Versorger Coburg nach Verlängerung Möwe-Verlag 1:250

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Versorger Coburg nach Verlängerung Möwe-Verlag 1:250

      Moin aus Flensburg,
      nachdem die Nassau in Dienst gestellt wurde, möchte ich mal wieder back to the roots. Ein Wilhelmshavener Bogen soll es sein, die verlängerte Version der kleinen Versorger der Bundesmarine. Die Urversion stammt noch von Gerhard Neubert aus dem LI und das fertige Modell davon steht im Keller. Vor mehr als anderthalb Jahren hatte ich die verlängerte Version im Möwe-Verlag gefunden und angefangen. Nachdem der erste Bogen vom Druck her schlecht war, bekam ich postwendend Ersatz und habe wie bei mir üblich die kompletten Bögen gerillt und dann die verdoppelten Spanten ausgeschnitten. Als ich dann mit dem Zusammenbau begann, kam das große Erwachen - es passte nichts. Abweichungen der Markierungen von Mittelträger, Bodenplatte und Spanten von bis zu einem cm - und zwar in beiden Richtungen. Mal so und mal so. Auch bei anderen Teilen waren ähnliche Fehler, was Nachmessungen ergeben haben. Korrektur - nicht möglich, also Rundablage! Der Verlag hat es nach meiner Meldung aus dem Programm genommen und nun ist eine überarbeitete Version erhältlich, die ich heute begonnen habe. Beim Rillen entdeckte ich dann wieder einige Probleme:



      Bild 1 Der Mittelträger ist oben abgeschnitten und seitlich verschoben



      Bild 2 Der Druck ist auch häufig unsauber und verschwommen, bzw. manche Linien sind nicht durchgezeichnet. Hier nur ein Beispiel.



      Bild 3 Dieses Deck trägt drucktechnisch ein Tarnmuster



      Bild 4 Die eine Säule der Richtsäulen hat nur 20% der Breite. Der Rest ist abgeschnitten.



      • Bild 5 Die Flaggen sind abgeschnitten.
        Ich bin jetzt mal gespannt, wie der Bau läuft. Solche Fehler dürfen eigentlich nicht vorkommen. Ich glaube kaum, dass ein Kontrollbau vorgenommen wurde. Mal abwarten.
      • Gruß
      • Jochen


      • [list]

      • [/list]
    • Hi Jochen,

      das sind ja wahrlich keine gute Bedingungen für den Neubau des Versorgers.... denk1

      Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen, dass Du mit den Fährnissen hier doch noch einigermaßen zu Rande kommst - hätte ihn nämlich auch noch auf meiner "möglicherweise"-Liste..... denk1

      Servus
      hvt
      Und täglich grüßt das Murmeltier - die bundesdeutsche Version seit Januar:
      Demnächst ist mit steigenden Liefermengen bei den Impfstoffen zu rechnen!
    • Moin zusammen,
      heute habe ich angefangen, das Modell zu bauen - mit dem Erfolg, dass die Galle mir hochkam. Welch dilettantische Konstruktion! Es sind die gleichen Fehler enthalten, die ich vor ca. 1,5Jahren beim Verlag angemerkt habe, die damals zum Abbruch führten. Ich empfinde es als unmöglich, den gleichen Mist erneut auf den Markt zu bringen. Und nun im Einzelnen:




      Bild 1: Bei der Verbindung der beiden Teile der Grundplatte ist die Knickrichtung der Laschen des Mittelträgers nicht beachtet worden und somit passen die Verbindungslaschen nicht mehr. Könnte man zwar selbst ohne Probleme abändern, aber so etwas muss nicht sein!



      Bild 2: Der achtere Teil des Mittelträgers passt - was aber nicht verwunderlich ist, da er unverändert von der LI - Konstruktion übernommen wurde.



      Bild 3: Der vordere Teil passt aber dann nicht mehr, wie man deutlich sieht.




      Bild 4: Der gesamte Bugbereich ist zu lang.




      Bild 5: Die beiden ersten Spanten stimmen überein, der dritte ist minimal nach achtern verschoben, aber der vierte und alle weiteren sind deutlich nach vorn verschoben. Man könnte den Mittelträger im Bereich dritter / vierter Spant zwar einkürzen, aber wer weiß, wie die weiteren Teile dann passen. Fazit:
      Rundablage und den Ärger abarbeiten. Was ist nur aus den guten alten Wilhelmshavenern Bögen geworden?!!!

      Gruß
      Jochen
    • Flens wrote:

      Was ist nur aus den guten alten Wilhelmshavenern Bögen geworden?!!!
      Die sind natürlich weiterhin "gut und alt".

      Wie die "neuen Wilhelmshavener" sind : das walte Hugo !
      Vielleicht findet sich ja ein mitleidiger Konstruktor (aus dem Kreis der Freunde der alten Bundesmarine) und bringt eine baubare Version auf den Markt - so in 10 Jahren oder so - da kann man in Ruhe alt werden !
      LG Klaus
      viderimus nil posse creari de nihilo
    • Hallo Zusammen,

      helft mir mal bitte auf die Sprünge: ist dies einer der Bogen, welche in Heidelberg zu bestellen sind?

      So wie der Bau von Jochen beschrieben wird, würde ja fast schon ein Schratch-Bau nach Plan lohnen. Einzelne Teile des Bogens könnten dann als Zusatzteile verbaut werden.

      Klaus
      »Man lernt das Matrosenleben nicht durch Übungen in einer Pfütze« (Franz Kafka)

      arbeitskreis-historischer-schiffbau.de/

      Klaus baut kleine Schiffe:
    • Hi Jochen,

      das ist sehr ärgerlich! Da werde ich von meinem Plan, diese Einheit auch mal zu dreidimensionalisieren, Abstand nehmen. Bin ja gespannt, was da bei der angesprochenen Aktion noch dabei rauskommt denk1 - vermutlich nicht viel Besseres....

      Servus
      hvt
      Und täglich grüßt das Murmeltier - die bundesdeutsche Version seit Januar:
      Demnächst ist mit steigenden Liefermengen bei den Impfstoffen zu rechnen!
    • Ich habe heute von Herrn Wolter einen neuen Bogen bekommen und die erste Passprobe Grundplatte (ist auf diesem Bogen nicht geteilt) und Mittelträger war erfolgreich. Ein paar kleine Kinken sind zwar noch vorhanden, aber diese kann man leicht selbst beseitigen. Ich habe einen zweiten Bogen mitbekommen, wo ich diese markieren werde und diesen dann zurück schicken.
      Gruß
      Jochen
    • Hi Jochen,

      na das sieht dann doch recht vielversprechend aus! daumen1

      Wie kam es zu dem ersten mißglückten Versuch? Hast Du da irgendwas aus einem Altbestand, einn Beta-Modell, bekommen? Das kann ja dann nicht der aktuelle Bogen gewesen sein, wenn da nichts gepasst hat - oder hat man da schnell korrigienderweise eingegriffen beim Verlag?

      Wenn man da sich den Bogen selbst besorgen will, dann muss man schon sicher sein, dass es nicht die Krücke ist, die man zugesandt bekommt...

      Servus
      hvt
      Und täglich grüßt das Murmeltier - die bundesdeutsche Version seit Januar:
      Demnächst ist mit steigenden Liefermengen bei den Impfstoffen zu rechnen!
    • Moin Karl-Heinz,
      ich habe keine Ahnung, was da beim Verlag geschehen ist. Jedoch war der erste Bogen, den ich vor wenigen Wochen bekommen habe deutlich anders als der den ich jetzt verbaue. Ich habe einen zweiten Bogen mitgeliefert bekommen, in dem ich die von mir festgestellten Unstimmigkeiten einzeichne und dann zurück schicke, Bezüglich Deiner Flugzeuge, schaue doch mal auf ebay nach Jade und LI-Drucken. Die sind manchmal zu vernünftigen Preisen zu ergattern.
      Gruß
      Jochen
    • New

      moin1 ,

      jetzt habe ich die Anmerkung im anderen Forum erst verstanden: Die Anordnung der Seitenlichter ist offensichtlich mit den Windabweisern fehlinterpretiert worden. Ich würde die Farbflächen mit einem Stück grauen Restkarton verdecken und neue Seitenlichter, an den korrekten Stellen, anbringen. Die Dopplung würde sogar die realistische Form der Windabweiser nachahmen.

      Ansonsten ists ein interssantes Modell welches jetzt schon einige Klippen umfahren hat daumen1 . Viele Freude noch mit dem Bau der GLÜCKSTADT flüstern1

      Klaus
      »Man lernt das Matrosenleben nicht durch Übungen in einer Pfütze« (Franz Kafka)

      arbeitskreis-historischer-schiffbau.de/

      Klaus baut kleine Schiffe:
    • New

      Moin zusammen,
      mit den Positionslampen und den Windabweisern habt ihr ja absolut recht. Ich habe das jetzt geändert und werde das auch weitergeben. Heute neu dazugekommen ist die Bedienplattform vor der Brückenfront und der Schornstein.
      Gruß aus Flensburg
      Jochen