Tyrrell 012/84

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tyrrell 012/84

      Hier nun die Galeriebilder zum Tyrrell 012/84, gefahren im Original von Stefan Bellof im strömenden Regen auf den dritten Platz beim Großen Preis von Monaco 1984. Leider wurde das Tyrrell-Team im Nachhinein für die ganze Saison 1984 disqualifiziert, weil an den Bremsen gemogelt wurde. Somit findet man diese Platzierung auch in keiner Statistik, sondern lediglich in kühnen Nacherzählungen zwinker2

      Der Baubericht zum Modell kann, Interesse natürlich vorausgesetzt, hier nachgelesen werden: Tyrrell 012 von ModelyF1.cz







    • Hallo Daniel,

      ist doch trotz der ganzen und mir von anderen Projekten sehr gut bekannten Probleme ein ausgesprochen ansehnliches Modell geworden!
      Die Bemalung ist wirklich Achtzigerjahre in Reinstkultur. Damals waren diese Zierstreifen in leuchtenden Farben auf schwarzem Untergrund das stilisitische Nonplusultra auf sportlichen Autos, aber auch Mofas oder Mofahelmen. "Take a trip down memory lane..."

      Viele Grüße, Martin
      Fertig: P-51C Tuskegee Fighters von cutandfold.info;
      Im Bau: Wettbewerbsmodell Beriev Be-1
    • danke1 allen Leikern freu 2

      @Michael K.: Da hast du absolut Recht! Das ist, in Sachen Formgebung, einer der interessantesten Formel-1-Rennwagen überhaupt. Und bei dem Thema kommen wir auch schon zum Posting von @Martin: Mit den Zierstreifen magst du Recht haben. Ich habe die Achtzigerjahre zwar nicht so ganz bewußt erlebt, aber für mich spricht die deutlichste Designsprache der grellgrünrote Schriftzug am Frontspoiler. Die krasse Kantigkeit des Rennwagens erinnert irgendwie auch an diverse Alltagsautos aus dieser Epoche. Schau mal in deine Scheune, ich finde, das gehört alles designtechnisch in eine Tüte ausguck1 Wobei, hier könnte auch der Faktor "Papiermodell" noch eine gewisse Rolle spielen. Zur Gelungenheit des Modelles....na ja....

      ....in meinem Kopf sah das vor Baubeginn irgendwie schöner aus brüll1 Aber reden wir da doch nochmal in vier Wochen drüber, wenn ich ein anderes Modellchen für gescheitert und mißlungen erkläre stirn1 happy1 Und die Probleme habe ich mir ja zum Großteil selbst eingebrockt. Im besten Falle habe ich dabei was für zukünftige Modellbauten gelernt les1
    • Hallo Daniel,

      klasse Modell, das zeigt schön wie sich die Renner in den Jahren verändert haben. Irgenwie hat man das Gefühl das der Pilot auf der Vorderachse hockte und die Füße vorne fast rausschauen mussten. Ich hätte da echt Muffensausen mich da rein zu zwängen, vor allem weil das wohl bei meiner Figur auch nur mit dem Schuhlöffel ginge.

      klasse1

      Gruß,
      Stephan