Santa Fe Teil 2 - Die CFA-16 von HS-Design

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Santa Fe Teil 2 - Die CFA-16 von HS-Design

      Nachdem ich nun die Zugeinheit von ecardmodels fertig habe, darf natürlich die CFA-16 von Hartmut nicht fehlen.



      Um diesen passend zu machen, habe ich den Bogen eingescannt und 1:48 ausgedruckt. Hätte ihn natürlich gleich in diesem Maßstab bestellen können, nun ja. kratz1

      Zunächst den Grundkörper der Lok, der aus zwei Teilen besteht. Prinzipiell ähnlich dem Bogen von ecard.models. Bisher aber von wesentlich besserer Passgenauigkeit.
      Nachdem alle Öffnungen ausgespart wurden, kamen Verstärkungsspanten und diverse Kleinteile hinzu. Ein bßchen diffizil waren die Dachlüfter in das Dach einzubauen, aber am Ende hat auch das funktioniert.









      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Hi Michael,

      ich setz mich auch schnell dazu ...
      HS-Modelle Eisenbahnmodelle interessieren mich immer. Bisher sieht es prima aus daumen1 !
      Bin vor allem neugierig, wie hier die Nase fertig aussehen wird, da Hartmut die anders aufgebaut hat als bei Deinem anderen Modell.
      Und ich wünsch Dir auch viel Spass und Erfolg !

      Beste Grüße von Frank
      Aktuelles Projekt : Wismarer Schienenbus HS-Design 1:45 arbeit1 arbeit2
    • Nach einer Pause geht der Bericht weiter...

      Zunächst die hintere Tür, lief ganz gut



      den Vorbau hab ich auch einigermaßen hinbekommen:



      Aber dann das Dach mit den Frontscheiben, einfach nur gräßlich... oh1





      Habe es zweimal verschlimmbessert und bin nun einigermaßen, aber nicht völlig, zufrieden: denk1



      Puuhhh schwitz1
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Hallo Michael,
      danke für´s Vorturnen! Die CFA-16 liegt auch noch bei mir und ich bin sehr froh, wenn Forumskollegen zeigen, wo die kritischen Punkte liegen. Trotz Deiner Unzufriedenheit sieht sie bisher sehr gut aus!
      Viele Grüße, Martin
      30.07.2021 Fertig: Wettbewerbsmodell Beriev Be-1
      Im Bau: Ford Mercury Coupé, Agny Papir, 1:24
    • Hallo Michael,

      großartig schaut's aus, bisher. Von dem, was ich an Bauberichten dieses Modelles im Netz gesehen habe, ist deine Frontpartie bisher die Gelungenste ja 2
      Aber mal ehrlich: Ist das nicht ein guter Zeitpunkt, um an den Körper ein paar Raketentriebwerke dranzuschrauben und das Ganze zu so einer Art Steampunk-Raumschiff umzufunktionieren augenbraue1 zwinker1

      Gruß,

      Daniel.
    • Daniel und hvt auch euch ein Dankeschön!

      Weiter geht es mit meinen Lieblingsteilen , den Fahrgestellen... lala1

      Es war ein echtes Stresstestbauen...
      Zunächst die Erkenntnis, dass man Innenseiten ncht nur kürzen, sondern auch anpassen muss...



      Ansonsten erst mal ein sehr fragiles Gebilde...





      mit den seitlichen Stoßdämpfern wird es dann schon etwas stabiler...





      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Hallo Michael:

      Sau-ber! Und die Unterschiede der CFA-Drehgestelle zu denen der der EMD F-7 sind beträchtlich.
      Danke wieder einmal, dass Du hier den Vorturner machst!

      Viele Grüße, Martin
      30.07.2021 Fertig: Wettbewerbsmodell Beriev Be-1
      Im Bau: Ford Mercury Coupé, Agny Papir, 1:24
    • Danke, Martin und Andy. danke1

      Die beiden Fahrgestelle von CFA und EMD möchte ich eigentlich nicht vergleichen.
      Sie unterscheiden sich schon im Aufbau an sich, so dass auch die Modelle sehr unterschiedlich sein müssen.
      Die von Hartmut sind etwas filigraner und ich hatte am Anfang Bedenken hinsichtlich der Stabilität, aber wenn alle Teile dran sind, ist es okay.
      Und die vielen kleinen Schlitze an den Bremsgestängen tun meinen alten Augen nicht so richtig gut.... schwitz1
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Nun ist es vollbracht!
      Alle Teile sind dran, Kupplungen, Signalhörner, Treppen, Geländer....





      Und so sieht die Lok fertig aus:





      Zusammen mit der F7A:



      Abschließend eine Einschätzung:

      Die Lok ist recht schwierig baubar, aber wesentlich passgenauer als die von ecardmodels.

      Es fehlten einige Kleinteile , Teil 10b (oberer ovaler Lüfter) auch die Hälfte der Bremszylinderhalter. Habe Hartmut darüber informiert. Wundert mich nur, dass das noch keiner bemerkt hat.
      Auch waren einige Teile falsch nummeriert (z.B. Teile 29 h und i in der Skizze waren im Bogen 28 h und i), aber das merkt man schnell.
      Das Wesentlichste für mich war, das der hintere Lokteil 1-2 Spanten mehr hätte haben können, so wölben sich die Wände etwas nach innen, habe leider zu spät gemerkt.
      Alles in allem aber ein sehr schöner Bogen! daumen1
      Viele Grüße, Michael

      Der Mensch lernt und leimt - und alles klebt gut!
    • Hallo Michael,

      Glückwunsch zum fertigen Modell daumen1 . Die beiden Lokomotiven sehen wirklich super aus, obwohl mir die F7 fast noch etwas besser gefällt.
      Die F7 ist in meinen Augen aber auch generell eine der schönsten amerikanischen Lokomotiven grins 3 .

      Was mir aber gerade noch auffällt, ist das vordere Dach der F7 (Also der Teil über dem Führerhaus) nicht normalerweise auch noch rot gewesen? Also wie bei der CFA-16.

      Gruß und danke für deinen schönen Bericht
      Justus