Kittel gefällig?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • DIE AUSSENHAUT BEGINNT...

      ...Gestalt anzunehmen. Anschließend an die oben gezeigten Baufortschritte wurden dem Fahrzeugheck hier noch zwei Scheibchen "Außenwände" verpasst, die an den Seiten jeweils...



      ...um die Fahrzeugkante herumgebogen wurden. Freilich sieht das alles noch recht "windschief" aus, wird aber noch in Form kommen! - Weiter geht es mit den Einstiegen, die zwar die Breite des Fahrzeughecks begrenzen, aber im Vergleich zum Wagenkasten etwas zurückspringen. - Deswegen hat die Zischenwand (oben) an jeder Seite bereits einen Farbstreifen in der späteren Außenfarbe. Die beidseitigen Einstiege gewinnen zuerst ihre Form...



      ...und weisen dabei oben bereits eine Faltung auf, die später die vorspringenden Dachkanten tragen wird. Dabei wird erstmals der rechte Winkel wichtig, der auf dem obigen Bild eingehalten wurde. Das ist insbesondere beim Verkleben wichtig, weil sonst das Maß zwischen den Aussparungen im Fensterbereich nicht passen würde und SO ...



      ...aussehen würde. (Eine überbreite Fensterrahmenseite und eine fast nicht sichtbare Fensterrahmenseite... kotz1 ) - Also: Ruhig etwas abwarten und vielleicht während des Trocknungsvorgangs mit ein oder zwei Wäscheklammern fixieren! - Keine Bange vorm "Wellig-Werden" - das kriegen wir nachher schon hin. Und auch, wenn die vielen (unprofessionellen) Klebeflecken stören: Selbst die wird man später nicht mehr sehen...! zwinker2



      Dann wird das Passepartout für die Einstiegstür fixiert. - Später soll ein winziger Spalt zwischen der Außentür und deren Rahmen sichtbar bleiben. Ich habe das mit etwas Bleistiftabrieb hervorgehoben, den ich am inneren Rand des Passepartouts aufgebracht habe. Die Türen sind auf ihrer Fensterscheiben-Folie schon sichtbar und...



      ... schnell am vorgesehenen Platz fixiert. Rasch ist auch hier...



      ...ein Türgriff angebracht - schön blank: Der wurde scheinbar oft benutzt... grins 3 (Die/Der geneigte Betrachter*in erkennt hier seitlich der Tür die Markierungen für die späteren Fixierpunkte der Griffstange. - Fehlt eigentlich nur noch ein...



      ...dreigeteiltes Zierband, das ich dreister Weise in Schwarz ausgelegt habe. - Ich könnte mir nämlich gut vorstellen, dass dies der erwähnten (und leider nicht näher beschriebenen), badischen Farbgebung - gemäß des damligen Zeitgeistes entsprechen würde...!

      Zur Einfärbung dieses (natürlich erhabenen) Zierbandes habe ich einen schnöden Edding benutzt - der zieht gut in das Material ein und wirkt nicht ganz so matt, wie die Dispersionsfarbe, die ich sonst gern verwende. Die Außenhaus ist übrigens ausschließlich in der "Dry-Brush-Technik" getupft - allerdings so lange und mit immer schwächer werdendem Druck, dass eine glaubhafte, nahezu glatte Oberfläche entsteht.

      Jetzt wird es Zeit: Der erste, vollständige Innenraum des "Kittels" entsteht - durch die Zusammenfügung der oben (erstes Bild dieses Beitrags) gezeigten Bauteile.



      Mit dem genauen Kurvenverlauf der hinteren, ausgerundeten Ecken bin ich zwar noch nicht so 100-prozentig zufrieden, aber vielleicht ist das auch nur "Geschmacksache"...!
      Und apropos "Geschmacksache": Details, wie Griffstangen, Lampenhalter, Übergangsbleche etc. spare ich mir nicht - sie werden erst zu einem späteren Zeitpunkt umgesetzt. - Ich glaube, das ist "materialschonender"...!
      Allerdings solten...



      ...Zierbänder und Mitteltür schon jetzt angebracht - und auch...



      ...hier die Türklinke nicht vergessen werden. arbeit2

      ANMERKUNG:
      Durch die jetzt erforderliche, enge Taktung von Bauteilerstellung - Einfärbung - Trockenphase - Verklebung der einzelnen Schichten - Trocknungsphase - Finish sieht es aus, als hätte ich heute nichts geschafft. - Der Eindruck wird leider wohl bis zur Fertigstellung des Modells anhalten (und in den nächsten zwei Wochen durch meinen nicht vorhersehbaren Dienst eher noch begünstigt werden). **seufzzz** - Auch hier bitte ich wieder um Eure gnädige Nachsicht! sorry1




      Nochwas? - Ach jaaa - wie sich das heutige Bauteil bei der Stellprobe macht?!! - Na - zählt mal nach: 10 Bilder im Beitrag... frech 1 ...und Ihr müsste Euch ja auch noch auf den nächsten Beitrag freuen können...! augenbraue1



      Liebe (schelmische) Grüße in die Runde!
      *verneig*
      sZ jawa1
    • NACHLESE...

      ...ich bin Euch noch Bilder foto1 von der Kittel-Heck-Stellprobe schuldig...



      ...das ist natürlich ein unhaltbarer Zustand!!! Die umgefallene Trennwand stirn1 oben zeigt, dass es sich tatsächlich NUR um eine Stellprobe handelt, die gar nicht mal...



      ...so schlecht aussieht, wenn man den Fehler endlich oh1 bemerkt hat...



      ...und das Ganze auch nochmal von einer anderen Seite ansieht. ausguck1





      Weiter geht es aber ENDLICH mit dem nächsten Kapitel:




      DER KITTEL NIMMT FORM AN...

      ...auf der Lokführerseite entsteht aus zwei Kartonschichten...



      ...und der altbekannten Folie die Außenhaut, die...



      ...innen ebenfalls von zwei Kartonschichten (für die Innenverkleidung) ergänzt wird. - Leider bin ich in den letzten Tagen nicht wirklich zu viel Bastelarbeit gekommen: Dafür liegt derzeit zu viel Dienstliches an - SORRY! sorry1
      Dennoch kann ich mich an Kleinigkeiten erfreuen - wie zum Beispiel an der...



      ...Stellprobe der ersten Seitenwand, die schon...



      ...ordentlich nach "Kittel" aussieht. Klar - da fehlt noch EINIGES ach1 , aber ich will die Gelegenheit nutzen, um eine fast "filmreife" Kulisse zu genießen:



      Mit einem Blick ins schon gut erkennbare Raucher-Abteil oder ins



      ...Nichtraucher-Abteil. Man erwartet fast, dass im nächsten Moment die Abteiltüre aufgeht und Hans Moser in der Rolle des "Sündenbocks von Spatzenhausen" erscheint foto1 - oder Lieselotte Pulver als "Piroschka", die lauthalt die nächste Station "Hodmezöfazarhelykutaszipuszta" ankündigt.... - foto1 aber nein - es bleibt alles ruhig: Das ist "nur" Spur 0...



      ...und weiter links ist "nur" das winzige Gepäckabteil. - Aber durch genau DIESE Aufnahme bin ich eben auf die Idee gekommen, die nächste Seitenwand mal so zu versuchen, dass sich die Seitenfenster öffnen lassen... - Auch, wenn das sicherlich NOCH MEHR Zeit in Anspruch nimmt und am kommenden Wochenende kaum Bastelei möglich sein wird, ahne ich doch, dass Ihr mal wieder Verständnis für den "spleenigen frech 5 , schwarzen Zeugen" aufbringt - oder.....? zwinker2

      **pinkerplinker** augenbraue1


      Liebe Grüße in die Runde!
      *verneig*
      sZ jawa1






      P.S.: Kennt Ihr überhaupt noch Hans Moser oder LiLo Pulver??? denk1 - Puuuuh - bin ich ALT!!!! **grinzzz**
    • Hallo Kai,

      dein Kittel wird langsam zum Superbrüller ...
      Ein dreifaches tatü tata !! hurra1

      Die Inneneinrichtung ist wirklich bemerkenswert ... Filmkulisse passt als Vergleich daumen1 . Wie hast Du die feinstdetaillierten Bänke hingekriegt ?

      Wie schon mal gesagt, bitte nicht das Dach festankleben sondern abnehmbar lassen ... eines Tages möchte ich den schrecklich gern mal als fertiges Original bestaunen ... nach vorher höflicher Bitte.

      Klar kenn ich noch Lilo Pulver ... war fester Bestandteil des elterlichen Abendprogramms, bis sie dann ihre gefühlte Zielgerade in der Sesamstrasse mit Tiffy und dem seltsamen riesigen Turnschuhwesen beendete ... ich stamm noch aus der Generation, die die Erstausstrahlung von Jim Knopf & Co und die Mondflüge erlebt hat ... und Kuhlenkampf die Strassen leerfegte ... happy1

      Beste Grüße von Frank
      Aktuelles Projekt : Wismarer Schienenbus HS-Design 1:45 arbeit1 arbeit2
    • **straaaaahl**
      Danke Euch für die lieben Rückmeldungen! - Komischerweise bin ich lange nicht SO zufrieden, wie Ihr - aber wenn man selbst drinsteckt, ist man immer schneller bei den Fehlern, als beim Fortkommen...! Und wenn Ihr's nicht glaubt, könnt Ihr Euch GERN selbst davon überzeugen - @Fraenkyzuma: Bitte ist nicht erforderlich - das Einfahrsignal aus Richtung Osnabrück steht im Bedarfsfall auf "Einfahrt frei mit Langsamfahrt" das Vorsignal an gleicher Stelle zeigt den Begriff "Halt erwarten!" - und meint eigentlich: "Gute Plauderei zu erwarten!" **zzzwinker**



      ...und wenn IHR Jung-Spunde Tilo und Tiffi und Herrn von Bödefeld kennt, dann werdet Ihr MEINE Sesamstraßenzeit mit Groby, Bibo (dem "Dummvogel") und Oskar aus der Mülltonne sicherlich schon als "historisch" anerkennen! - Und die Worte, die der kleine, grantige "Diplom-Hysteriker" (kurz: Dipl. Hyst.) stets mit seinem unverwechselbaren Österreich-Slang ausstieß waren: "Bitte......dasssss ......bitte, also dasssss......bitteschön - bittesehr - bittegleich!---- (und dann fing tatsächlich das zischelnde Nuscheln an)!" **schmunzzzel**

      Hach - ist das schön, mal wieder so in Gedanken zu schwelgen - die Vergangenheit zur "guten, alten Zeit" zu verklären, sich an die Fernsehsendungen aus einem der DREI (!) zur Verfügung stehenden Fernseh-Programme der Kindheit, an Filmklassiker oder auch einfach nur an den unverwechselbaren Geruch von Dampfloks zu erinnern...!!! **lächel** Genuß ist vielleicht auch die melancholische Erkenntnis, dass mir besonders Letzteres echt fehlt...! **grinzzz** - Die Zeit eilt dahin - und wir eilen mit ihr - da tut Verharren und Besinnen hin und wieder gut. - Schön, dass hier wunderlichen Käuzen wie mir die Freiheit gewährt wird, auch mal SOLCHEN Gedanken nachzuhängen! (Oder sollte ich diese Art "Freiheit" an dieser Stelle lieber "Luxus" nennen...? **zzzwinker**)


      frech 4 frech 5

      Jajaaaaa - ich hör' schon auf mit dieser abendlichen Philosophie-Runde!


      Beste Grüße in die Runde!
      *verneig*
      Kai jawa1
    • Hallole Kai,

      nimm es einfach als Aufforderung SO weiterzumachen!

      Ich habe ein für mich unvergessliches Wochenende mit zwei sehr guten Freunden erlebt - mit der Brohltalbahn bis ganz nach oben -nein - nicht ganz: die Erklimmung des Gipfels wurde mit guter alter Dieseltechnik bewerkstelligt. Was bleibt sind zwei nachdrückliche Erkenntnisse:

      - Es ist faszinierend, wenn eine Dampflok mit nur den Geräuschen der Ventile an Dir vorbeifährt. Man hört nix anderes -nur das Klick-klack-klick-klack. Und es bewegt sich doch!

      - Aber noch wesentlich faszinierender war es, den Typen, der im nachhinein nach einem tollen Erlebnis nach Hause fuhr, zu erleben. Dort kann man als Lokführer für ein kleines Geld mitfahren. Glaub mir: Frieslands glückliche Kühe sind nix, aber auch gar nix dagegen!

      Mach einfach weiter! Die, die nur der modernen Technik hinterherjagen interessiert unser Geblödel sowieso nicht! Wir sind also so oder so unter uns!

      Dankbare Grüße!
      Beste Grüße

      von Andy

      What else?
    • EIN LÜFTENDES GEHEIMNIS....

      ...sind die für die Lüftung der Abteile beweglichen Fenster sicherlich nicht - und auch die "Kinematik" dahinter ist keine Hexerei: Zentrales Teil ist dabei die Innenwand, die den Außenverkleidungen die nötige Stabilität geben und dennoch reichlich Platz für die versenkbaren Abteilfenster bieten soll.



      Da die Fenster wieder in der bekannten "Schichtbauweise" entstehen, bestehen sie (die Klebeflächen nicht mitgerechnet) aus ...



      Karton - Folie - Karton. Die Seiten sind etwas stabiler, um...



      ...eine gute Führung UND Stabilität zu gewährleisten. Dieses "Innenleben" wird dann (zunächst OHNE Fenster - damit nichts versehentlich verklebt)...




      ...an der vorbereiteten Innenwand fixiert. arbeit2 Das Ganze dann...



      ... (OHNE FENSTER! - Die habe ich ich hier nur für die bessere Anschaulichkeit mitgezeigt... foto1 ) GUT DURCHTROCKNEN lassen! - Am Besten während des Trocknungsvorganges pressen (ein Kursbuch sollte reichen... *zzzwinker*). les 3

      Anschließend kommt die...



      ...kniffelige Stelle, an der die Fensterrahmen in ihre Führungen gesteckt werden und dann "Innenleben" und Außenhaut fixiert werden. - Oben leider auch nur schematisch dargestellt - das Original trocknet gerade noch unter Druck... - Ich wollte Euch wenigstens ETWAS zeigen - auch, wenn die Ausbeute dieses Wochenendes echt wenig ist...! sorry1


      Ich gelobe Besserung (so es mir der derzeit anstrengende Dienst möglich macht). frech 2 mafia1


      Beste Grüße in die Runde!
      *verneig*
      sZ jawa1
    • New

      DER KITTEL BEKOMMT EIN GESICHT...
      oder "Eine Geschichte mit Hindernissen"


      Meine "Stellproben" nähern sich der finalen Phase. Dass Letztere aber noch auf sich warten lässt, deutet wahrscheinlich...



      ...schon as zweite (bereitliegende) Weiß-Teil an...



      ...doch zunächst ein Blick entlang der Langwand mit den beweglichen Fenstern. Das mit einem Stift enger geknebelte Gummiband...




      ...ersetzt den Kleber, den ich erst dann verwenden werde, wenn...



      ...alle Bauteile der Außenwände fertig sind - also nicht mit DIESER misslungenen Front!



      Leider habe ich entweder zu wenig mathematische Kenntnisse frech 1 oder schlicht eine zu einfache Software, mit der ich konstruiere. Also weiter mit dem System "try and error". oh1 HIER war das Bauteil schlicht zu kurz - also...



      ...Demontage - bis auf eine kleine "Fußleiste", die bei der späteren Formgebung helfen soll.



      Dann der nächste Versuchsaufbau - der mit der Erkenntnis einherging: "Diesmal ist's zu lang!" stirn1 - Erkennt man an nen nach unten abstehenden Leisten-Fortsätzen - der Abstand zu dem jeweils nächsten Puffer ist ungleich. **seufzzz*

      Also ein driter Versuch!



      Das "Meß-Problem", das ich habe, ist die Abfolge von "enger Radius" (Fahrzeugecke) - "weiter Radius" (gebogene Fahrzeugfront) - "enger Radius" (Fahrzeugecke). Dazu kommt, dass sich die Einstiege mit recht dünner Materialstärke jeweils in der "unmittelbaren Nachbarschaft" befinden - traurig1 das zehrt an der Stabilität...



      ...deswegen auch diese abenteuerlich anmutende Konstruktion beim Kleben - vielleicht klappt's dieses Mal!!! verlegen1



      Die hin und wieder im Hintergrund sichtbaren "Corona-Schnelltests" (alle negativ!) mögen für sich sprechend erklären, dass die letzten Tage etwas stressig waren frech 2 - sie eignen sich allerdings auch hervorragend als "Abstandshalter" beim Basteln. **breitgrinzzz** zwinker2


      Bis zum nächsten Mal!


      Liebe Grüße in die Runde!!!
      *verneig*
      sZ jawa1




      ...und GANZ HERZLICHES DANKESCHÖN für Eure netten Kommentare: Auch, wenn ich deswegen hin und wieder
      Tränen in den Augen habe (jaja - bin ein rührseliger Mensch) - ich denke, da muss ich "durch"!!! **zzzwinker** knuddel1
    • New

      Moin Kai

      Alles schon gesagt "feinster Stoff". aber nicht vergessen....sie muss fahren augenbraue1
      Meine Philosophie ist da bisschen anders (zumindest wenn fahrbar werden soll), erst muss mal die grobe Karosse fahren, dann die Details, sonst muss ich die ganze Inneneinrichtung wieder raus schmeissen brüll1
      Aber das wirst du sicher schon mit eingeplant haben
      Helmut
      aus dem Bergischen
    • New

      GESICHTS-OP BEIM KITTEL


      Die Einstiege scheinen ein "Hochrisikogebiet" frech 1 zu sein, wenn es um die Stabilität der gesamten Front geht. denk1 - Also: BAUEN!!! arbeit2




      Eine Besonderheit haben die Einstiege im Vergleich zu der Mehrzahl anderer "Dampfer": les 3 Die Einstiege springen ein Stück von der Fahtzeugfront zurück. Wahrscheinlich machte es bei Rangierfahrt das Stehen auf Augenhöhe an der Außenseite einfacher, sodass die Verbalkommunikation zwischen Lokpersonal und Rangierer störungsfrei "auf gleicher Ebene" stattfinden konnte. frech 4



      Die Ausschnitte der Frontfenster wurden im Bereich der späteren Glasscheiben zunächst geschwärzt... ostern 1



      ...und dann mit einer durchgehenden "Folien-Scheibe" versehen, bevor dann die bereits in Wagenkastenfarbe eingefärbte Deckschicht...



      ...drauf kam. arbeit1 Wie am mannigfaltigen Wäscheklammerneinsatz erkennbar, war sowohl die Fixierung, als auch REICHLICH Trocknungszeit zwischen den einzelnen Bauabschnitten...



      ...vonnöten, frech 2 um ein HALBWEGS glaubhaftes Ergebnis zu erzielen...! Beim Ur-Modell bin ich mir noch immer nicht sicher, ob die Länge des...



      ...durchgehenden Front-Teils korrekt ist. kratz1 Wahrscheinlich werde ich das erst abschließend feststellen können, wenn...



      ...das später abnehmbare Dach installiert ist - arbeit2 - erst damit wird die Front auf ihrer gesamten Länge hoffentlich eine gewisse Stabilität erhalten, die dann ihrerseits der ultimativen...



      ...Formgebung dienlich sein wird. Tatsächlich ist das Führerhaus des Urmodells etwa 0,7 mm zu lang. oh1 - Oder es SCHEINT so, denn im Moment gibt's noch einen kleinen Lichtschlitz in Höhe der "Fußleiste". Das bemerkt man deutlich, weil die Innenwände des Führerstands mittlerweile eingeschwärzt sind.



      Drückt man den oberen Bereich der Fahrzeugfront etwas in Fahrtrichtung nach vorn und zwingt ihn in die erwartete Form, so verschwindet der Lichtschlitz. ja 2 Das Dach...



      ...wird also wichtig! - augenbraue1 Aber zuerst kommen noch die unausweichlichen Zierleisten!

      ...und wo ich schon mal dabei bin: Keine Bange - ich verliere mich nicht in Details - - also - - - - NOCH nicht! grins 3 Einige "Gimmicks" im Innenraum waren erforderlich, weil sie beim späteren Aufbau DEUTLICH schwieriger zu erreichen arbeit2 oder zu platzieren gewesen wären, Aber an (NOCH) fehlenden Griffstngen, Laternen, Beschilderungen, Bremsleitungen, Kupplungen undundund - kann man erkennen, dass ich das Fahrzeug zuerst einfach grob fertigstellen will. - zwinker2

      - Den Bau des ersten, betriebsfähigen Exemplars werde ich danach in Angriff nehmen: Ich finde die Idee eines wirklich fahrenden, hauptsächlich aus Karton gebauten Modells einfach zu charmant... **zzzwinker** - Der Antriebsmotor könnte im Stehkessel Platz finden und ein Decoder mit Sound passt entweder in die Kiste unterm Rahmen oder ins Gepäckaneit...! Aber das ist (NOCH) "Zukunftsmusik"!!!

      Im Moment bin ich in Gedanken schon an der Dach-Konstruktion - die scheint auch nochmal eine Herausforderung zu werden...! kratz1


      Beste Grüße in die Runde!
      *verneig*
      sZ jawa1



      P.S.: Lieben Dank für Eure aufmunternden, unterstützenden Worte!!! freu 2 knuddel1 freu 2