Straßenwalze VV 100 -Ripper Works- 1:32

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Straßenwalze VV 100 -Ripper Works- 1:32

      1. Heute neu angeschnitten.
      die-kartonmodellbauer.de/index…a67c87c31a7f0c8e199137feb

      Für ein Modell von Ripper Works recht übersichtlich. Wie gewohnt dicht zusammengepresst auf 3 Seiten.

      die-kartonmodellbauer.de/index…a67c87c31a7f0c8e199137feb

      Los geht es mit der Baugruppe 1
      Der Rahmen.

      Images
      • 20210714_062600.jpg

        142.7 kB, 750×999, viewed 4 times
      • 20210712_193814.jpg

        132.26 kB, 1,000×750, viewed 3 times
    • Hi Thomas,

      schönes neues Thema hier freu 2 !
      Eine ganze Baustelle ...

      Und ein sehr sauberer Anfang daumen1 , ich setz mich hier mal gleich beim Bau in die erste Reihe und freu mich auf die Fortschritte happy 2 .

      Die ersten beiden Fotos im ersten Feld kann ich leider nicht öffnen ... sehe nur die jpg-Angabe ... evt nochmal neu laden ?

      Beste Grüße von Frank aus Osnabrück
    • Erstmal vielen Dank ab die "Gefällt mir" Drücker. freu 2

      Die Hinterachse samt Antrieb ist nun auch eingebaut.

      Ab jetzt wird es erstmal etwas langsamer voran gehen. Der doch Recht detailreiche Motor steht als nächstes an.
      Das sind die Baugruppen 8 bis 12.

      Hier die Baugruppe 8 aus dem Bogen schon mal rausgetrennt. Viele Teile sind hier wieder zu verstärken. Habe mich aber erst mit Finnpappe neu eingedeckt.


      Das soll es für Heute erstmal gewesen sein.
      Bis demnächst. tschö1
    • Hallo zusammen.
      Die ersten Teile des Motors sind gebaut.



      Das Abgasrohr war auch noch dran. Hier behelfe ich mich dann doch mal mit Zahnstochern. Der Karton gibt es einfach nicht her, ihn auf 2 mm Durchmesser zu Rollen. Für die Puristen unter uns ist das mit Sicherheit ein No Go.
      Aber mit Holz bin ich immer noch beim Grundstoff der Papierherstellung. grins 2


      So sieht das ganze dann bemalt aus.


      Und hier dann angebaut.



      Es geht halt gerade nur langsam voran. Ich möchte aber auch mit dem Modell nicht in einer Woche fertig sein.
      Mal sehen ob ich am Wochenende mal noch die ein oder andere Stunde zum weiterbauen finde.
    • Hallo Thomas - ich finde, dass Holz und Karton vorzüglich harmonieren! Ich habe aus Stabilitätsgründen sogar schon Kartonteile um Holzleisten oder Rundhölzer herumgeklebt. Dann hat man beides: Stabilität und Kartonmodellbau-"Anmutung". Wie selbsternannte Puristen darüber denken, ist mir ziemlich egal...

      Im Schiffsmodellbau gibt es Rundhölzer in hoher Qualität und feinst abgestuften Durchmessern. Davon habe ich grundsätzlich einen guten Bastelvorrat im Hause. Das Spalten des Kartons ist beim Umkleben von Rundholz sogar von Vorteil, weil man nur die papierdünne bedruckte Schicht verwenden kann, was sehr zur sauberen Verarbeitung des Bauteils beiträgt.

      Gruß Michael (maxl)
    • Hi Thomas,

      das mit dem Aufspalten beim Rollen kenne ich auch. Ich gebe dann an die gespaltenen Stellen immer eine Stecknadelspitze Ponal und drücke es wieder zusammen. Überschüssigen Kleber streife ich dann wieder ab.

      Sinnvoll ist's auch, das Röhrchen zuerst enger ... wie eine Schnecke ... zu rollen, damit die Enden weit genug vorgebogen sind. Und dann auf den gewünschten Durchmesser wieder aufweiten.

      Kannst Du ja mal ausprobieren.

      Aber bisher siehts gut aus ! daumen1
      Bei meiner Lokalbahnlok EG1 hab ich das Rollen der Achsen mal etwas beschrieben. Dort habe ich die über einen Zahnstocher gerollt und den zum Schluss dringelassen, mit Ponal eingeschoben, klingt auch ähnlich Michaels Methode.
      Und wie bei Michael zählt bei mir das schöne Ergebnis ... und da darf man auch mal geschickt mit Farbe kaschieren. zwinker2

      Freu mich auf Deinen Weiterbau happy 2 !

      Beste Grüße von Frank
    • Hallo zusammen.
      Hello_1
      Doch noch Zeit gefunden um ein ganzes Stück weiter zu kommen.
      Der Kühler ist fertig und auch schon montiert.



      Das Fahrerhaus mit Verglasung stand als nächstes an. Das war seit langem mal wieder ein größeres Teil. Aber die Innenausstattung wartet ja auch noch mit kleinen Teilen. frech 1



      Hier mal ein ganz typisches Ripper Works Detail.
      Scheibenwischermotor. kratz1
      Ganz schön fummelig. Da braucht man eine ruhige Hand.


      Damit ist die Baugruppe 13 dann komplett.
      Weiter geht es mit der Innenausstattung. Irgendwie muss man das Ding ja lenken können.
      Ich sag schon mal Danke fürs Daumen heben, und wünsche Euch allzeit eine ruhige Hand.

      Gruß Thomas
    • Hallo,
      sehr schöne Fortschritte hier! Die Walze habe ich auch schon gebaut! Das richte Fahrzeug um Ripperworks Luft zu schnuppern! Die größte Schwäche des Modells ist meines Erachtens die Qualität des Papiers. Es ist nicht so fest. Beim rollen spaltet es sich und angeklebtes reist wieder ab, gerade bei Hydraulischen Teile, wo Bewegungen ist. Aber alles nicht so schlimm! Die Konstruktion sind gut durchdacht. Ich hatte viel Freude bei dieser Walze! Wünsche weiterhin gutes Gelingen!
      Lg
      Thomas U
      auto1
    • Serfaus

      die Verglasung ist richtig gut geworden !
      Die Scheibenwischermotoren sind einfach ein "Muss", sonst kann man sich die Wischer schon sparen frech 1 (Scherz)
      Wenn Du die Außenseiten der Seitenteile mit einer Phase versiehst, sieht die Kante ein wenig nahtloser aus (kann man machen, muß mann aber nicht).
      LG Klaus
      viderimus nil posse creari de nihilo
    • Heute nur ein kurzes Update.
      Die Innenausstattung ist drin und die Kabine jetzt an ihrem Platz.
      Bis auf eine winzige Kante passte du Kabine doch recht gut auf die dafür vorgesehene Grundplatte.
      Da hatte ich im Vorfeld schon ein wenig Angst.




      Zum jetzigen Zeitpunkt sieht das ganze ein wenig komisch aus. Wie wenn die Proportionen nicht stimmen. Aber ich denke sobald die Walze vorn ihren Platz gefunden hat, stimmt auch wieder der Gesamteindruck.

      Danke fürs Vorbeischauen und den ein oder anderen Tip von Euch.

      Gruß Thomas
    • Hallo Thomas,

      zuerst einmal ein dickes Kompliment für Deine extrem saubere Bauweise. Das sieht sehr, sehr gut aus. Und dieses große gelbe Gerät wird später richtig was hermachen.

      Der beste Kompromiss zwischen Zahnstochern und gerolltem Papier dürften Wattestäbchen aus Papier darstellen. Ich verwende sie, wenn ich bei historischen Rennfahrzeugen Überrollbügel oder Auspuffrohre darstellen will. Falls ihr Durchmesser zu klein ist, kannst Du sie auch als Wickelkerne für weiteres darum gelegtes Papier verwenden.

      Viele Grüße, Martin
      30.07.2021 Fertig: Wettbewerbsmodell Beriev Be-1
      Im Bau: Ford Mercury Coupé, Agny Papir, 1:24
    • Vielen Dank für Eure lobenden Worte. danke1
      Das treibt einen natürlich an auch weiter ordentlich zu arbeiten. Und ich freue mich wenn es Euch gefällt und so ein Baubericht auch von dem ein oder anderen gelesen wird. hüpf1
      Und wieder geht es Stück für Stück voran. Die Motorhaube, Öltank und der Luftfilter sind angebracht.


      Der nächste Abschnitt wird jetzt der gesamte Vorbau mit der eigentlichen Walze.
      Ich habe bei ganz kleinen Teilen in den letzten Tagen mal mit UV Kleber experimentiert. Bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Man hat einfach nicht den Stress wie mit Sekundenkleber der die blöde Angewohnheit hat im falschen Moment fest zu werden. Böse1
      Ihr kennt das sicher auch.

      Bis demnächst Thomas
    • New

      Der nächste Bauabschnitt möchte vorgestellt werden. foto1

      Der Rahmen für die eigentliche Walze. Hier noch im Bau. Am Ende aber eine recht Massive Sache.


      So angebaut das ganze. Und um exakt 15 Grad in beide Richtungen kippbar. Wenn mein Tisch mal krumm sein sollte. frech 2

      Hier die Einzelteile der Baugruppe 18. Links ist schonmal der Walzenkern geklebt.


      Die verstärkten Teile dürfen sich jetzt erstmal eine Nacht unter der Glasplatte ausruhen. Sonst machen die nur krumme Sachen. muhaha1

      Na da wünsch ich Euch mal immer eine volle Kleberflasche im Haus. Wenn es was neues gibt werdet ihr es hier natürlich sofort erfahren.

      Bis Bald Thomas
    • New

      Danke an die ja 2 .

      So langsam kommt das Ende in Sicht.

      24 Vibrationsdämpfer wollten gerollt und geklebt werden



      12 pro Seite


      Nun ist die Walze da wo sie hingehört.


      Bei der Königsdisziplin im Fahrzeugbau angekommen. Die Räder. Hier sind es diesmal nur 2 Stück. Felgen sind schon verklebt. Mal sehen wie gut mir diesmal die Reifenflanken gelingen. wunder1

      Bis demnächst Thomas
    • New

      Hallo zusammen.
      Diesmal war es ein Kampf den Rädern das gewünschte aussehen zu verpassen.


      Hier mal der verklebte Rohzustand der Flanken.



      Schön langsam runden. Da sollte man schon mal paar Minuten einplanen.



      Das ganze dann auf 0,5mm Finnpappe geklebt. Hier war diesmal keine Verstärkung im Bausatz vorgesehen. Keine Chance das ganze Vernünftig auf die Felge zu bekommen. Für die Lauffläche wäre da auch zu wenig Material zum stumpf kleben. Bei anderen Bögen von Ripper Works war das wesentlich besser gelöst.



      Hier kann man schön die herausgearbeitete Wölbung sehen.


      Trotz allem war das ganze nicht wirklich passend.
      Zum allerersten Mal musste ich spachteln und schleifen. Jetzt hilft nur noch der Farbpinsel und das Profil kaschiert hoffentlich auch noch so manches.
      Das Ziel ist nah und so kurz vor dem Ende wird nicht mehr aufgegeben.

      Gruß Thomas