Hilfsminensucher "DWO 152" ex "Kronprinz" / MDK / 1:250

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hilfsminensucher "DWO 152" ex "Kronprinz" / MDK / 1:250

      Hallo Freunde,

      ich rekonstruiere hier den Baubericht des Hilsminensuchers "DWO 152" ex "Kronprinz".

      Dieser Baubericht war mein Beitrag zur Teilnahme an dem Wettbewerb "Goldene Schere 2012".

      Dazu habe ich alle Bilder neu bearbeitet, die neuen Möglichkeiten sollen doch voll ausgenutzt werden.

      Alle Kommentare werde ich als Zitate einfügen, auch mit den neuen Nicknamen, wenn hier eine Mitgliedschaft besteht.

      Ebenso werde ich das Originaldatum der Beiträge vermerken.

      Aktuelle Beiträge sind natürlich nicht verboten, wer will, darf also.

      Nun viel Spaß...
      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 05.05.2010:

      Hallo Freunde,

      ich werde mit der Neuerscheinung des MDK-Verlages teilnehmen.

      Es ist der Hilfsminensucher "DWO 152", ex Seebäderschiff "Kronprinz".

      Ich werde das Schiff nach meiner Methode aus Bastelkarton/-papier bauen.

      Die Erlaubnis des Verlags liegt vor, an dieser Stelle nochmal meinen herzlichen Dank!

      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 05.05.2011:

      Methode

      Anschließend werden die Bauteile nach den gewünschten Farben getrennt.

      Dabei sind schon zusätzliche Dopplungen für Türen und eine "optisch ansprechernde" Fla-Bewaffnung.

      Es kommen noch andere Teile hinzu, teilweise noch von anderen Projekten, bereits fertig aus Schublade.

      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 05.05.2011:

      Methode

      Und dann die neuen "Bögen" auf das entsprechend farbliche Bastelkarton/-papier kopieren.

      Hört sich umständlich an, ist es aber nicht.
      Zumindest meine Alternative bei fehlender digitaler Möglichkeit.

      Dadurch spare ich mir das Kantenfärben, erhalte eine einheitlich graue Flotte und kann bei Bedarf die Teile neu kopieren.
      (Gerade bei meinen JSC-Skalierungen von großem Vorteil...)

      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 05.05.2011:

      Seekühe

      Frei nach dem Motto "eine Kuh macht muh, viele Kühe machen Mühe",

      bin ich mit den Seekühen, den Schleppbooten für die Magnetzündung von Minen, angefangen.

      Schon habe ich Möglichkeiten für Superungen entdeckt...

      Hier die ausgeschnittenen Bauteile, noch ohne Superungen.

      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Kommentare vom 06.05.2011:

      Hagen von Tronje wrote:

      Hi Tom,

      na Du Schwerenöter - nimmst Du mir einfach mein nächstes Projekt weg....

      Dann werde ich ein anderes dazwischen schieben und den Hilfsminensucher in die zweite Hälfte des Jahres verlegen.

      Viel Spaß beim Bau und viel Erfolg beim Wettbewerb!

      Servus
      hvt

      Kurt wrote:

      Hallo Tom,
      der Bogen scheint in MSP viele Liebhaber gefunden zu haben.
      Ich schaue mit Interesse zu.
      LG
      Mainpirat

      Wilfried Dicenta wrote:

      Hallo Tom,
      ich freue mich auch sehr über die Erläuterungen zu Deiner Bauweise. Mal ganz was Neues für mich. Tolle Sache. Schaue gerne weiter zu.
      Ich wünsche Dir viel Spaß und gutes Gelingen

      Liebe Grüße
      Willi

      Klueni wrote:

      Hei Tom,

      ist wirklich interessant, Deine Methode, und durchaus überzeugend. So findet jeder seinen eigenen "way of card-modeling"...
      Auf Deinen Hilfsminensucher freu ich mich schon!

      lg.

      Tommi

      Flens wrote:

      Moin Tom,
      eine interessante Methode!
      Gruß
      Jochen

      PowerTom wrote:

      Hallo Freunde,

      während einer Trocknungsphase die Post beantworten.

      Vielen Dank für eure treue Begleitung.

      "Meine" Methode ist ein Notbehelf, rein aus der Tatsache geboren, dass meine elektronische Rappelkiste keinen Scanner akzeptiert.

      Aber was solls, ich komme so auch ganz gut zurecht!

      @ Hagen: rassel ruhig mit dem Kettenhemd, ich war jahrelang zu Gast beim Hofe des berüchtigsten Raubritters vom Münsterland

      Aber warum aufschieben? Wir haben doch unterschiedliche Wege und mit Sicherheit auch andere Verfeinerungen. Leg doch einfach auch los...es würde mich freuen.

      Nun zurück zur Matte...
      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Kommentare vom 07.05.2011:

      Marcel M. wrote:

      Hallo Tom,

      na das wird ja wieder ein super Projekt, wenn ich da an dein Z32 Projekt denke juckt es mich irgendwie sowas auch mal zu probieren?!Also mit dem Tonkarton. Vielleicht gibt es ja auch mal eine "Power Tom-Akademie"?!

      Viele Grüße
      Marcel

      Heiko wrote:

      Hallo Tom,

      da schaue auch ich interessiert zu. Viel Spass beim Bau.

      Gruss
      Heiko
      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 12.05.2011:

      Seekühe

      An die MDK-Methode des Rumpfbaus muss ich mich gewöhnen.

      Die Rümpfe erst im Bugbereich und nach einer Trocknungsnacht, den Heckbereich verklebt.

      Die Kästen für die Magnetzündung mit den Einlagen verstärkt.
      Die Kästen sind keilförmig, also auf die spätere Einbaurichtung achten!

      Die Ruderpinnen wurden geteilt und wieder aneinander geklebt.

      Die Bodenplatten sind mit 0,5mm Karton verstärkt.
      Nach Durchtrocknung in die Rümpfe gelegt und mit einer Leimraupe verklebt.

      Die Passgenauigkeit ist hervorragend.

      Mit dem Rumpf des HMS habe ich auch schon begonnen, davon aber erst nach den Seekühen.

      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 14.05.2011:

      Seekühe

      Die erste Detailierung ist angebracht.

      Die Poller.

      Eigentlich wollte ich 1mm ausgestanztes Bastelkarton benutzen. Zu groß, kaum zu glauben...

      Als nächstes Polysterolrundstäbe, naja, aber nicht das Gelbe vom Ei.

      Ich habe ja noch Lasercutpoller....auch zu groß...

      Dann die Idee: Lasercutleiter, 4 Sprossen lang.
      Der Länge nach halbieren.
      Dann von der Hälfte noch mal die Hälfte
      Und schon hat man 4 Pollerpaare mit den gleichen Abständen.

      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 14.05.2011:

      Seekühe

      Fertig sind die Seekühe aber noch nicht.

      Es fehlen noch die rote UWS-Farbe und die Namensschilder.


      Zwei Sachen kann ich nicht interpretieren:

      1. Am Bug ist eine Markierung, könnte da eine Winde hingehören?

      2. Unter der Ruderpinne ist ebenfalls eine Markierung, was könnte das darstellen?

      Für sachdienliche Hinweise, wie immer her damit


      Nun wird alles in Sicherheit gebracht. Man weiß ja nicht wie Gäste sich benehmen...
      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 16.05.2011:

      Post

      Hallo Uwe,

      Not macht erfinderisch, und manchmal gehöre auch ich zu den Erfindern...


      Hallo Hagen,

      danke für die Skizze. Das das mit der Leinenverbindung zu tun hat, war mir nicht ganz klar.
      Leider weiß ich nicht was es genau ist, um es dreidimensional anzufertigen.
      Vielleicht sollte ich mal Dietmar fragen...

      Diese Woche noch etwas sportliches Engagement für die Firma, dann geht es mit meinem ganzen Elan hier weiter...
      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Kommentare vom 23.05.2011:

      Gerd wrote:

      Hallo Tom,
      bei dem Baubericht dieses Schiffes schalte ich mich doch noch zu.
      Wenn man die Geschichte dieses Schiffs kennt, macht der Bau wahrscheinlich doppelt Spaß. Deine Methode, den Bogen auf durchgefärbten Karton zu drucken finde ich genial, weil ich Kantenfärben ziemlich nervig, aber leider unumgänglich finde.
      Grüße
      Gerd

      Hagen von Tronje wrote:

      Hi Tom,

      die "Muherei" hast Du schon mal gut hinbekommen - jetzt geht's an den "großen" Pott...

      Servus
      hvt

      Rezatmatrose wrote:

      Hi Tom,

      die Käne, die da auf dem Ludwig-Main-Kanal, dem Vorgänger des RMD aus dem vorletzten Jahrhundert gezogen wurden, sehen auch so aus wie diese Muh's

      Interessantes Projekt - sicher für Deine Dioramen genau das richtige.

      Günter
      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 25.05.2011:

      Grande Katastrophe

      Hallo Freunde,

      ich habe gerade mit Schrecken festgestellt, dass ich die Bauanleitung missverstanden habe.
      Deshalb ist der Heckabschluss des Minendecks falsch zusammengeklebt.
      Ob Reparatur oder Neubau, wird sich morgen entscheiden.
      Dann gibt es auch die dazugehörigen Fotos.
      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Kommentare vom 26.05.2011:

      Jürgen von der Küste wrote:

      Hallo Tom,
      habe Deinen Bericht leider jetzt erst gefunden und melde mich als weiterer Zuschauer an
      Mit dem Schiffchen (als Undine) verbinden sich für mich auch so manche Erinnerungen >> meine erste Seefahrt << darum hat es in meiner Vitrine einen Ehrenplatz

      Zu den Überlegungen mit den Markierungen


      Original von PowerTom
      ......Zwei Sachen kann ich nicht interpretieren:
      1. Am Bug ist eine Markierung, könnte da eine Winde hingehören?
      2. Unter der Ruderpinne ist ebenfalls eine Markierung, was könnte das darstellen?......




      Zu Punkt 1:
      da bin ich der gleichen Meinung wie Hagen, seine Skizze zeigt es ja auch deutlich.

      Zu Punkt 2:
      Ich denke, das soll eine Möglichkeit zur Festsetzung der Ruderpinne sein. (Solche Einrichtungen habe ich schon bei einigen kleineren Fischerbooten gesehen.)
      Also:
      die Mittelkuh fährt geradeaus,
      die linke Kuh will nach links
      und, nun können wir staunen, die rechte Kuh will nach rechts

      Dadurch wir das Verbindungsseil zwischen den Kühen (automatisch) unter Spannung gehalten und der seitliche Abstand bleibt gleich.

      Gruß Jürgen


      Übrigens:
      Du zeigst da eine interessante Baumethode, gefällt mir

      Kurt wrote:

      Hallo Tom,
      ich drücke die Daumen, daß der Reparaturtrupp die Sache mit Bordmitteln beheben kann.
      LG
      Mainpirat

      PowerTom wrote:

      @ Kurt: danke und danke

      @ Gerd: Kantenfärben kommt dabei wirklich nur selten vor.

      @ Hagen und Günter: merci

      @ Jürgen: danke für die Erläuterungen.
      Kannst du mir sagen, wie solche Einrichtungen ausgesehen haben?
      Vielleicht kann ich doch noch etwas nachträglich anbringen.
      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 26.05.2011:

      Rumpfbau

      Hallo Freunde,

      nun der chronologisch Ablauf bis zur Katastrophe.


      Bauteil 1, die MDK-typische Verbindung Bodenplatte und Bordwände.

      Bei den Bordwänden werden die Türen und Klappen gedoppelt.

      Die Bullaugen, Ankerklüsen und Bordwandöffnungen ausgestanzt.

      Bauteil 1a, die Verbindungslasche für den unteren Heckbereich

      Bauteil 1b, die auf 0,5 mm Karton geklebte Bodenplattenverstärkung

      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 26.05.2011:

      Rumpfbau

      Nachdem die Teile schön durchgetrocknet sind, konnte ich mit der Verglasung der Bullaugen beginnen.

      Dazu habe ich die Innenschanz angehalten und gemessen wie hoch die Verglasung maximal gehen darf.

      Ich habe 2,5 mm-Streifen von der Acetatfolie dafür genommen.

      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 26.05.2011:

      Rumpfbau

      Bauteil 3, das Hauptdeck wird auf 0,5 mm-Karton geklebt.

      Die Ankeröfnnungen sind ausgestanzt und die Ankerkette grob durchgezogen.

      Die vorgesehenen Öffnungen sind ausgeschnitten und ein paar Aufbaumarkierungen farblich abgesetzt.

      Die Minenschienen mit Serafil hervorgehoben.

      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Kommentar vom 26.05.2011:

      Jürgen von der Küste wrote:

      Original von PowerTom:
      .....@Jürgen: danke für die Erläuterungen.
      Kannst du mir sagen, wie solche Einrichtungen ausgesehen haben?
      Vielleicht kann ich doch noch etwas nachträglich anbringen.....


      Hallo Thomas,
      ich habe mal eine kleine Skizze versucht.

      Die besagte Vorrichtung besteht im einfachsten Fall aus einem hochkant stehenden Brett mit mehreren Einschnitten. Die Ruderpinne ist in der Höhe beweglich und kann in beliebiger (Winkel) Stellung in den Einschnitten abgelegt werden.
      Wie gesagt, solche Vorrichtungen sind hier bei einigen Fischerbooten zu sehen.

      Gruß Jürgen
      Jürgen von der Küste hat dieses Bild (verkleinerte Version) angehängt:


      Edit 21.11.2015: das Bild steht mir nicht zur Verfügung, Tom
      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Beitrag vom 26.05.2011:

      Rumpfbau

      Die Katastrophe begann bei der Trockenanpassung der Decks.

      Nachdem ich das Deck eingelegt hatte, wollte ich das Heckteil anpassen.

      Und das Ende dieses Heckteils ist eckig

      Hier die Bilder mit der "Notöffnung".

      Noch habe ich mich nicht entschieden, wie ich dieses Dilemma löse.

      Mal schauen...

      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Kommentare vom 26.05.2011:

      Rezatmatrose wrote:

      Hoppla, Tom,

      das ist natürlich stark - da wirst Du die Tage bis zum Regelrentenzeitalter wohl noich verlängern müssen

      Bin jetzt wirklich gespannt, wie Du das Thema lösen wirst ?

      Günter

      PowerTom wrote:

      Jürgen, danke für deine Mühen.

      Da kann man doch was draus machen...

      PowerTom wrote:

      Tja Günter,

      ich seh da nur zwei Möglichkeiten:

      1. kompletter Neubau.

      2. nur die Heckstreifen austauschen.
      Bei der Innenschanz kann man es mit einer Schanzkleidstütze tarnen.
      Von außen wird es wohl auffälliger werden.

      Ich werde wohl zuerst 2. versuchen.

      1. geht ja immer noch

      Kurt wrote:

      Hallo Tom,
      da ich mir den Bogen gerade herausgelegt habe, machst Du mir Mut .
      Einen Baufehler von Deiner Seite kann ich aber derzeit nicht erkennen .
      Eigentlich dürfte es mit einer Verlängerung der Schanzkleider möglich sein.
      LG
      Mainpirat

      Kurt wrote:

      Hallo Tom,
      ich habe mir den Bogen gerade herausgekramt. Du brauchts keinen Umbau vorzunehmen, die Sache hat ihre Richtigkeit. Die Schanzkleider werden seitlich bis zum Ende des eckigen Decks geführt. Den Abschluß bildet dann Teil 5, das ein Ablauftor darstellt. Die Länge der Schanzkleider muß wohl mit dem Skalpell oder der Schere angepaßt werden.
      Weiter viel Spaß
      LG
      Mainpirat
      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften
    • Kommentare vom 27.05.2011:

      PowerTom wrote:

      Hallo Kurt,

      du sagst es.

      Der obere Heckabschluss bleibt gerade.

      Ich hatte es rund auf den unteren Heckabschluss geklebt.

      Und das ist falsch, weil das Minendeck über den unteren Heckabschluss rausragt.

      Rezatmatrose wrote:

      Hi Tom,

      jetzt aber ran an die Umsetzung

      Günter
      prost2 , Tom

      Noch 3354 Tage bis zur Regelaltersrente.
      Stand 25.07.2021

      Meine kartonalen Errungenschaften