USS YORKTOWN, 1 : 200 von GPM

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • USS YORKTOWN, 1 : 200 von GPM

      moin1 moin1

      Ich hatte mir ja zunächst vorgenommen, dieses Schiff erst nach Fertigstellung der HMS POW zu bauen. Ich denke ihr kennt ja den Spruch: und ewig lockt das W..., äh ich meine das Modell.

      Die Beschreibung des Schiffes gab es ja schon in der Vorstellung des Baubogens.

      Ich habe zunächst das Skelett geklebt. Hier gab es zunächst einen kleinen Wermutstropfen für mich. Alles war nur 1 mm Karton, außer dem Querteil für UWS und Bordwand. Dies ist aus einem sehr starken 2 mm Graukarton.
      Aber alle Bedenken haben sich bei dem Bau verflüchtigt. Alles paßte 100 %, vor allem als dann noch die seitlichen Verstärkungen eingebaut waren, ist die Stabilität doch sehr gut.
      Zum Aufkleben der UWS Segmente sind ca. 6 mm breite Streifen vorhanden, die auf die einzelnen Spanten kommen.
      Beim anschließenden aufkleben der einzelnen Segmente merkt man, das ein Probebau stattgefunden hat. Alles paßt bisher wunderbar und ich hoffe, das es so bleibt.
      Der Weiterbau erfolgt langsam, da ich zunächst die PoW fertigstellen werde und die YORKTOWN nur abends dazwischen geschoben wird.







      Das war es zunächst.

      viele Grüße

      Otto
    • Hallo Otto,
      zwar haben viele Schiffe ja schöne Formen, doch wenn ich an den Spruch denke "und ewig lockt das W..". Kein Vergleich!!!
      Trotzdem viel Spaß beim Bau Deines Flugzeugträgers.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wir leben in einer Welt worin ein Narr viele Narren, aber ein weiser Mann nur wenige Weise macht.
      (Georg Christoph Lichtenberg)
    • Hallo Tommi und Fritz
      Schön das ihr euch für dieses Schiff interessiert.
      Heute habe ich das UWS dichtgemacht. Es fehlen natürlich noch die Schrauben usw. aber das kommt wenn die Bordwände dran sind. Bis jetzt ist alles sehr passgenau und das macht richtig Spaß.





      Leider ist der Druck extrem empfindlich. Man sieht sofort jedes bisschen Kleber. Aber das das Schiff später umgedreht wird,stört es mich nicht. Ich kann es auch nicht ändern (auch nicht mit Aceton).

      vierle Grüße

      Otto
    • Hallo Otto,

      und da geht schon das nächste Schiff auf die Helling!

      Die Yorktown ist schon ein schönes Schiff. Und da ich demnächst die Saratoga für +1 bauen darf, werde ich mal aufmerksam zugucken, wie sich das Schwesterschiff so bauen lässt.

      Und für mich ist es, nach der recht breiten Shinano, immer wieder erstaunlich, wie schlank das Unterwasserschiff von einem Flugzeugträger sein kann.

      Gruß,

      Christoph
    • moin1 moin1

      danke1 für die ja 2 von

      @Seadevil
      @Didibuch
      @Curmudgeon
      @Stahl_Wolle. und
      @J.G.Christoph

      Es freut mich, das so viele reinschauen.

      Heute habe ich die Antriebs- und Ruderanlage gebaut. Es paßte alles ganz genau war nur etwas fummelig.





      Jetzt werde ich auf dem Vorschiff anfangen. Zunächst galt es Teile suchen und das hat mich wirklich für eine Handvoll fast eine Stunde gekostet.
      Es ist ist leider im gesamten Bogen gut verteilt. Das trübt etwas meinen guten Eindruck.

      Bis demnächst

      Otto
    • moin1 moin1

      danke1 für die Likes von

      @Didibuch
      @Curmudgeon
      @Retep09
      @Seadevil. und
      @J.G.Christoph

      Es freut mich immer wieder aufs neue über so viele Zuschauer.

      Jetzt geht es mit den Kleinteilen los. Bis Fertigstellung der Bordwände und dem Antrieb ist alles übersichtlich. Wenn es dann aber an die Details des Schiffes geht, schwächeln die meisten Zeichnungen der Baupläne. So auch hier. Es ist nicht klar aufgezeigt, in welcher Reihenfolge und was gebaut wird. Man kann nicht nach den Nummern gehen, sondern muss oft die größeren Nummer vorziehen, weil man das andere Teil sonst nicht bauen kann.
      Ich habe zunächst auf dem Vorschiff die Ankerspills und Festmacherspills gebaut. und div. andere Kleinteile. Die Poller kommen später.









      Das ist die Ausbeute von 3 Tagen, heute habe ich keine Lust mehr.

      einen schönen Abend
      Otto
    • moin1 moin1

      danke1 an die vielen Likes von

      @Flens
      @Retep09
      @J.G.Christoph
      @Curmudgeon. und
      @Stahl_Wolle

      Heute habe ich den vorderen Bereich bis auf die Polen fertiggestellt. Es waren mehrer Relingen, kleine Lüfter usw. zu bauen.



      Bei diesem kleinen Erker in Hangareingang weis ich nicht weiter. Es ist eine Lücke vorhanden an der Wand und dem darüberliegende Teil. Es gibt dafür nichts im Baubogen und auch die Maße waren in Ordnung. Evtl wird das noch mit einigen großen Stützen zugemacht, ich weis es nicht. Es ist auf beiden Seiten.




      Außerdem war noch eine Katapultanlage im vorderen Hangar zu fertigen.



      Jetzt geht es erstmal achtern weiter.

      Einen schönen Abend

      Otto
    • Hallo Otto,

      die erste Hornet ist ja schon 1942 versenkt worden, da war noch nicht so viel Flak an Bord.

      Ich habe die von Szkutnik liegen, macht optisch ordentlich was her, nur die Kanzeln der Flieger sind alle olivgrün, das soll wohl das Innenleben wiedergeben, sieht aber nicht schön aus.

      Zaphod
    • moin1 moin1

      Danke für die Likes und das rege Interesse an der Yorktown.

      Ich habe in den letzten Tagen zunächst die Teile auf dem Achterschiff gebaut, einmal den Aufzugschacht vom Flugdeck, dann verschiedene Kleinteile achtern usw.





      Nachdem das fertig war, habe ich die sieben großen Träger fertiggestellt und an Deck befestigt.





      Der große Aufbau auf der Steuerbordseite ist erstmal nur los hingestellt um zu schauen, wie alles hinkommt.
      Es kommt ja mittig ein großes Decksteil, das auf der Steuerbordseite an den Anbau befestigt wird und backbord auf drei Stützen liegt.

      Ich muss eine neue Seite aufschlagen
    • Heute war es nicht nur heiß, sondern mein Kopf hat so geraucht, das der Rauchmelder in der Küche angesprungen ist. happy1

      Ich habe schon lange kein Schiff mehr gebaut, bei dem die Bauanleitung so unübersichtlich ist. Der Plan bereitet mir echte Schwierigkeiten und ich mußte lange überlegen, wie es weitergeht. Ich habe jetzt einen Weg gefunden, aber er ist schwierig. Das festkleben der Wand habe ich aufgeschoben und erst einmal die Teile angebaut, die innen liegen.



      War ich noch bei den Stützen und Trägern in der Nummernfolge von 81 und 82, so bin ich jetzt bei der Außenwand bei den Nummern 140 bis 160.





      Nun habe ich die Wand Bean Deck befestigt und das Flugdeckteil (unterbau) fertioggestllt und eingesetzt.



      Alles paßt ganz genau, das ist das positive. GPM hat ja geschrieben : sehr schwer. und das trifft 100% zu. (nicht das bauen, sondern das zuordnen der Bauteile für den jeweiligen Abschnitt.

      einen schönen Abend

      Otto
    • moin1 moin1

      Danke für die Likes von

      @Didibuch
      @dranduleta
      @Retep09
      @Hagen von Tronje und
      @J.G.Christoph

      Gestern und heute habe ich die Wand an der Steuerbordseite weitergebaut. Es hat echt viel Spaß gemacht, weil jedes Teil anders war. Alles klein aber noch gut zu bauen.

      Vor allem der Bau von 5 Gasflaschen bringt Farbe herein und der glasklare Druck : AIR Gas. USA






      Non dem Podest geht eine weiter Treppe nach oben, aber erst beim nächsten Teil.

      viele Grüße

      Otto
    • moin1 moin1

      Heute ging es an die Achter Steuerbordwand des Hangars. Alle Teile paßten sehr gut, bis auf das große Rolltor. Das ist 6 mm zu klein. Warum?
      Mal sehen, evtl. lasse ich das Tor offen, zum Blick in den Hangar.

      Die ersten 5 Bilder sind noch von der vorderen Wand, wo die letzten Kleinigkeiten wie Leitungen und Leitern angebracht wurden.






    • moin1 moin1

      Jetzt geht es weiter.
      Danke für die Likes von

      @Didibuch
      @Retep09
      @J.G.Christoph
      @MacDiveDoc
      @Günter Plath
      @Stahl_Wolle und
      @Flens

      Es motiviert immer wieder, ob wohl ich bei diesem Schiff keine Motivation benötige.

      Ich habe an der Steuerbordseite doch die Tore achtern geschlossen.



      Auf der Backbordseite bleiben allerdings einige Tore geöffnet, damit man in den Hangar sehen kann, wo ich auch einige Flieger positionieren werde.

      Ab jetzt kommen Fotos von der Backbordseite mit den bereits erledigten kleinen Plattformen, Lüftern, Treppen usw.



      Hier stelle ich einen Bootsdavid auf, der einen großen Querträger mit vier Laufkatzen hat.




      Heute habe ich keine Lust mehr.

      viele Grüße

      Otto
    • moin1 moin1

      danke1 für die vielen ja 2 .


      Heute habe ich die letzten kleineren Plattformen an der Backbordseite fertiggestellt und angebracht.



      Jetzt werden nach Bauplan 37 Träger mit einer zusätzlichen unteren Leiste, also 74 Teile eingebaut. Die Träger sind im LC Satz enthalten. Ich habe ich aber entschlossen sie aus dem Bogen zu bauen, da sie stärker sind. Dauert zwar mit dem Ausschneiden aber ist egal. Zuvor werde ich wohl einige Flugzeuge bauen, die ich in den Hangar stelle da ich später nicht mehr dran komme. Dafür habe ich ja auch einige Tore offen gelassen.

      Viele Grüße

      Otto
    • moin1 moin1

      Hallo Axel
      Es freut mich zu lesen, das dir das Schiff gefällt.
      Danke auch an die vielen Daumen.
      Heute nachmittag habe ich einen Flieger zur Probe gebaut. Es handelt sich um eine Grumman F3F-3. Das Flugzeuge wurde in mehreren Versionen gebaut. Sie hatten den Spitznamen „Flying barrel“. Von dem Typen, der auf der YORKTOWN eingesetzt wurden, waren nur 27 Stück gebaut. Insgesamt alle 3 Typen 159 Stück. Viele wurden auch noch während des Krieges für Ölfirmen gebaut.






      Leider ist dem Piloten bei harten Landung das rechte Fahrwerk weggeknickt. Der Flieger steht deshalb etwas schräg und wurde schon zur Reperatur in den Hangar gebracht. lala1

      Bis morgen

      Otto
    • Hallo Otto

      Obwohl nicht unbedingt ein Fan der Grauen ziehe ich doch immer wieder alle Hüte vor dem Bastler is hen Geschick der Kollegen die sich an solche Monster wagen. Allein die Anzahl der Bauteile schreckt mich schon.

      Was du uns hier zeigst und deine Erläuterungen

      Aber erlaube eine Frage. Beim betrachten der vielen Details in Ecken und Winkeln würde mir ja fast schwindlig. Sieht man davon später noch etwas oder regiert der Satz : Ich weiß, daß es da ist

      Nochmal, alle Daumen hoch, viel Spaß beim Bau und gutes Gelingen.



      Vg
      Richard
      LG Richard

      der mit dem Hund, nicht Löwenherz
    • moin1 moin1

      Danke wie immer für die Daumen die da sind von

      @MacDiveDoc
      @J.G.Christoph. und
      @schwarzer Zeuge.


      Hallo Fritz
      Es war in diesem Fall leider kein Neuling, sondern das Flugzeug mit der Nr. 1, also der Staffelführer ( in den USA Gabe es keine feste Anzahl der Flugzeuge. Eine Staffel umfaßte 5 - 20 Flieger).

      Hallo Richard
      In diesem Fall wird man fast alles später sehen, da das Flugdeck noch nicht so ausladend ist.

      Hallo Hagen
      Tja, die Landungen. Man muss natürlich sagen, das man teilweise gar nicht so schnell ausbilden konnte, wie die Flieger abgeschossen wurde. Vor allem zu Beginn hatten die USA ja sehr langsame, anfällige Flugzeuge.

      jetzt habe ich insgesamt 5 Flieger fertig. Einer steht im Hangar zur Reperatur und die anderen 4 kommen demnächst dazu.



      Pro Stück benötige ich etwa 3 Stunden. Morgen noch zwei, dann kann ich mit den Trägern weitermachen.

      viele Grüße

      Otto
    • moin1 moin1

      Danke an die Likes von
      @wiwo1961
      @J.G.Christoph
      @schwarzer Zeuge
      @Didibuch
      @Retep09
      @Brummi. und
      @MacDiveDoc

      Es freut mich, so viele Zuschauer zu haben und es motiviert wieder.

      Mittlerweile habe ich die 1. Staffel der Grumman Flieger gebaut und unter Deck verstaut. Nun kann es oberhalb weitergehen, denn viel mehr wird im Hangar nicht passieren.





      Bis bald und allen eine schöne Woche.

      Otto