Eisenbahnromantik in 0e

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Moin Dieter,Christoph und Frank
      vielen Dank für Euer Like. freundlich1

      Helmut_Z wrote:

      da bin ich raus!
      neee, kommt nicht in Frage, da lasse ich dich nicht raus schüttel1 die Räder hatte ich schon gelasert und halb fertig. Lege ich bei, den Rest musst du fertig machen
      Hi Helmut und Dieter
      werden wir mal sehen,noch bin ich nicht soweit.

      Gunnar Dannehl wrote:

      Classic wrote:

      Der Kessel ist bei mir 2mm zu kurz.Das kommt von meiner Bautoleranz.Das läst sich aber durch einen extra Kesselring ausgleichen.
      EDIT: Es ist jetzt schon gefunden, und auch repariert. Im Downloadbereich habe ich die Seite 3 nochmal hochgeladen, ich hatte da wohl eine ältere Version mit etwas zu kurzem Langkessel gespeichert.... ich Depp...
      Ahoi Gunnar,
      danke schön für den tollen Service. ja 2
      Ja Gunnar,ich baue in 1/45,also 85% von Deinem Entwurf.
      Wenn der Kessel wieder in Arbeit ist, werde ich berichten,wie der neue passt.
      Jetzt wo ich den Fahrerstand baue,fällt mir auf das die MEG 48 keine Tenderlokomotive ist.
      Wo kommt die Kohle her?
      Welcher Brennstoff wurde verwendet,Stein oder Braunkohle?


      Weiter geht es mit dem Fahrerstand.
      Die Fenster sind aus gestichelt und werden nicht verglast,weil die Lok später mit Klarlack überzogen wird.
      Die Applikationen sind aufgebracht.



      Der Innenraum wird mit Pappe ausgesteift.
      Gruß Thomas
    • Ich hijacke eueren Bericht mal ein wenig, und wollte euch mal noch ein paar Bilder der kleinen Lok zeigen, damit man ein paar Details besser erkennen kann und auch vielleicht, wenn ihr etwas pimpen möchtet. Die 46, eine direkte Schwester ist heute noch vorhanden und gehört zur Sammlung der Selfkantbahn, leider nur rollfähig.
      Zu Deiner Frage, Thomas, die Lok wurde ganz normal mit Steinkohle gefeuert, in den Anfangsjahren als Straßburger Straßenbahn Lok noch innerhalb der Stadt mit Koks, weil der weniger raucht. Die kohle wurde im linken kleinen Behälter vor dem Führerhaus gelagert, da passte nicht viel rein, aber war für die kurzen Strecken, die zurück gelegt werden mussten und ob des homöopathischen Appetits der kleinen Lok ausreichend.
      Für den Heizer war es im engen Führerhaus auch nicht immer praktisch, mit einer kurzstieligen Schaufel die Kohle von der kleinen Öffnung unten ins Feuerloch zu schippen. Aber alles ging ....









      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Moin Gunnar,
      das Teil ist aber putzig.Den Kohlenbehälter konnte ich noch nicht entdecken.
      Da sind ja soviel Amateuren und Ventile verbaut,da verliert man schnell die Übersicht.
      Vielleicht hast Du noch ein Bild von Deiner Gebauten Kessel Amateur? Denn noch habe ich keinen Plan,wie die aussehen könnte.

      Gruß Thomas
    • Moin Thomas,

      da kann ich Dir helfen, das mit der Armatur war auch nur ein kleines Bisschen, damit es nicht so leer aussieht.



      Da habe ich nur den mittleren Stock nachgebildet... Du kannst da jederzeit noch mit Draht und so hochrüsten.

      Mit dem Kohlebunker.... leider hatte ich da in Kehl, wo die Lok zum Tramfest ausgestellt war, kein gutes Bild von der Klappe des Kohlebunkers gemacht. Die ist links neben dem Kessel relativ weit unten. Ein Schieber, den man hochschieben kann, und unten purzeln die Kohlen raus.
      Oft lag da in der Ecke vom Führerhaus auch ein Häufchen Kohle.
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Hallo Thomas, Helmut und Gunnar !

      Ich wollte Euch nur mal sagen dass ich Eure Teamarbeit hier völlig bemerkenswert und toll finde daumen1
      laola1
      Und die Ergebnisse sind einfach super. Es macht großen Spaß bei Euch aus der ersten Reihe zuschauen zu können.

      Und Ihr scheint ja alle Frühaufsteher geworden zu sein ... zwinker2

      Freu mich auf die weiteren Ergebnisse !!

      Beste Grüße von Frank
    • Ich danke allen Likern! freundlich1

      Gunnar Dannehl wrote:

      Moin Thomas,

      da kann ich Dir helfen, das mit der Armatur war auch nur ein kleines Bisschen, damit es nicht so leer aussieht.


      Da habe ich nur den mittleren Stock nachgebildet... Du kannst da jederzeit noch mit Draht und so hochrüsten.

      Mit dem Kohlebunker.... leider hatte ich da in Kehl, wo die Lok zum Tramfest ausgestellt war, kein gutes Bild von der Klappe des Kohlebunkers gemacht. Die ist links neben dem Kessel relativ weit unten. Ein Schieber, den man hochschieben kann, und unten purzeln die Kohlen raus.
      Oft lag da in der Ecke vom Führerhaus auch ein Häufchen Kohle.
      Moin Gunnar,
      vielen Dank für Deine aussagekräftige Antwort.
      Ich habe den Arbeitsplatz so Umgesetzt.
      Gab es immer einen Fahrer und einen Heizer?


      Fraenkyzuma wrote:

      Hallo Thomas, Helmut und Gunnar !

      Ich wollte Euch nur mal sagen dass ich Eure Teamarbeit hier völlig bemerkenswert und toll finde daumen1
      laola1 zwinker1
      Und die Ergebnisse sind einfach super. Es macht großen Spaß bei Euch aus der ersten Reihe zuschauen zu können.

      Und Ihr scheint ja alle Frühaufsteher geworden zu sein ... zwinker2

      Freu mich auf die weiteren Ergebnisse !!

      Beste Grüße von Frank
      Moin Frank,
      nur leider haben sich die Beiden einen weniger talentierten Bastler ausgesucht. grins 1
      Gruß Thomas
    • Thomas, der Arbeitsploatz sieht doch schon gut aus. Man sieht von Außen sowieso nicht so viel.
      Bei Feldbahnloks sah es z.T. wirklich so spartanisch aus.

      Und zu Lokführer und Heizer...soweit ich weiß war bei der MEG eigentlich bis auf Ausnahmefälle eine solche Besetzung vorgesehen. Aber keine Regel ohne Ausnahme, Kurze Strecken mit Güterzügen liefen auch ohne Heizer, da musste der Lokführer auch ab und zu mal schippen.

      Loks wie der bayrische Glaskasten waren dagegen extra für Einmannbedienung ausgelegt, da gab es einen Kohle-Schütt-Trichter, mit dem der Lokführer dann Kohle nachrütteln konnte. Ideal war das alles freilich nicht. Die Bedienung einer Dampflok ist nun mal etwas schwieriger. Neben Strecken- und Signalbeobachtuing kamen da die Feuerführung Überwachung von Wasserstand und Nachspeisen von Wasser, das Versorgen der Ölstellen (oft mit Schmierpumpe im Führerhaus, die in regelmäßigen Abständen betätigt und überwacht werden musste).
      Da war schon klar, daß zumindest auf Hauptbbahnen immer mit Heizer gefahren wurde.

      Kleines Schmankerl am Rande: Als die Dieselloks aufkamen, wie meine in Entstehung begriffene V 200, wurde am Anfang auch eine Doppelbesetzung vorgesehen. Der Lokführer tat seinen Job, und der Beimann war z.B. für den Dampfheizkessel usw. zuständig, auch wenn das Meiste da vollautomatisch lief. Man munkelte daß dies ein Zugeständnis an die Kollegen die von der Dampflok kamen war.
      Aber mit der Doppelbesetzung bei der DB war es dann acuh recht schnell vorbei.
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Vielen Dank für Dein Like Christoph. danke1
      Ahoi Frank.
      danke für die netten Worte. freundlich1

      Moin Gunnar,
      ein interessanter und ausführlicher Einblick von Dir. ja 2

      Das Dach mit der Glocke ist fertig.Ich bin dem Bogen gefolgt und habe nur mit Pappe hinterlegt
      Da ja auch der Innenraum einen Mattlack Überzug abbekommen soll,ist das Bauteil noch lose über dem Fahrstand gelegt.
      Gruß Thomas
    • Moin zusammen

      Classic wrote:

      nur leider haben sich die Beiden einen weniger talentierten Bastler ausgesucht.
      Hi Thomas, dem widerspreche ich aber heftigst.............

      und mach nicht so schnell, meine PC, Laser und Druckarbeiten dauern da schon noch bisschen länger. Ausserdem habe ich gerade sowas wie Blackout und muss da mal zwei drei Tage ein wenig Abstand halten, hab mich verrannt.....war alles so auf die Schnelle nicht eingeplant. rotwerd1
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Moin zusammen

      erst mal

      Fraenkyzuma wrote:

      Ich wollte Euch nur mal sagen dass ich Eure Teamarbeit hier völlig bemerkenswert und toll finde
      Ich finde es toll , wenn das so gesehen wird, denn ich arbeite gerne mit jemandem zusammen, macht mehr Spaß

      Ja, wie oben geschrieben brauche ich kleine Pause, denn ich dachte am Anfang ja nur an den Gepäckwagen, als dann noch der Personenwagen dazu kam, habe ich bisschen geschluckt, da ich den ja auch gleich für Thomas mit ins Päckchen geben wollte, aber als dann auch noch der NIederbord kam................. Böse1 wurde es doch bisschen viel.
      Von der Lol will ich jetzt gar nicht reden.......................

      Wenn man da jetzt von Teamarbeit ausgeht......Gunnar hat seine Arbeit ja schon lange fertig, Thomas zieht mir auch davon, und ich, Aufgabe einen ganzen Zug fahrbar zu machen....stehe auf dem Schlauch und komme selbst gar nicht dazu was zu bauen... brüll1
      Darum kleine Pause und Zwischenbericht.

      Die Teile für die drei Wagen sind so gut wie fertig...alle nach Bogen, sowie auch die Räder, die, erst mal, als Kartonräder eine weit bessere Laufeigenschaft habe, als ich befürchtet.

      ein paar Kleinigkeiten noch mal machen (weil ich sie für mich selbst gebraucht habe) drucken und dann geht das Päckchen.....endlich....raus.



      Ich wollte, natürlich, auch mal sehen, wie sich das ganze dann auf den Schienen macht, und in der Pause mir auch mal einen Bau erlaubt.
      Den niederborwagen, da dieser nicht so viel Zeit benötigt.

      Paar kleine Details fehlen noch, wie der Griff der Bremse und auch die Puffer und Kupplungen, da bin ich noch am malen und muss auch mit der Lok ein wenig abstimmen.
      Aber hier erstmal der letzte Stand.....



      Helmut
      aus dem Bergischen
    • bei den Bildern oben sehe ich jetzt, dass ich an paar helle Stellen nochmal mit dem Pinsel nacharbeiten muss, fallen aber bei normalen licht gar nicht auf....zumindest meinen Augen nicht.



      und jetzt natürlich noch auf Schienen.



      Also.......ich finde, aus Gunnars Modellen läßt sich, wie es bis jetzt aussieht, ein toller, kleiner, fahrbarer 0e Zug machen, der sich dann auch sehen lassen kann.
      Zumindest gefällt mir was ich bis jetzt sehe und freue mich total auf den ganzen Zug, der sich dann, hoffentlich auch bewegt.

      Das war´s erstrmal und ich übergebe wieder in Thomas high five1

      lok1
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Fraenkyzuma wrote:

      Und was die Zeit angeht ... wir sind hier beim Hobby und nicht auf der Flucht ...
      happy1

      danke, und ja klar Frank. Ich würde mir da ja auch viel mehr Zeit lassen, nur hier schaue ich schon darauf, dass Thomas weiter machen kann. Sind jetzt ja Einzelstücke, die nur für Gunnar´s Modelle ausgelegt sind, aber trotzdem sollen sie ja, zumindest einigermaßen, passen. Bin ja kein Eisenbahner und kenne mich da in den Details überhaupt nicht aus. Bei anderen werde ich da schon auch versuchen paar Bremsleitungen(oder was da sonst noch alles dran ist) mit rein zu machen. Kann aber auch sein dass es beim Versuch bleibt. verlegen1
      Auch nicht vergessen, dass alles was ich jetzt mache, auch parallel dazu in meine "Virtuelle" noch mit rein muss. Auch die muss ja fahren.

      und das ist schon auch noch heftig Arbeit...zumindest für mich. Der Gepäckwagen ist schon in Arbeit



      Mit der Farbgebung, Textur, habe ich da noch diverse Probleme.... grummel
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Helmut_Z wrote:


      Also.......ich finde, aus Gunnars Modellen läßt sich, wie es bis jetzt aussieht, ein toller, kleiner, fahrbarer 0e Zug machen, der sich dann auch sehen lassen kann.
      Zumindest gefällt mir was ich bis jetzt sehe und freue mich total auf den ganzen Zug, der sich dann, hoffentlich auch bewegt.

      Das war´s erstrmal und ich übergebe wieder in Thomas high five1

      lok1
      Moin Helmut,
      eine wirklich super Arbeit von Dir. cool1 Ich sehe schon, da ist bei mir noch Luft nach oben.
      Eins haben wir aber gemeinsam,ich bin auch kein Eisenbahner.
      Bei maritimen Themen kenne ich viel,weil ich mit der Schifffahrt aufgewachsen bin.
      Bei der Eisenbahn tappe ich oft im dunkeln.

      Fraenkyzuma wrote:

      daumen1 ... sehr schöne Fortschritte !!
      Und was die Zeit angeht ... wir sind hier beim Hobby und nicht auf der Flucht ... tanz 2
      Gruß von Frank
      Moin Frank,
      Du hast völlig Recht ja 2
      Gruß Thomas
    • @Classic: Eine schwarz gefärbte Wattekugel als Hilfsträger - das ist genial!!!!!!!


      @all: Genau DAS ist die Kreativität (gepaart mit dem nötigen Pragmatismus.. **frechzzzwinker**), die ich hier in diesem gesamten Forum so schätze! - ...und an dieser Stelle einfach mal lobend erwähnen möchte: Ihr ALLE (auch die "Nicht-Eisenbahner" !) macht dieses Forum zu dem, was es ist: BESONDERS ANGENEHM !!!!


      EIN EHRLICHES DANKE AN ALLE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! laola1 Newyear 2 laola1 laola1 laola1



      Newyear 2 beifall 1 ja 2 beifall 1




      Beste Grüße in die Runde!
      Euer immer noch begeisteter
      sZ jawa1


      Newyear 2
    • Ich danke an alle Liker

      Moin Kai und Gunnar,
      über Eure Motivation freue ich mich. freundlich1
      Hallo Eef,
      Deine Baustufen Präsentation der Handräder ist super.
      Ich werde es versuchen.



      Weiter geht mit den Kesselanbauten.
      Es sind ein paar Rohre verlegt und Apparaturen montiert.
      Gruß Thomas
    • Moin Thomas

      super gebaut bis jetzt daumen1

      ich bin mir nur mit den Handrädern nicht ganz sicher denk1
      Sind die "Handräder" wirklich so groß wie das Rad auf dem Kessel, oder umgekehrt??
      Die "Handräder" hätten in dem Fall jetzt einen Durchmesser von ca 20cm

      ich bin kein Eisenbahner und weiss auch nicht ob das so ok ist
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Ja, die Größe der Anbauteile....

      Ich weiß, die sind "etwas" zu groß. Meine Idee dabei war, daß sie so groß sind, daß man sie erkennen kann, ein kleines Bissl Geschummel im Modellbau. Ich denke wenn man wie z.B. bei einem Angraf Modell in 1:25 baut, sollte man schon realistische Dimensionen einhalten. Bei kleineren Baugrößen kann man sich ein paar Freiheiten gönnen. zwinker2
      Denkt mal an die Beschriftungen von Spur N Modellen. DIe Hersteller wollen sie dann noch lesbar machen, aber wenn man maßstäblich vergrößern würde, sind die Buchstaben locker 20-30cm hoch.

      Ich mache bei einem Update dann noch zur Auswahl kleinere Handräder, wer möchte, und es auch ausgestichelt bekommt, kann dann die kleineren verwenden. Daher auf jeden Fall vielen Dank für die kritischen Anmerkungen, das hilft mir, immer ein wenig besser zu werden.
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • **schmunzzzel**

      ...als Spezialist für kreative Ausreden und Legenden erinnere ich mich an die Zeiten, in denen ich selbst regelmäßig Kohlen geschüppt habe: Wenn genügend Platz für etwas größere Handräder ist, wäre Euch jeder Heizer dankbar...!!! ja 2

      Manche dieser "kleinen, schlüpfrigen Scheißerchen" (sorry, für dieses Zitat aus einem der Lieblingsfilme meiner süßen Frau) kann man im Betrieb durch die hohen Materialtemperaturen und ggf. mal kleineren Ablagerungen im Ventil zum Teil nur mit einem Hebel betätigen. frech 2 - Ein "20-er-Handrad für Erwachsene" hätte ich mir hin und wieder gewünscht...! **zzzwinker**

      So - genug des legendenbildenden Pragmatismus'!!! zwinker2


      Beste Grüße in die Runde!
      *verneig*
      sZ jawa1
    • Einen Dank an alle Liker. danke 2

      Helmut_Z wrote:

      Ach was Gunnar, das ist so voll ok und kleiner könnte ich und die meisten anderen (denke ich zumindest) nicht herstellen. Aber ich könne es mit dem Laser versuchen und dann auch Thomas welche bei legen.
      Auch noch nicht Scale, nur bisschen kleiner.

      Gunnar Dannehl wrote:

      Ja, die Größe der Anbauteile....

      Ich weiß, die sind "etwas" zu groß. Meine Idee dabei war, daß sie so groß sind, daß man sie erkennen kann, ein kleines Bissl Geschummel im Modellbau. Ich denke wenn man wie z.B. bei einem Angraf Modell in 1:25 baut, sollte man schon realistische Dimensionen einhalten. Bei kleineren Baugrößen kann man sich ein paar Freiheiten gönnen. zwinker2
      Denkt mal an die Beschriftungen von Spur N Modellen. DIe Hersteller wollen sie dann noch lesbar machen, aber wenn man maßstäblich vergrößern würde, sind die Buchstaben locker 20-30cm hoch.

      Ich mache bei einem Update dann noch zur Auswahl kleinere Handräder, wer möchte, und es auch ausgestichelt bekommt, kann dann die kleineren verwenden. Daher auf jeden Fall vielen Dank für die kritischen Anmerkungen, das hilft mir, immer ein wenig besser zu werden.
      Moin,
      Ihr hab Recht Beide Recht.Ich versuche mal was nach Eef seiner Beschreibung,aus zu sticheln.


      Nicht das gelbe vom Ei,besser geht es bei mir nicht.
      Damit die Rädchen nicht auseinander fallen,wurden die mit dünnen Weißleim getränkt.
      Gruß Thomas
    • Moin zusammen

      wegen Totalausfall am Wochenende habe ich erst heute morgen einen Versuch gestartet, und da hat mir erstmal das neue Lasermodul paar Steine in den Weg geschmissen. Meine ganzen Erfahrungswerte, die ich die letzten zwei Jahre gesammelt hatte, sind den Bach runter......auf ein Neues... brüll1

      Habe beim ersten Versuch natürlich die Werte aus meiner Datenbank genommen, und............. ich hatte ein 5mm großes Loch im Karton.
      Ein Versuch hat dann gezeigt, dass ich bei der gleichen Einstellung durch 3.5mm Sperrholz komme



      also schrittweise langsam mit der Power runter, bis ich zufrieden war. So habe ich dann für Thomas paar Handrädchen mit verschiedenen Durchmessern gemacht.



      dass er paar auf Lager legen kann
      Wie ich sehe, ist da aber nach unten auch noch Luft....

      .
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Helmut_Z wrote:

      Moin zusammen

      Ein Versuch hat dann gezeigt, dass ich bei der gleichen Einstellung durch 3.5mm Sperrholz komme

      dass er paar auf Lager legen kann
      Wie ich sehe, ist da aber nach unten auch noch Luft....

      .
      Moin Helmut,
      durch 3,5 mm Sperrholz lala1 dann können wir ja wieder Wikingerschiffe bauen.

      Zu den Handrädern kann ich nur sagen die sind perfekt und spielen in einer anderen Liga.

      Ich habe zur Zeit viel auf den Zettel und bin nur zu einer Lampe gekommen.


      Gunnar hat da ein Flamme eingezeichnet.Da stellt sich mir die Frage,mit was wurden die Lampen betrieben?
      Gruß Thomas
    • Hallo Thomas,

      die Laternen der Lok wurden in der Anfangszeit mit Petroleum betrieben. Die Laternen hatten einen sehr breiten Docht, und der Kolben war so ausgeführt, daß eine schöne Sogwirkung aus dem Deckel der Laterne entstand. Das war das Maximum was man dann aus so einer Flamme holen konnte. Trotz Reflektoe war das dann im Endeffekt ein relativ funzeliges Licht, aber damals mit wenig anderen Lichtverschmutzungen und bei der geringen Fahrgeschwindigkeit ging es schon.
      Die MEG ist dann im Laufe der Jahre recht schnell auf elektrische Beleuchtung übergegangen. Achte mal bei den Vorbild Bildern auf die andere Bauform der Lampen, die hatte die Lok schon ab den Anfang 30er Jahren.
      Karbid, so wie bei vielen größeren Eisenbahnen war bei der MEG nicht sehr verbreitet, soeit ich das erkennen konnte.
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Moin zusammen

      bevor hier irgendwelchen Missverständnisse entstehen...

      Alles was ich da jetzt im PC zeichne oder auch baue, geschieht ausschließlich für diesen BB hier, für mich privat und meine Virtuelle Bahn.
      Rein zum persönlichen Spaß, es bleibt nach wie vor Gunnars Modell und wird von mir weder als Datenfile noch als Karton oder 3D Bausatz weiter gegeben. Thomas ( @Classic ) natürlich ausgenommen
      Gunnar selbst kann dann zum Schluß alle meine fertigen 3D Modelle (auch wenn leicht verändert) zur freien Verfügung von mir haben.
      Das gilt auch für Albrecht Pirling, von dem ich auch das eine oder andere Modell gerne auf meine Virtuelle Anlage stellen möchte.

      Danke Euch
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Hallo Helmut,

      Ich finde Dein Statement sehr gut und passend. Du entwirfst Deine virtuelle Bahn, und bin sehr froh, dass wir hier an den Ergebnissen teilhaben können. Jeder kann sich so betätigen, wie es ihm gefällt, ich ziehe meinen Hut vor Deinen Erfolgen und nehme auch die Anregiungen für mich mit. Irgendwanns steht auch bei mir ein 3D Printer auf dem Plan, vielleicht erst in meiner irgendwann mal kommenden Rentenzeit.
      Aber die Anregungen bleiben ja im Kopf zwinker2
      Solltest Du noch für Deine Bahn ein paar Skizzen brauchen können, auf denen ich mit meinen Modellen basiere, dann kannst Du Dich auch gern melden, davon habe ich noch einiges.

      Bei mir geht es zur Abwechslung auch mal mit der kleinen Bahn weiter, davon an anderer Stelle etwas mehr.
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Moin zusammen

      Gunnar Dannehl wrote:

      Irgendwanns steht auch bei mir ein 3D Printer auf dem Plan
      Ich habe es eigentlich gar nicht so sehr mit dem 3D Drucker, obwohl gerade 3 Stück bei mir stehen. Ich mag diese Modelle aus dem Automaten nicht, obwohl ich ja auch alles selbst zeichne (viele kaufen ja die Modelldatei und drucken nur) .
      Ich verwende die nur, um eben Bauteile für meine Hobbies herzustellen...zB auch RC Fliegerei aber auch für Kartonmodelle.
      Oder auch sonst allem Möglichen, das man so im Leben brauchen kann...Halterungen, Ersatzteile etc. Viel mehr gefällt mir der Laser und Karton, besonders jetzt, wo meine Hände nicht mehr so wollen wie ich will.
      Und das ist "auch" der Grund, wieso hier in der 0e Eisenbahnromantik eine kleine Pause im laufenden Projekt eintreten wird. Der andere Grund ist, dass ich nicht mehr schaffe zwei oder dreigleisig zu fahren heul2 und die Bastelei (Schneidmatte) selbst immer mehr in den Hintergrund rutscht.
      Darum zeige ich jetzt erstmal zwischendurch die Sachen, welche die letzten 2-3 Monate nebenbei gelaufen sind, hoffe das ist so recht..... denk1

      Gunnar Dannehl wrote:

      Solltest Du noch für Deine Bahn ein paar Skizzen brauchen können, auf denen ich mit meinen Modellen basiere, dann kannst Du Dich auch gern melden, davon habe ich noch einiges.
      da würde ich mich sehr freuen, denn für die Virtuelle möchte ich gerne noch das eine oder andere Details mit dazu machen. Darf alles nur nicht eine bestimmte Datenmenge überschreiten, sonst fängt das Programm das ruckeln an, obwohl das meinem Zocker PC (Flugsimulation mit VR Brille flieger 1 ) ziemlich egal ist happy1 . Aber die (eigenen) Sachen, die ich auch der "Community" zur Verfügung stelle (unter anderem auch auf der Spieleplattform Steam), müssen bestimmte "Regeln" erfüllen, die ich einhalten muss.

      Das wars erst mal und weiter geht es mit einem kleinen "Zwischenbericht"............alles natürlich unter Absprache mit Thomas ( @Classic )

      Schönen Tag noch lok1
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Ohne jetzt Thomas' Thread zu hijacken zu wollen...
      Helmut ich schick dir mal ein Beispiel von meinen MEG Scans zu, dann kannst du probieren.
      Das mit der immer nicht zufrieden stellenden Rechnerleistung kenne ich auch, besser kannte ich. Seit ich auf meine Dell Workstations umgestiegen bin, ist das vorbei. Selbst der Laptop aus der Reihe hat Power im Überfluss, ist stabil wie ein Panzer und auch die Datensicherheit ist gegeben.
      Das merke ich vor allem bei meinem zweiten Hobby, dem Fotografieren.

      Aber zurück zu Thomas und seiner Eisenbahnromantik. daumen1
      Viele Grüße,

      Gunnar
    • Moin zusammen

      nochmal danke Gunnar. Freue mich schon auf die MEG Scans.

      Und hier gibt es kein "hijacken" Unterhaltung gehört dazu. Und bei mir, da jetzt auch der Hobbyarbeitsplatz immer mehr der PC wird, auch diese Sachen dazu. So wie bei Karton die Schere und der Kleber. Darum habe ich am Montag auch mal die zwei Monitore, mit denen ich bis jetzt gearbeitet habe, durch einen ersetzt. Zusätzlich ist zur Erweiterung noch der 65 Zöller an der Wand mit angeschlossen, und ich kann da mit der Maus noch Vorlagen und Skizzen, Bilder etc rüber schieben.

      Jetzt kann ich endlich mal konstruieren und gleichzeitig im Forum surfen happy1

      Helmut
      aus dem Bergischen
    • Moin zusammen

      kleiner Nachtrag...
      so wie ich schon in meinem "Sammelthread" Asendorf geschrieben habe (zu dem meine Modelle die ich hier baue, ja eigentlich auch gehören) tritt eine Sommerpause ein. zumindest was das Bauen angegeht. Vorrang hat die nächste Zeit das Fliegen am Sim, und da ist auch viel Bildschirmarbeit gefragt, weil ich viel selbst zeichne und in den Sim mit integriere oder auch bisschen umprogrammiere...naja, eher anpasse.
      Ganz kann ich aber nicht auf Handarbeit verzichten, zum Ausgleich.
      Denke werde dazu parallel einen kleinen BB machen, der mit Kartonflieger, wieder auch Bildschirmarbeit und Sim zu tun hat, und wie Roland @PRT sagt, sehr "unkonventionell" sein wird, und ich ...wieder.....keine Ahnung habe, in welcher Sparte ich ihn posten soll ...könnte...werde happy1
      Wünsch ein schönes trockenes Wochenende regen1
      Helmut
      aus dem Bergischen