Sea Shepherd Flagship „Steve Irwin“ - 1:250 - HMV

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Moin Miteinander!
      Herzlichen Dank für die tollen Kommentare und die vielen Likes danke1
      Beruflich bedingt mußte die Kartonmodellwerft wieder eine Pause einlegen. Aber nun geht es wieder weiter.

      Weiter geht es auf dem Mitteldeck. Viele Kleinigkeiten werden nun in den nächsten Schritten hergestellt, was der vorhandenen Zeit sehr entgegen kommt.
      Es kommen zwei Poller auf des Mitteldeck:



      Dann ein Niederganghäuschen und Trittstufen für die Türen um unter das Vorderdeck zu gelangen. Die Trittstufen habe ich aus dem LaserCut genommen. Die Trittstufen werden stumpf an die Wand geklebt, wobei sie nicht aufliegen. Unter den Trittstufen ist Luft. Hier war es wichtig den Trocknungsvorgang so lange abzuwarten, damit die Stufen nicht absacken. Das wirkt nun filigran und plastisch.



      Ein Lüfter und die Rettungsausrüstung mit Feuerlöscher:



      Als nächstes folgen ein Paar Rettungsringe und die Halterungen für die Schlauchboote....
      Fortsetzung folgt...

      Liebe Grüße
      Jörg
    • Moin Miteinander!
      Nun kommt der Wellenbrecher auf das Vordeck. Alles ziemlich filigran und durch die Winkel nicht einfach. Den Wellenbrecher kann man komplett aus dem LC-Satz bauen. Hier hat er jedoch eine stark blaue Farbe. Ich habe mich für den Karton entschieden. Auch die Stützen haben ich aus Karton gebaut.

      Nun die Bilderserie:








      Nun geht es weiter auf dem Vordeck...

      Liebe Grüße
      Jörg
    • Moin Miteinander!
      Herzlichen Dank für Eure Unterstützung bei diesem Projekt danke1
      Jetzt wurden auf dem Vordeck viele kleine Details verarbeitet. Poller und Lüfter.
      Zuzsätzlich habe ich die Schlauchboot Halterungen für das Mitteldeck gebaut. ich probiere sowohl die Halterungen aus dem Bogen als auch aus dem LC-Satz zu bauen. Ich werde erst dann die Halterungen an Deck montieren, wenn die Schlauchboote fertig sind. So lange werden sie „gelagert“.

      Viele Bilder der Ergebnisse:





      Nun geht es als nächster Schritt an die Ankerwinde:

      Liebe Grüße
      Jörg
    • Moin Miteinander!

      Nun geht es nach einer großen, beruflich bedingten Pause, wieder etwas weiter auf der Werft.
      Danke für Eure Geduld !

      Es steht als nächstes die Ankerwinde auf dem Programm:
      Ich habe mich wieder für den Karton entschieden. Die Ankerwinde kann vollständig aus dem LC-Satz gebaut werden. Das ist eine tolle Möglichkeit so kann man je nach Fähigkeit einen Mix erstellen. Leider ist der Kartondruck auf der Rückseite verrutscht. Aber das werde ich retuschieren.





      Erste Anprobe des Zentrums der Winde an Deck:




      Nun die fertige Winde aus verschiedenen Blickwinkeln:





      Als nächstes folgen die Ketten....

      Liebe Grüße
      Jörg
    • Moin Miteinander!
      Herzlichen Dank für die vielen Likes und dafür, daß Ihr alle weiterhin meinen Baubericht verfolgt danke1 danke1
      Bei den letzten Fotos ist mir aufgefallen, daß die Ankerwinde aussieht wie eine Banane.
      Also habe ich die Winde etwas auseinandergebaut und neu verleimt, um die Biegung zu entfernen.
      Also jetzt die Ankerwinde ohne den Bogen:




      Als nächstes kommen die Ketten an die Reihe.

      Dafür müssen zwei Führungsbocke gebaut werden.
      Auf der Anleitung ist nicht zu entnehmen wie die Böcke tatsächlich aussehen.
      Das Bild bildet zu wenig Kontrast um die einzelnen Teile identifiziert zu können.



      Es gibt die Böcke im LC-Satz und auf dem Bogen. Teile 84. Auf dem Bogen enthalten die Böcke insgesamt vier Teile weniger.
      Die Seitenstützen sind im Bogen nicht vorhanden. Aus den Teilen im LC-Satz kann man überlegen das die Böcke in einem 90° Steckverfahren gebaut werden. Leider gibt es keine aussagekräftigen Bilder von diesen beiden Böcken.



      Also habe ich die Böcke aus dem Bogen und aus dem LC-Satz gebaut. Die großen Seitenwangen habe ich aus dem Bogen genommen und dann die Verbindung zwischen den Seiten und die seitlichen Abstützungen aus dem LC-Satz genommen.

      Für die Kette habe ich mich für eine echte Kette entschieden. Die Kette im LC-Satz ist sehr gut, erscheint aber etwas klein.
      Die „echte“ Kette habe ich mit Acryl-Farbe etwas „brüniert“ und damit einen röstigen Anblick verschafft.
      Die Kette habe ich an der Ankerwinde festgeklebt, dann locker über die Böcke gelegt. Die Einlauflöcher habe ich aufgebohrt und ein Stück Kette in diese Löcher an Deck einlaufen lassen.







      .... Nun wird das Vordeck weiter komplettiert... Fortsetzung folgt
      Liebe Grüße
      Jörg
    • Hi Jörg,

      schön, dass es die "Steve" jetzt auch im üblichen Hafenmaßstab gibt. Und sie macht ja schon echt Fortschritte bei dir!
      Leider ist sie in meinem künftigen Hafen in 1:100 nicht unterzubringen, aber was soll´s, da schippert dann schon genug herum!

      Aber eines nicht vergessen: Auf diese japanischen Walfänger sollte man sich schon mal ab und zu in geeigneter Weise vorbereiten, denk daran beim Fertigstellen des Bugs! daumen1

    • Moin Miteinander!
      Herzlichen dank für die vielen Likes, Ingo und Hagen für die lobenden Worte - das tut gut und motiviert. danke1 danke1
      ExplMag Du hast recht die kleinen Wasserstrahlkanone auf Steuerbord ist nett, aber hilft glaube ich nicht viel. Übrigens: Du verlinkst auf eine tolle Seite daumen1

      Habe mich nun doch erst mit dem Hauptmast auf dem Steuerhaus beschäftigt. Sieht kompliziert und filigran aus.
      Ich habe mich gegen den LC- Satz entschieden und baue die Mastanlage aus dem Bogen.
      Rohbau:


      Bevor der Mast jedoch aufgestellt werden kann stelle ich zunächst vier Klimageneratoren auf. Die Steve Irwin hat vier auf dem Steuerhaus. Hier weiche ich von der Anleitung ab, da ich denke das Aufstellen der Klimaanlagen wird schwieriger werden, wenn der Hauptmast erstmal steht.
      Klimageneratoren:



      Der fertige Grundgerüst:



      Nun werden die Verstrebungen für die Festigkeit an das Mastgestell montiert und der Sockel für das große Radar gebaut. Auch diese Teile nehme ich aus dem Bogen.



      Noch ein paar Bilder, da die Details in der Anleitung, wie schon beschrieben, mir Schwierigkeiten bereiten. Für alle die nachbauen wollen sind die Bilder hilfreich, denke ich.





      Ich halte mich nicht mehr so strickt an die Bauanleitung und mache nun wieder mit den Vorschiff weiter.

      Liebe Grüße
      Jörg
    • Die ausgerichtete Ankerwinde und das übrige Gewusel auf der Back sehen toll aus. Muß den Vergleich mit der 1:100 Variante nicht scheuen.
      Auch der filigrane Mast ist Dir gut gelungen

      Gruß
      matz
      Gruß
      matz

      ____________________________________
      Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
      (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)
    • Moin Miteinander!
      Herzlichen dank für die vielen Likes! Ich finde das toll danke1
      Matz und Jürgen danke für das Lob. Jürgen, ja auf den Mast müssen noch viele kleinen Details angebracht werden. Das wird richtig filigran. frech 2

      Nun habe ich den vorderen Mast aufgestellt. Hier habe ich auf den LC-Satz zurückgegriffen. Am Mast werden ein Krähennest und eine weiße Rundumleuchte montiert. Auch ein Flutlicht-Strahler wird an dem Mast befestigt.
      Ich habe das Krähen Nest nocheinmal im Detail fotografiert, da mir die Montage aus der Anleitung nicht so ganz klar wurde.
      Nun die Bilder:





      Nun werde ich erst an der Back weiterarbeiten. Als nächstes kommt ein Wasserverwerfer .... mal sehen wie das geht.
      Fortsetzung folgt!
      Liebe Grüße
      Jörg
    • Moin Miteinander!
      Das Lob tut gut! Danke Ralf und danke Allen für die Likes!
      Bei diesem Abschnitt kommt der Wasserwerfer auf der Back zum Einsatz. Es wird ein Druckschlauch gebaut, der auf die Steuerbordseite auf die Back geleitet wird und dann zum Wasserwerfer verläuft. Der Wasserwerfer steht auf einem Gerüst. Alle Teile des Wasserwerfers, bis auf das Gerüst und die Handräder, baue ich aus dem Bogen. Das Gerüst sieht aus dem LC-Satz natürlich besser aus.
      Da auch hier die Bauanleitung schwierig zu interpretieren ist, habe ich mehrere Bilder beigefügt. Zunächst auch mit "hochgeklappten" Gerüst, So kann man den Verlauf des Druckschlauches besser erkennen. Der Druckschlauch wird dann zum Wasserwerfer geführt.








      Bei der Gelegenheit habe ich auch die Flagge am Bug befestigt.
      Damit ist die Back komplett und es geht weiter auf dem Peildeck.
      Liebe Grüße
      Jörg
    • Moin Miteinander!
      Schön, dass so viele von Euch dem Baubercht immer nich folgen und Likes abgeben! Danke auch Jürgen und Hagen für die Wertschätzung!

      Zurück von der Back auf das Peildeck. Zunächst habe ich die Reeling um die Radarplattform gebaut. Zu dieser Plattform führt auch eine Leiter.
      Reeling und Leiter habe ich aus dem LC-Satz verwendet.



      Das war ganz schön kniffelig. Nun habe ich erstmal auf dem Deck den kleinen Seilwindenkran und die Bodenplatte für den großen Hydraulikkran gebaut.



      Nun noch ein paar Übersichtsaufnahmen über den aktuellen Stand:



      Dann wird es am Mast weiter gehen mit ganz viele kleinen Details....
      Liebe Grüße
      Jörg
    • moin1 Jörg
      Wenn ich mir dein Baustiehl so anschaue,was ich ja immer oft mache, amüsiert du mich immer ungemeinIch kann mich immer noch gut erinnern an deine Einwände zum Modell Borkum " Fenster verglasen das traue ich mir noch nicht" usw. und heute muß ich mich anstrengen, das ich wenigstens mit dem Dienstgrad vor dir bleibe. happy1 Ich hoffe du verstehst den Spaß. Bleibe du jedenfalls immer mit Spaß bei der Sache, dann ist alles gut. beifall 1 Habe ich schon gesagt das das Modell schnuckelig aussieht. ja 2
      Bis denne Werner der Marineoldi kaffee1 und nach dem Stapellauf prost1

      es ist mehr als ein Leitspruch:
      Ich habe mich von der Arbeit verabschiedet, nicht vom Leben.
    • Moin Miteinander!
      Herzlichen Dank für die vielen Likes. danke1
      Werner, ja Du hast recht - wenn ich denke was ich hier im Forum von Euch gelernt habe, daß hätte ich vor zwei Jahren nicht geglaubt. Das ist das Tolle an diesem Forum, daß so geniale Modellbauer hier ihre Erfahrungen teilen.
      Also Werner,als Kradmelder bin ich als Hauptgefreiter ausgeschieden. Ich denke Deinen Dienstgrad kann ich nicht mehr einholen happy1
      Und wenn ich ich Deinen Baubericht der Bismarck und vom Kettenschlepper sehe, .... na dann muß ich auch noch viel lernen frech 2
      Also bitte bleib hier am Ball prost2
      Es wirde nämlich immer schwieriger. Die Fotos in der Bauanleitungen sind für mich als Anfänger doch ziemlich schwierig zu interpretieren.
      Der Hauptmast enthält viele kleinen Details an der Mastspitze. Hier habe ich mich an Fotos fertiger Modelle orientiert.
      Die Bauanleitungen des 1:100 Modell ist farbig und dadurch kann man maches besser erkennen.
      Zunächst kleine Masterweiterungen und Antennenhalter:





      Die kleinen Antenne habe ich aus dem Bogen genommen und eine kleine Laterne werden montiert.






      Schwierig wurde dann wieder die Zuordnung der Radaranlage (hier stimmen die Nummer im Bauplan nicht mit dem Bogen überein) Na gut, ist aber kein Problem.





      An der Seite des Mastes wird eine Leiter montiert:



      Es kommen jetzt weiter viele kleinen Details hinzu......
      Bis dahin
      Liebe Grüße
      Jörg
    • Moin Miteinander!
      Roland herzlichen Dank! Motivation ist nötig und sehr willkommen - genauso wie die vielen Likes.

      Ich habe nun erstmal die Radare aufgebaut.



      Am Mast müssen noch Lampen angebracht werden. Erst wird eine Halterung montiert, auf der stehen die Lampen.



      Nun noch der Radarbalken montiert.....



      und einen Flaggenstock.



      Nun kommt der Magnetkompass.... Fortsetzung folgt.
      Liebe Grüße
      Jörg
    • Moin Miteinander!
      Jürgen, danke für das Lob! Ja, der Mast wirkt schon sehr imposant auf dem Modell.

      Nun war der Magnetkompass auf dem Peildeck dran.
      Viele Teile des Kompass sind auf dem LC-Satz vorhanden. Ich habe mich aber dazu entschlossen, alle Teile aus dem Bogen zu nehmen.
      Unter der Bodenplatte befinden sich noch zwei kleine Stege. Dadurch liegt die Bodenplatte nicht direkt auf dem Deck auf und wirkt wie eine Trittstufe. Der Standfuß hat eine tolle Struktur.



      Der ganze Kompass besteht aus 10 Teilen. Ist also sehr aufwändig konstruiert. Weil er der einzige Farbklecks an Deck ist, ist diese aufwendige Konstruktion notwendig, da er sofort ins Auge fällt.





      Nun kommen noch ein Radar und ein Radom auf das Deck....
      Viele Grüße
      Jörg
    • Hallo Jörg,

      Mast mit Beleuchtung und die weiteren Details auf dem Oberdeck bringen richtig Leben in die Bude.
      Da bleib ich weiter dran daumen1
      Gruß
      matz

      ____________________________________
      Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein.
      (Philip Rosenthal, Unternehmer, *1916 +2001)
    • Moin Miteinander!
      Ja, Matz, das Peildeck ist wirklich gespickt mit vielen Details; Schön das Du dabei bist!
      Danke für die Likes danke1

      Auf dem Deck werden noch ein Signalgeber vor dem Kompass und ein großer Suchscheinwerfer montiert



      Nun kommen ein Radar mit Mast und Ei. Radom mit Mast dazu.
      Das Radar und das Radon nehme ich aus dem Bogen. Den Mast und die Reling auf dem Mastr nehme ich aus dem LC-Satz.








      Damit ist das Peildeck voll und fertig gebaut.

      Ein kleiner Überblick über den Baustand.



      Liebe Grüße
      Jörg
    • Hi Jörg,

      hab mir Deine Fotos vom fertigen Modell schön bis in die Details angschaut ... bin begeistert ! Volle Punktzahl ! Die filigrane Ausarbeitung der Details und die supersaubere Arbeit sind wirklich beeindruckend ! Auch bei Vergrößerung der Bilder noch alles perfekt !

      Beste Grüße aus Osnabrück von Frank
      Aktuell im Bau : Chiemseezug 1:45 HS-Design - erster Waggon fertig ...
    • New

      Moin Miteinander!
      Herzlichen Dank Frank und Günter für das Lob! Danke für die vielen Likes.

      Ich habe nach dem Peildeck nun den vorderen Mast beendet. Es fehlten noch zwei Positionslampen um das Krähennest.





      Nun werden als Nächstes zwei Schlauchboote und ein Hydraulikkran gebaut. Da die Schlauchboote aus rund 30 Teilen und der Kran aus 26 Teilen besteht, dauert der Bau lange. Gerade bei meiner Baugeschwindigkeit wird also für einen längeren Zeitraum die Aufmerksamkeit auf den drei Details liegen und nicht mehr auf dem Schiiff selbst. Damit dem Schiff und den vielen Kleinteilen nichts passiert, werde ich das Schiff „wegpacken“. Dafür habe ich einen Schuhkarton umgebaut, die Wände verstärkt und einen stabilen Ständer gebaut, damit das Schiff fest in dem Karton steht.





      So verpackt steht es sicher und ich kann mich um die Schlauchboote und den Kran kümmern.

      Liebe Grüße
      Jörg
    • New

      Hallo Jörg,
      wenn Du schneller baust, kannst Du mehr Toffifee essen happy1 .
      Sehr gut für die Aufbewahrung eignet sich auch eine Styroporplatte oder, wenn man daran kommt, eine Styroporbox. Da kann man das Modell mit Holzspießen fixieren.
      LG
      Kurt

      Meine Untaten

      Wir leben in einer Welt worin ein Narr viele Narren, aber ein weiser Mann nur wenige Weise macht.
      (Georg Christoph Lichtenberg)
    • New

      Moin Miteinander!
      Ja, Kurt ich brauche Nervennahrung...und ein Bastler wirft nichts weg happy1
      Aber das ist ein super Tipp mit der Styroporplatte und den Holzspießen danke1
      Danke auch für die vielen Likes !!

      Nun geht es an den Hydraulikkran. Zuerst muß ich die Anleitung studieren. Aber da entstehen viele Fragen.
      Z.B. der Ausleger. In der Anleitung hat der Ausleger einen Auszug



      Auf den Bilder der Titelseite des Bogens hat der Ausleger zwei Auszüge.



      Auch in der Kran in der einfachen Ausführung des Bogens hat zwei Auszüge.



      Der Kran im 1:100 Model hat zwei Auszüge.



      Hmm..... also baue ich den Kran mit einem Auszug. wunder1

      Aber zunächst habe ich die Grundplatte gebaut. Hier scheint alles klar:



      und nun kommt erstmal das Krangestell......

      Liebe Grüße
      Jörg