Google
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Vielen Dank für eure Daumen! danke1

      So, bevor überhaupt die Idee eines Speisewagens zugelassen wird, nun nach Abschluss des Sleepers erst mal die B-Unit der Lok, die ja der Verstärkung der Leistung zwecks Erhöhung der Wagenzahl dienen soll.....
      Das ist nun (relativ) einfach, es ist eine zweite Lok, aber ohne Bugteil und ohne Inneneinrichtung. Der schwierigste Teil fällt also weg.
      Die Passungenauigkeiten der Lok treten aber auch hier auf. Kann man oben nachlesen.





      Zusätzlich ist hier aber die Dachöffnung für die 4 Lüfter 5 mm zu lang. Ich hab das Bodenteil der Lüfter mit Corel verlängert, aber die Durchmesser der Lüfter beibehalten so dass diese im Gegensatz zur Lok jetzt gut passen. (B-Unit hinten)

      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Danke, Schnippschnapp und auch an die wieder vielen Daumen! danke1

      Die Stirnseiten und der Unterboden sind vollendet.



      Jetzt haben wir noch ein paar wenige ( lala1 ) Einzel- und Verschönerungsteile



      und dann noch die Fahrgestelle...



      ICH HASSE FAHRGESTELLE.... oh1
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!